Angepinnt Roadster-Lexikon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Roadster-Lexikon

      Um die hervorragende Idee (weiß nicht mehr von wem :rolleyes: ) aufzunehmen... anbei meine bisherigen Recherchen... werde sie entsprechend jeweils Aktualisieren.


      Wenn Ihr etwas neues oder vor allem ANDERES wisst, bitte melden. DANKE :)



      Lotus Elan

      Im Oktober 1989 belebt Lotus unter der Führung von General Motors den Namen Elan. Der S2 verfügt über eine komplett aus Kunststoff gefertigte Karrosserie. Das Verdeck verschwindet unkompliziert unter einer festen Verdeckklappe. Der Rahmen des Elan wird mir Stahlverstrebungen verstärkt und erreicht eine hohe Steifigkeit, das Gesamtgewicht liegt knapp unter 1000kg.

      Der 1,8 Liter Motor wurde von Isuzu dazugekauft und leistete 132 PS, eine zweite Variante durch Turboaufladung 167 PS.

      Da dieses Modell aber Zeitgleich mit dem MX 5 von Mazda auf dem Markt kam, der bei fast identischen Fahrleistungen ca. 15.000 DM günstiger war verkaufte sich das Modell nur 4655 mal

      Ab 1998 wurde der Elan auch als Lizenznachbau von Kia produziert. Erst in den neunziger Jahren kam die Koreanische Firma Kia nach Deutschland. Zwischen 1998 und 2000 produzierte Kia den Lotus Elan als Lizenznachbau

      Die Kunststoffkarosserie und das einfache Verdeck das unter einer festen Klappe verschwindet wurden übernommen. Unter der Haube des Kia Roadster wurde die Lotustechnik ersetzt. Die Karosse liegt auf einem Zentralkastenrahmen mit Stahlverstärkungen die für die hohe Verwindungssteifigkeit nötig sind.

      Im Kia Roadster arbeitet ein 1,8 Liter großer Vierzylinder-16-V-Motor. Mit einer Leistung von 136 PS beschleunigt er den nur 1.090 kg schweren Kia in 9,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 197 km/h. Das Fünf-Gang Getriebe und das erstklassige Fahrwerk sorgen für Fahrspass.

      Der konsequente Leichtbau von Lotus wurde auch bei Kia wenn auch nicht ganz so konsequent beibehalten. Einiges an Gewicht kam durch die lange Ausstattungsliste hinzu. Fahrer-Airbag, Seitenaufprallschutz, elektrisch betriebene Fensterheber und Außenspiegel gehören beim Kia Roadster ebenso dazu wie Zentralverriegelung, Drehzahlmesser, Servolenkung und Klimaanlage.



      Kopiert von Cabrionews.de ich denke aber auf einer wikipeda-basis, da sich die Daten darin widersprechen.

      Kurzform von meinen Einzelrecherchen (bin ja noch ein Frischling in der M100 [so das offizielle Lotus-Kürzel] -Szene

      Es sind in der ersten Serie (S1) 3855 KFZ bei Lotus entstanden: Sauger (nur 180 insgesamt :( davon 129 RHD und nur für GB gebaut) und Turbo in der Zeit von Januar 89 bis July 92. In den 3855 inbegriffen waren auch 539 "S1-Federal" , welche für den US-Markt gebaut wurden, mit dem üblichen Nonsens wie Kat, Airbag, weichere und höhrere Fahrwerksabstimmung, Rundumbeleuchtung, andere Front, andere Ausführung des Heckspoilers, andere Felgen (16')...

      Die 2. Serie (S2) waren nur Turbos und limitiert auf 800 Stück inkl. Ltd-No im Armaturenbrett. Die gingen wohl auch recht schnell weg. Das war dann 94. Somit also richtig: Allinall 4655 Lotus M100 Elans.

      Die erste Serie rostete mal wieder unterm Hintern weg im Bereich der Aufhängungen...

      Der Wagen hatte ein generelles Problem: der richtige Wagen zu falschen Zeit. Der kostete bei den Ami gleichviel wie ein 911er, ein guter MX5 NA ging aber nicht viel weniger langsam, für ein Drittel des Geldes und der "wahrhaftigeren" Lotus-Form und dann noch der Frontantrieb...

      Übrigens die Angabe mit dem Motor stimmt im Wicki nicht. Es waren 1.6er als Sauger und Turbo. Und selbst das Gewicht, für einen Lotus eine ernste Angabe, stimmt auch nicht: Sauger 1032 kg,
      Turbo 1085 kg.

      Lotus selbst hatte viel beim Elan neu experimentiert. Es war das erste komplett neue Auto seit `75. Auch mit Mitteln und Möglichkeiten die durch Finanzpumpen von GM damals auch dem Speedster und zunächst den Ellies geholfen haben.

      Slogan damals : "Allow 100 per cent of its owners to use 90 per cent of its performance 90 per cent of the time."

      Die Szene um den Elan ist sehr rührig. Alle Infos sind zumindest in englisch komplett vorhanden. Sämtliche Handbücher auch des Werks im Netz eingestellt. Durch die Teile-Versorgung mit aus Korea (Kia wurde Ende 90 von Hyundai gekauft) gibts eine supie-Verbindung über alle Kontinente inkl Australien, Kanada, US, Korea, Japan, England, Griechenland, Neuseeland, Südafrika ....

      Klar, dass der Wagen auch aufm Track herhalten muss, die Ehre gebürts schließlich. Momentaner Lotus-Spitzenreiter, ein SE mit 350 Turbo-PS + 75 NOS zusätzlich 8o 8) Von den Koreanischen Kollegen fährt der Spitzenreiter nen +400PS-Hammer :D :D mit 4Rohr-Anlage...

      Weltweit, auch unter Kia, wurde der Wagen unter dem Namen Elan verkauft mit folgenden Ausnahmen:
      Japan = Vigato
      Deutschland = Roadster
      Great Britain = Sportster

      In GB und D behielt sich Lotus die Rechte am Namen exklusiv vor.

      Die haben damals die komplette Produktionsstraße mitgenommen, aber nicht nur auf dem aktuelleren S2 aufgebaut, sondern auch auf dem S1-Fed, nachdem allerdings eigene Designstudien nicht umgesetzt wurden. Mindestens 1050 Einheiten gab es auch hiervon.

      Die Idee sollte bei Kia die gleiche wie bei Lotus sein: Antriebsstrang, Bremsen etc. aus preisgünstiger Massenware. Der Rest wurde von Lotus 1:1 kopiert, weiterentwickelt oder einfach nur weiterproduziert bzw. Lagerbestände verwendet. Da der Wagen aber die Speerspitze der Produktpalette darstellen sollte wurde der Motor in dieser Ausbaustufe (nominell 136PS) nur hier eingebaut. Getriebe, Kupplung, Bremsen auch. Einzelteile wurden teilweise schon verwendet, aber es gibt stets ein Spezialbauteil, welches es nur für den Elan tauglich macht. Ausnahme Bremssättel HA, welche 1:1 von einem anderen Modell übernommen wurden (hier hätte man sich allerdings sehr wohl ein Spezialbauteil gewünscht. Weitere Infos hier: Bremsenthema)

      Der Entscheidung den Elan mit geringen Modifikationen weiter zu bauen, ging die Entwicklung eines Prototypen mit anderen Scheinwerfern, Heckspoiler, Rückleichten, Diffusor etc. voraus siehe hier KMS II. Hier war wohl auch der 151PS-Motor enthalten, welcher die Kraft aber hauptsächlich aus der unbegrenzten Drehzahl holte (8000 U/min).

      Es gibt in der Serie mindestens 2 Versionen: Eine normale und eine Highversion mit Airbag, 7-Sternfelge, Ledersitzen und "krasser" Audio-Anlage serienmäßig. Ob allerdings dann beide Versionen das Gewicht von 1090kg haben, darf wieder stark bezweifelt werden.

      Es geistert zudem immer wieder das Gerücht über eine Version mt 151 SerienPS rum... Muss auch mal wann gelüftet werden.

      Sowohl die Autos in D als auch in GB wurden über Einzelabnahme zugelassen. In GB waren angeblich keine Handvoll Autos, in D schwanken die Zahlen auch beträchtlich. Die Wägen in D bekamen nachträglich hässliche Nebelschlussleuchten mit noch hässlicheren Schaltern verpasst.

      Weitere Infos folgen....


      [IMG:http://forum.opel-speedster-club.de/style_emoticons/default/eusa_whistle.gif]
      [IMG:http://forum.opel-speedster-club.de/uploads/post-457-1127951418_thumb.jpg]
      Möge der Elan mit Euch sein!

      [IMG:http://donhasi.gmxhome.de/elan_allein.gif]