Wallbox oder nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TomTom26 schrieb:

      ...Wenn man Glück hat akzeptieren die dann eine bereits vorhandene intelligente Box von "früher" und schalten sich da auf.
      Wahrscheinlicher wird aber sein das es ein Uni-System geben wird das die "alte" Box dann ersetzen muss.
      ...
      Deswgen habe ich ja geschrieben, dass man sich schon mal einen passenden STROMANSCHLUSS (Starkstrom (siehe Bild) etc...) legen lassen soll.
      Man kann dann jetzt oder in der Zukunft eine Wallbox installieren lassen oder den Starkstromanschluss als Investition in seinen Grund und Boden sehen.

      Fakt ist, nicht alle Haushalte können so einen Anschluss bekommen, die Physik der Hauptstromleitung begrenzt das ganze einfach.

      [IMG:https://www.filmhaus-bielefeld.de/wp-content/uploads/2018/08/starkstrom-380v-16a-32a.jpg]
    • Erstmal vielen Dank für Eure Tips. Werde mal abwarten bis wir das Auto vor der Tür haben, bzw. den Elektriker meines Vertrauens fragen, ob er mir die alte Starkstromsteckdose auf neuesten Stand bringt.
      Angebot für eine Wallbox habe ich zwar angefragt allerdings meinte der, wenn ich einiges in Eigenregie mache, dann lohne sich der Auftrag ja nicht mehr für ihn.
      Mal gucken.
    • Neu

      Wie Catfish schon schrieb kann man das einstellen. Am Ladegerät ist ein Drucktaster damit kann man zwischen 8,10 und 12 A umschalten. Im Lademanagement im Fahrzeug gibt es die Einstellungen Maximal, Reduziert und Minimum jeweils sowohl für das mobile Ladegerät als auch eine stationäre Ladestation. Die Einstellungen im Fahrzeug lassen sich auch mit denen am Ladegerät kombinieren. 10 A am Ladegerät mit "Reduziert" im Lademanagement gibt bei mir ca. 7,5 A . Minimal ist bei mir immer 1kW Ladeleistung und entspricht dann ungefähr 4,5 A.

      Langsames Laden erzeugt allerdings mehr Verlust. Im wesentlichen liegt das wohl am Eigenverbrauch des Fahrzeugs während des Ladevorgangs. Bei geringerer Ladeleistung ist das Fahrzeug länger eingeschaltet und braucht entsprechend mehr Energie, die dann nicht im Akku landet.

      Ein Ladeverlust von über 25% bei 4,5A Ladestrom gegenüber knapp über 10% (Mobillader mit 12A) bzw. unter 10% (Wallbox mit 16A) macht schon einen gewaltigen Unterschied. (Die Verluste habe ich grob überschläglich berechnet und sie decken sich auch so einigermaßen mit meinen stichprobenartig ermittelten, realen Ladeverlusten).
      XCeed PHEV Spirit (2020) mit optionalen 18" Felgen sowie Navi- und Technologie-Paket