Infotainment System behalten, Sound verbessern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Infotainment System behalten, Sound verbessern

      Hallo ihr lieben,

      bin ganz neu hier und habe leider bisher keine belastbare Aussage bekommen, seitens Kia, aber auch seitens Fachfirmen, was die Verbesserung der Klangqualität ohne tierischen Aufwand betrifft.

      Vorweg, ich bin stolzer Besitzer eines Rio mit dem 1.0 T-GDI mit 120 PS in der GT-Line (Hochtöner bei den Außenspiegelverkleidungen) und zusätzlichem Navi/DAB+ Paket seit Freitag :D

      Daher hier meine Fragen an euch:
      - Kann das Standard-Infotainment 2 oder 3 Wege Koax Lautsprecher vernünftig bedienen, was Ausgangsleistung betrifft (NaviPaket ist drin)?
      - Welcher Durchmesser der Lautsprecher versteckt sich denn hinter der Verkleidung
      - Würde ein neues Radiomodul schon Besserung bringen oder liegt es wirklich an den bescheidenen Standardlautsprechern und wie sieht es dabei mit den Assis aus oder auch der Freisprecheinrichtung?

      Mein Problem ist einfach, wenn ich Musik höre, dann im Auto. In meinem Astra GTC vorher waren die Standardlautsprecher echt gut, somit hat hier ein Radiowechsel das gewünschte Ergebnis geliefert. Ich höre hauptsächlich Drum n Bass, Metal oder vergleichbares und bei Pendulum bspw. kommt keine Emotion rüber, wenn ihr versteht was ich meine? Bei Nightwish oder Within Temptation kriegt man Ohrenkrebs, wenn man die Höhen verstärkt und andererseits gehen die Höhen unter, wenn man sie auf Standard lässt. MeloDeath bspw. klingt wie ein Brei, da kann man nicht sagen hier ist der Unterschied zwischen E-Gitarre und E-Bass. Das ist echt schade finde ich aber ok.

      Ein Anruf bei der Fachfirma brachte auch nur das Ergebnis (hatten noch keinen Kia da), dass wohl nur Lautsprecher nichts bringen werden, wegen der Versorgung durchs Infotainment. Ein Radiomodulwechsel beeinträchtigt wahrscheinlich andere Systeme und mit einer Mittellösung, sprich Vorverstärker rein, Frequenzweiche rein, Aktivsub unterbringen und dann hoffen, dass es besser wird - sind wir halt mal geschmeidig über 1000 Eiern...

      Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen hierzu, da ich echt zufrieden bin mit dem Wägelchen, nur nicht mit dem Klangerlebnis...

      Ich danke euch vielmals im Voraus

      MfG
      Dom
    • Hallo und willkommen im Board, viel Spaß und allzeit knitterfreie Fahrt mit dem Rio.

      Radio-/Navieinheit hat keinesfalls mehr als 18W Ausgangsleistung mit 3,x Ohm - was will man da schon vernünftig dran betreiben.

      Einfachere Lösung sind wirkungsgradstarke LS, zB. die Eton POW-Serie (verbaut sind 16cm in den Türen, 2,x cm HT, die 16er laufen full, die HT sind mit Kondensator in der Leitung beschnitten); dazu noch Dämmung in den Türen. Bei höherem Leistungsbedarf bzw. zusätzlichem Sub kann man dann immer noch nen Verstärker nachrüsten. Für 3-Wege kommt eben einiges an Bastelaufwand hinzu...
    • Hallo Bandit,

      vielen lieben Dank und gleichfalls zurück ;)

      Ja das dachte ich mir schon, da frage ich mich, wie Kia das dann mit der Sounderweiterung ab Werk macht...hauen die dann entsprechende Vorverstärker dazwischen? Hm wieso klatscht man da nen Kondensator dazwischen...da ist es logisch, dass die Hochtöner so gar keinen Spass machen... Die Frage ist jetzt nur, was kommt billiger :D ein neues Multimediasystem und die Neukonfiguration der Schnittstellen oder Vorverstärker mit Frequenzweiche und vernünftige Lautsprecher :D Da ist dann guter Rat teuer...

      Findest du die 1k € realistisch bei der Fachfirma (auch haftungstechnisch relevant beim Neuwagen ;) ) oder eher übertrieben? Schade sowas, aber naja irgendwo muss man die preisliche Kompetivität merken und dem Ottonormalfahrer ist das Soundsystem meist egal :D

      Vielen Dank für deine Zeit!

      MfG
      Dom
    • Werkseinbauten (bis untere Mittelklasse) sind immer Großserie und unter Kostenaspekt verbaut, nie nach Anspruch des Kunden. Das angebotene 400€ Soundupgrade bessert nur minimal nach, vielen reicht es, vielen aber auch nicht.

      Eine neue Headunit löst auch nicht das Problem mit zu geringer Leistung, da sind immer nur winzige Endstufenmodule enthalten, 4x50W steht zwar auf jedem Karton, aber ca. 18W bleiben am Ende über.

      Ich hatte 2008/2009 im ersten Ceed die HU getauscht, weil die neue HU eben mit für mich wichtigen Zusatzfunktionen wie DSP, Equalizer, Touch- u. Fernbedienung, Vorverstärker etc. daher kam, für die Leistung war ein Verstärker zuständig, der dann auch den Sub ordentlich angeschoben hat.

      Fahr doch mal zu einem Car-Hifi Spezi in deiner Nähe, zB ACR, lass dich beraten und verschaff dir einen Überblick über die Kosten. 1k sind schon recht realistisch für ein solides Einsteigerpaket aus Profihand. Wenn man es sich zutraut, kann man es auch selber machen. Mit höherem Anspruch kann man auch 5000€ in einen Umbau stecken...
    • Hallo FatsFan,

      ja ok der Zweck leuchtet ein, hat bisher nur immer das Radio bei mir übernommen die Frequenztrennung :D


      Bandit schrieb:

      Werkseinbauten (bis untere Mittelklasse) sind immer Großserie und unter Kostenaspekt verbaut, nie nach Anspruch des Kunden. Das angebotene 400€ Soundupgrade bessert nur minimal nach, vielen reicht es, vielen aber auch nicht.
      Ah okay, na dann bin ihc froh, dass ich das nicht beim Händler direkt als Kaufargument angeführt habe :D

      Bandit schrieb:

      Eine neue Headunit löst auch nicht das Problem mit zu geringer Leistung, da sind immer nur winzige Endstufenmodule enthalten, 4x50W steht zwar auf jedem Karton, aber ca. 18W bleiben am Ende über.
      Hm ok, hatte bisher immer Sony Radios und die hatten bspw. ne Frequenztrennung integriert, was mir durchaus das Leben etwas erleichtert hat, wenn die jedoch auch nicht mehr realistische Leistung haben, dann brauchts das auch nicht. Wobei ich sagen muss, rein Lautstärketechnisch reicht die Ausgangsleistung der HU aktuell aus, hab nie mehr als 25 aufgedreht...da sollten dann entsprechende Lautsprecher mit besserer Quali mit dem Spielraum nach oben ganz gut klarkommen.

      Bandit schrieb:

      Ich hatte 2008/2009 im ersten Ceed die HU getauscht, weil die neue HU eben mit für mich wichtigen Zusatzfunktionen wie DSP, Equalizer, Touch- u. Fernbedienung, Vorverstärker etc. daher kam, für die Leistung war ein Verstärker zuständig, der dann auch den Sub ordentlich angeschoben hat.
      Wenn ich da an meine Bassbox Zeit zurückdenke, wo ich zwei Endstufen ( eine Stereo für Lautsprecher, ein Monoblock mit Kondensator für zwei Bassboxen mit 30cm und 22cm) verbaut hatte, so laut und übertrieben brauche ich heute gar nicht mehr. Eine schöne Frequenztrennung und ein gutes Frequenzspektrum reichen mir im Endeffekt. In meinem Astra hatte ich auch nur nen Aktivsub mit 100W max. zur Unterstützung, weil da die Serienboxen die Mitten und Höhen gut getrennt haben. In meinem Fiesta und Rover damals hatte ich Kenwood 3 Wege LS verbaut, die haben mir meistens vom Bass her gereicht, nur die wirklichen Basslines fehlen da halt, daher überlege ich wieder mit nem kleinen Aktivsub unterm Sitz oder auf der Rückbank ;) mehr will ich gar nicht :D

      Bandit schrieb:

      Fahr doch mal zu einem Car-Hifi Spezi in deiner Nähe, zB ACR, lass dich beraten und verschaff dir einen Überblick über die Kosten. 1k sind schon recht realistisch für ein solides Einsteigerpaket aus Profihand. Wenn man es sich zutraut, kann man es auch selber machen. Mit höherem Anspruch kann man auch 5000€ in einen Umbau stecken...
      Ja ok, der Fachmann der damals meinen Fiesta erstbestückt hat, ist immer noch in Business und der meinte eben die 1k mit Vorverstärkern und vernünftigen Boxen mit Aktivsub. Dann werde ich da wohl nochmal n paar Euro in die Hand nehmen und das vernünftig angehen, bevor ich da selbst lange rumtu und mir am Schluss mehr zerstöre :D Evtl. kann ich das ja mit dem Erlös aus meinem Astra stemmen und somit hätte es sich ja dann erledigt.


      Vielen lieben Dank euch für die Antworten, somit bin ich ein gutes Stück in meinem Fragenkatalog weiter gekommen :D werd wohl wirklich den Fachmann ranlassen und dann halt mal wieder n paar € investieren, man hats ja dann wieder n paar Jahre :D manchmal echt doof wenn man nicht mit der Masse schwimmt in seinen Ansprüchen :P

      Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und allzeit gute Fahrt ;)

      MfG
      Dom
    • Moin....

      tja 1000 € könnten durchaus reichen,

      1 LS System vorne ( hier Eton ) um die 190 €
      2 LS System ( so hinten Bedarf ist ) nochmal 190 €
      3. Türdämmung ( alles ohne Arbeitszeit ) ca 50-75 € ( kann au8ch schnell mal eben an die 150 € gehen )
      4. Endstufe , da sollte man nicht auf den Cent schauen, vermute mal so ab ca 300 €
      5. Kabelsatz, Qualtität ist da nicht billig, ca 80 €
      6. so dann noch ein guter Bass dazu soll, aktiv oder passiv , hängt der Preis vom System ab, Aktiv ab ca 300 € Passiy würde dann noch ,entweder gleich eine 5 Kanal Endstufe oder halt Monoblock dazu kommen plus ggfs noch ein Kabelsatz, je nachdem was man genau haben will halt

      Preise für den Einbau , tja je nach Arbeitsaufwand, vermute mal um die 12-15 Stunden ( so Kabel anstädnig verlegt werden und vernünftig gedämmt wird ) , je Stunde ca 60 € aufwärts.... dann kommt dann am Ende schon mal eben 2000 € bei raus, aber das beste einfach mal ein Angebot geben lassen oder ggfs auch mal den Mittelweg nutzen

      ZB Türen dämmen ( das könnte schon für einen besseren Sound der Originalen 16 er reichen )
      Dazu noch einen Aktive Bass ( so man einen passiven haben will natürlich den erstmnal )

      Das Originale Radiosystem würde ich nicht tauschen, wie oben schon genannt, Zubehörteile haben meist auch nicht mehr Leistung als die Originalen, allerdings benötigt man heute noch High Low Level wandler wenn man eine Endstufe anbinden will, da es keine Cinchanschlüsse mehr gibt.

      Gruß
      Axel