PHEV - Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dann dürfte kein Auto von mir mehr leben. Ich wohne keine 2 Kilometer von der Autobahn entfernt und wenn ich sie nutze, dann rauf und direkt 120-130 km/h. Mein Zweitwagen (ein Santa Fe) hat bereits 160.000 km runter ohne Probleme. Ich kann der Ansicht leider nicht folgen.
      Mit deiner Sichtweise haben alle PHEV keine Daseinsberechtigung sondern alle müssten eher als "Elektroauto mit Range Extender" arbeiten.
      XCeed phev 2020
    • Ich besitze auch einen XCeed PHEV und fahre in der Früh bei Temperaturen unter 5° immer mit Verbrenner im Leerlauf zur 20km entfernten Arbeitsstelle. Dabei liegt der Verbrauch immer zwischen 2,5 und 3 Liter/100km, je nachdem wie lange er läuft. Der Akkustand ist dann nach den 20km ca 15-20% höher als ohne Verbrenner.

      Sind die Temperaturen über 5°, benötige ich keine Wärme, da reicht mir die Sitz- und Lenkradheizung. Selbst bei Minustemperaturen springt bei mir der Verbrenner nicht an, wenn ich die Temperatur auf LO stelle.
    • Hallo,

      mich stört halt die Bevormundung des Fahrzeugherstellers. Ich möchte z. B. bei Kurzstrecken hier im Ort selbst entscheiden können, in welchem Modus und mit welchem Motor ich fahre, d.h. wenn ich EV-Betrieb einschalte, will ich auch EV-Betrieb haben, um vielleicht nur die 5 km zum Bäcker zu fahren, was den Benzinmotor sicherlich auch schonen würde.

      Wie im Beitrag Radarwarner schon gesagt, nächstens schreibt mir ein Navihersteller vor, wie schnell oder langsam ich zu fahren habe, nur weil seine Software/Kamera irgendein Schild meint erkannt zu haben. So langsam werden wir zu Marionetten unserer Technikkäufe.

      Gruß
      Hansemann
    • Nun ja... ich hatte mich ein paar Post vorher schon geoutet. Nein, nicht angesprochen.
      Was aber eher daran liegt, dass es nach meinem Kenntnisstand bei den meisten anders ist. Ich habe mich von der Probefahrt blenden lassen und fast "blind" gekauft.

      Das (für mich) falsche Verhalten des Fahrzeuges war ja im April nicht, da es ja bereits warm war. Mir erschliesst sich in dem Zusammehang die Taste "EV" nicht.
      XCeed phev 2020
    • Also bei mir macht sie genau das, was sie soll. Sie schaltet zwischen drei Betriebsmodi um:

      EV (beim Start immer voreingestellt) - Das Auto fährt, soweit technisch möglich, elektrisch. Die Ausnahmen sind: 1.) eine höhere Leistungsanforderung als der Elektromotor schafft, 2.) niedriger Batteriestand oder 3.) die Heizung. (Alles Dinge die man kontrollieren kann, wenn man ohne den Verbrenner fahren möchte. Die einzige Ausnahme stellt wohl starker Frost unter -10 Grad da. Da soll wohl die Heizung zwangsweise starten, um den Akku vor Beschädigung zu schützen. Das konnte ich allerdings noch nicht testen.)

      Auto - Das Fahrzeug schaltet je nach Betriebsbedingungen automatisch zwischen EV und HEV hin und her.

      HEV - Der Wagen fährt so genauso wie ein Hybrid ohne Plug-In.

      Beim nächsten Drücken ist man wieder im EV-Modus.
      XCeed PHEV Spirit (2020) mit optionalen 18" Felgen sowie Navi- und Technologie-Paket
    • Irgendwie wird das immer mysteriöser, bei den Niro's gibt's die Probleme nicht, auch hier fahren manche so wie es eigentlich sein sollte und dann gibt's welche mit Problemen die selbst nach Werkstatt kein Problem haben (sollen).
      Heizung wurde besprochen, Regler auf LO erzeugt automatisch AC?
      Wird einfach zu schnell beschleunigt, dann geht der Verbrenner immer an. An was könnte es noch liegen wenn vom System angeblich alles in Ordnung ist ?( ?
      Chostingator
    • sholloman schrieb:

      Regler auf LO erzeugt automatisch AC?
      Nur im Automatikbetrieb der Klimaanlage. Einfach AC-Taste drücken und der Kompressor ist aus. Die Klimaanlage startet immer mit den letzten Einstellungen. Also einmal richtig eingestellt muss ich beim nächsten Start nichts mehr drücken.

      sholloman schrieb:

      An was könnte es noch liegen wenn vom System angeblich alles in Ordnung ist ?( ?
      Ich hatte es früher schon mal erwähnt: Es gibt einen Automatikmodus um die Frontscheibe beschlagfrei zu halten. Ich vermute mal das die Automatik auch die Heizung anfordern kann und eventuell damit auch den Verbrenner im Generator-/Heizungsmodus startet. Die Funktion kann man aber einfach im Setup abschalten.

      Fahrzeug (kia.com) :
      Automatisches Entfeuchten: Aktiviert automatisch verschiedene Entnebelungsfunktionen auf Grundlage der Luftfeuchtigkeit im Fahrzeuginnenraum.
      XCeed PHEV Spirit (2020) mit optionalen 18" Felgen sowie Navi- und Technologie-Paket
    • Hallo Leute.

      Wollte nochmal das Thema elektrischer Zuheizer ansprechen.

      Hat den jemand schon mal aktiv erlebt? Sollte ja trotz der nur 1200W spürbar sein. Habe mal gelesen, dass der aber nur bei unter 7°C und unter 65°C Kühlwassertemperatur aktiv sein soll. Hat da jemand mehr Erfahrung?

      Danke schon mal.
    • Neu

      Update:

      Bei den jetzigen niedrigen Außentemperaturen um den Gefrierpunkt habe ich bei unserem keine Chance ohne die Zuschaltung des Benzinmotors zu fahren. Selbst wenn der Wagen innen warm ist und die Heizung nur noch die Temperatur halten müsste, fährt er fast nur im Hybridmodus. Wenn ich versuche, manuell auf E-Modus umzuschalten, kommt jetzt sogar der Hinweis: Akkustand zu niedrig - Hybrid Modus benutzen. Und das bei einem Akkustand von >30 % und E-Restreichweite >15 km.

      Ehrlich gesagt das finde ich enttäuschend und wurde letztes Jahr auch nirgendwo in z.B. einem Test angesprochen. Nichts gegen den Benzinmotor, der ist sparsam und zieht gut durch aber das war für uns nicht der Grund, einen PHEV zu kaufen.

      Gruß
      Hansemann
    • Neu

      Ist es echt so dramatisch, dass ein PHEV so intelligent programmiert wurde, dass er bei kalten Temperaturen den Benzinmotor schützen will indem er den zu Fahrtbeginn direkt anwirft und das Öl im moderaten Fahr- bzw. Generatorbetrieb aufwärmt und im Motor verteilt? Der hätte sicher viel Freude wenn der eiskalt im Volllastbetrieb einsteigen muss...

      Und elektrisch heizen: vergesst es. Bei den nötigen Leistungen ist der kleine Akku ratzfatz leer und dann wird auch wieder mit Benzin gefahren. Eine Wärmepumpe bringt da auch nix, weil die zu lange braucht, bis adäquate Temperaturen erreicht sind. Die 2 oder 3 Monate wo es mal kälter ist, werdet ihr ja wohl überleben. Im restlichen Jahr kann man dann billig elektrisch fahren...
      Even more dangerous than he looks... :baeh:
    • Neu

      Also ich kann auch rund um den Gefrierpunkt immer noch rein elektrisch fahren und die Reichweite ist dabei immer noch ordentlich. Den Akku kann ich dabei auch ganz normal bis auf ca. 16-18 % runter fahren. (Am Ende der Fahrt sind die Akkuzellen durch die Nutzung dann auch warm.) Man kommt allerdings so langsam in den Bereich, wo es trotz Sitzheizung ungemütlich wird.

      Alternativ gehe ich dann in den seriellen Hybridbetrieb. Der Verbrenner arbeitet als Generator und unterstützt den Akku bei der Versorgung des E-Motors. Die Abwärme dient zum Heizen. Das erzeugt in der Bilanz (deutscher Strommix) vermutlich weniger CO2, als eine elektrische Heizung über den Akku.

      Die el. Zuheizer scheinen nur bei laufendem Verbrenner zu arbeiten. Dann kommt aber auch recht flott warme Luft.
      XCeed PHEV Spirit (2020) mit optionalen 18" Felgen sowie Navi- und Technologie-Paket
    • Neu

      @TomTom26
      Ja, das ist ein Argument an das ich nicht gedacht habe, stimmt.

      Trotzdem sollte es eine Möglichkeit (also Schalter) geben, mit dem ich selbst bestimme, in welchem Modus gefahren wird. Beispiel: hier liegen gerade 30 cm Schnee und ich will ca. 3 km zum Bäcker. E-Motor wäre dazu vollkommen ausreichend, der Benzinmotor wird dabei weder gefordert noch warm. Also wozu den einschalten?

      Gruß
      Hansemann
    • Neu

      Hallo zusammen,

      ich interessiere mich ja auch für Hybrid, nur wenn ich die ganzen Kommentare hier lese... Sitzheizung aus, Heizung aus, schauen, was ich wie stelle :( Ich setze mich in meinen Diesel, fahre los und komme an. Zwischenzeitlich drücke ich alle Knöpfe die ich so brauche: Lenkradheizung, Heckscheibenheizung, Heizung Innen, Sitzheizung, Außenspiegelheizung. Und einmal alle 10 Tage tanke ich für 60 Euro.

      Da muss ich wohl noch etwas warten mit der Technik.
    • Neu

      Ceedmaus schrieb:

      Ich setze mich in meinen Diesel, fahre los und komme an. Zwischenzeitlich drücke ich alle Knöpfe die ich so brauche: Lenkradheizung, Heckscheibenheizung, Heizung Innen, Sitzheizung, Außenspiegelheizung. Und einmal alle 10 Tage tanke ich für 60 Euro.
      Also das geht mit dem PHEV genauso. Ich sollte nur zwischendurch öfter mal an die Steckdose. Im Vergleich zu meinem Diesel verbraucht er dabei weniger Kraftstoff und wird schneller warm. Die "Tricksereien" braucht man nur, wenn man den PHEV wie ein reines Elektroauto fahren will. Da ist vielleicht ein richtiger Stromer die bessere Wahl.

      Hansemann* schrieb:

      Beispiel: hier liegen gerade 30 cm Schnee und ich will ca. 3 km zum Bäcker. E-Motor wäre dazu vollkommen ausreichend, der Benzinmotor wird dabei weder gefordert noch warm.
      Geht bei mir problemlos. Klimaautomatik aus und gut is.

      Eisente schrieb:

      Der große Vorteil am elektrischen Heizer wäre das Vorheizen an der Steckdose in der Garage.
      Dafür hab ich einen kleinen 230V Heizer aus dem Bootsbedarf. Funktioniert sogar ohne Garage.
      XCeed PHEV Spirit (2020) mit optionalen 18" Felgen sowie Navi- und Technologie-Paket