Bremsscheiben verzogen nach 3500km - Definition Ovalität - Qualität Originalteile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Bremsscheiben sind nach 86.000 km erneuert worden. Dann ATE Scheiben von KIA bekommen. Nach 3000 km Vibrieren am Lenkrad und das ganze bei 16.000 km Laufleistung der Scheiben leider erst bemägelt. Ablehnung durch ATE, da ich ein Einzelfall sei und die Scheiben nur bis 15.000 km Garantie haben. Ist wohl ein Verschleißteil. Deshalb haben ja auch die original Scheiben 86.000 km gehalten... :wacko:

      Die wollen mich verar...
    • Nun die TRW Scheiben vibrieren bei mir mittlerweile auch. Solange die Bremskraft nicht nachlässt und der TÜV nix sagt, lasse ich die drauf. Zufrieden bin ich da nicht. Die originalen Bremsscheiben haben bei mir 120.000km gehalten. Habe jetzt 142.000km drauf.
      :D 5 Meter Abstand bei 200km/h ist einfach nicht ausreichend. :D



      :( In gendenken an meinen alten weißen Ceed ED Spirit 2.0 Crdi. Wir wurden gewaltsam getrennt durch einen Unfall. Es war schön mit ihm :(


    • Meine Scheiben sind keine originalen mehr. Die originalen Scheiben haben bei mir eine Rekordlaufleistung hingelegt. Soviel habe ich bei den vorher nicht geschafft. Das schaffen nach aktuellem Stand die jetzigen wohl nicht. Okay meine Fahrstrecke hat sich geändert. Aber daran sollte es nicht liegen.
      :D 5 Meter Abstand bei 200km/h ist einfach nicht ausreichend. :D



      :( In gendenken an meinen alten weißen Ceed ED Spirit 2.0 Crdi. Wir wurden gewaltsam getrennt durch einen Unfall. Es war schön mit ihm :(


    • Moin...

      naja eine Scheibe zum glühen bringen, das geht schon relativ schnell, bzw sie derartig zu erwärmen das sie sich bei einem Wasserschlag verziehen kann. Einfaches Beispiel, von 120 ( ohne das ABS richtig einsetzt ) auf null reicht wenn man dann am Ende eine Pfütze erwischt.

      Gruß
      Axel

      Insgesamt gibt es wohl mittlerweile tatsächlich (auch im Zubehör) immer mehr Bremsscheiben, die jenseits der Toleranz liegen.
    • Muss ja alles immer günstiger werden

      Ein wesentlicher Kostenfaktor ist die anschließende Abkühlphase. Auch kann bei der anschließenden Bearbeitung durch stumpfe Werkzeuge Spannung ins Material kommen. Und es muss schon eine wirklich tiefe Pfütze sein, bis Wasser an die Bremsscheibe gelangt. Bei einer Durchfahrt wird erstmal das Wasser re. u. li. Am Rad vorbei bewegt, dann ist da noch die Bremsankerplatte von innen, könnte also nur von außen durch die Felge Wasser an die Bremsscheibe gelangen. Da spielt das Design eine erhebliche Rolle.
    • Moin.....

      @Z1000SX ich erlebe das des öfteren, allerdings sind LKW Bremsanlagen mit einer deutlich höheren Toleranz ausgelegt, ja die Pfützen müssen relativ groß sein, bzw es sehr stark regnen. Ja mehr oder weniger wird das Wasser von den Bremsscheiben abgehalten, allerdings nur teilweise. Dummerweise kann es durchaus vorkommen das entsprechend einseitig ( meist ist dann die Fahrerseite betroffen ) zu diesen Hitzeschäden kommt, bekannter massen sind die Strassen ja meist einseitig mit Löchern versehen und das ist nicht gerade unerheblich was dort an Wasser in kürzester Zeit verdrägt wird, habt man da zufälligerweise den Fuss noch auf der Bremse, dann wars das meist.

      Bei meinem alten Carni hab ich seinerzeit die Bremsscheiben auch zum glühen gebracht, bei nur einer Vollbremsung, allerdings auf völlig trockener Strasse, also nicht verzogen.

      Der Hauptgrund wird der Kostenfaktor sein, gerade im After Market bereich, dort werden ja Preise aufgerufen die zum teil fast schon den Schrottwert erreichen, mal ehrlich wer bei einer Bremsscheibe zum Preis von 15 Euro noch top Qualität erwartet .... naja.

      Gruß
      Axel
    • Wurden denn die Felgen im Bereich gereinigt, wo sie auf den Scheiben aufliegen? Das hatte ich mal beim Polo 86C, sowie beim Ibiza 6L genau das gleiche.
      Bei Kawasaki ZXT00L war‘s allerdings ein Materialfehler, bzw. wenn man Scheiben und Beläge, wenn sie neu sind, gleich zu hart rannimmt. Da geht das aber deutlich leichter, sich die Scheiben zu ruinieren, da die deutlich dünner sind