Langzeit-Erfahrungen mit KIA Autos - Zufriedenheit/Mängel/Probleme/Eindrücke/Auffälliges

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langzeit-Erfahrungen mit KIA Autos - Zufriedenheit/Mängel/Probleme/Eindrücke/Auffälliges

      Hallo Leute!

      Ich möchte in diesem Thread die allgemeine Zufriedenheit/Mängel/Probleme mit Fahrzeugen der Marke KIA diskutieren.

      Bekanntlich habe ich mir einen Ceed, BJ 2019 (als Neufahrzeug) vor Kurzem gekauft, und hätte gerne gewusst, wie die Leute so langfristig zufrieden sind, oder ob es was gibt, das Probleme macht oder generell "typisch KIA" ist.

      Speziell beim Ceed würde mich interessieren, ob es was gibt, auf das ich zukünftig besonders achten muss ...!

      Freue mich auf eine sachliche Diskussion und wünsche ein schönes Osterwochenende!
      aktuelles Fahrzeug:
      seit 03/2019: KIA CEED - CD 1.4 T-GDI 103 kW (140 PS) GPF MT6 in Dark Penta Metal
    • Moin,

      die Frage gab es zwar schonmal irgendwo, aber egal.
      Wir fahren seit 2002 KIA und bis dato immer zufrieden, leider steht oder fällt die zufriedenheit extrem mit den KIA Werkstätten.
      Mängel treten bei jedem Hersteller auf, selbst bei den sogenannten Premiummarken, sicher gibt es auch das ein oder andere was verbesserungswürdig ist, allerdings muss man auf der anderen Seite auch zugeben, irgendwoher muss der Preis ja kommen.

      Und nein KIA ist nicht die Top Marke auf diesem Erdball. Allerdings ist die Garantie schon Top, bestes Beispiel der Sportage meiner Frau, 6 Jahre alt und mal eben neue Nebelleuchten bekommen, weil der Klarlack abblättert ( läuft halt unter Garantie). Allerdings sollte man sich die Garantieleistungen schon genau lesen um evtl Problemen aus dem Wege zu gehen, zb auf was es wie lange Garantie gibt.

      Speziell zum Ceed, da solltest du halt im Ceed Bereich schauen, alleine wegen der Übersichtlichkeit.

      Gruß
      Axel
    • Klar, man muss sich die Garantiebedingungen durchlesen!

      In div. Automagazinen gibt es zwar Tests mit der Überschrift "Langzeittest" oder "100.000 Kilometer", diese sind jedoch meistens nur über 1 Jahr.

      Ergänzend möchte ich festhalten, so wie "LordofCarni" schon richtig verstanden hat, die Erfahrungen über mehrere Jahre wären interessant.

      zB. Fahrverhalten/Verarbeitung/Rost/Zuverlässigkeit/Probleme..
      aktuelles Fahrzeug:
      seit 03/2019: KIA CEED - CD 1.4 T-GDI 103 kW (140 PS) GPF MT6 in Dark Penta Metal
    • Wir haben seit 04/2014 einen Rio UB und sind sehr zufrieden (aktueller Kilometerstand: 94.089). Alles was wir bemängeln mussten, wurde sofort und ohne Probleme über die 7-Jahres-Garantie getauscht.

      Generell sollte man sich (wie bei jedem Hersteller) möglichst genau an die Wartungsintervalle halten, egal ob es Kulanzgrenzen gibt ... erspart Diskussionen bei der Garantie.
      Ansonsten hängt viel an der Qualität der Werkstatt die man hat.

      Garantiereparaturen:
      - 1x Lederschaltknauf, weil komische Abplatzer vom Leder vorgekommen sind (Kilometerstand: 31.100)
      - 1x hinteres rechtes Radlager getauscht (Kilometerstand: 56.268)

      "Pech-gehabt-Reparaturen":
      - 1x Bremsbeläge hinten ersetzt, weil sich ein Bremsbelag hinten links "festgefressen" hatte --> 136,87€ (Arbeitszeit & Material & Steuer) (Kilometerstand: 62.373)

      Verschleißteile (die durch KIA ausgeliefert wurden --> H7-Lampen aus dem Drittanbietermarkt nicht mit gerechnet):
      - Kennzeichenbeleuchtung defekt, wurde durch die Werkstatt ausgetauscht --> [Wechsel der Kennzeichenbeleuchtung: 8,50€ (Arbeitszeit) + 3,12€ (Material [2x 12V-5W Glühlampe]) + 2,20€ MWSt. = 13,82 €] (Kilometerstand: 51.298)
      - OEM H7-Lampe defekt (Kilometerstand: 68.631)
      - die Originalbereifung (Sommerreifen - Kumho Solus K17) zeigen jetzt nach 44.500 km / 5 Sommer Alterungsrisse in den Profilrillen, und werden Anfang Mai gegen Michelin Primacy 4 ersetzt.
    • Ceed ED SW Bj 2012

      Knapp 70tkm gelaufen, Garantie ist abgelaufen und investiert wurde bisher nichts bis auf die Kundendienste. Defekte, die in der Garantiezeit vorbildlich von meinem Händler erledigt wurden:
      1. Rückfahrkamera
      2. Kabelbruch für Außentemperaturanzeige.
      Verschleiß bis auf Reifen nichts, Beläge und Scheiben halten noch ewig.

      Zufriedenheit:
      Das Navi ist definitiv veraltet trotz Updates, mal reagiert es nicht, um so kälter, desto schlimmer... Aber es gibt ja Maps usw. Und der Geräuschpegel, vor allem bei höheren Geschwindigkeiten, könnte besser sein. Angesichts des Kaufpreis damals allerdings Jammern auf höchstem Niveau... Ende vom Lied, wir hätten 2012 keinen besseren Kauf machen können, bereuen es keine Sekunde und werden den Ceed auch als Zweitwagen noch lange behalten. Und der nächste Erstwagen wird wieder ein Kia :super:
      Chostingator
    • Seit jeweils 4 Jahren fahren wir Ceed SW und Carens, beide Baujahr 2014. Mein :) meint zwar, dass der Ceed ein Montagsauto wäre, weil dort mittlerweile fast alle bekannten Probleme mit dem Ceed aufgetreten sind. So hab ich z.B. bereits die dritte Smartkey-Antenne an de Kofferraumklappe... Ist mir aber relativ egal. Fahre ich halt zum :) und lasse es über die Garantie wieder reparieren... Ach ja, aktueller Kilometerstand liegt so bei 104tkm.

      Der Carens ist bisher ziemlich sorgenfrei gelaufen, bis auf eine tote Batterie und eine neue Heizmatte für die Sitzheizung war nix dran, Laufleistung ist irgendwas um 96tkm.
      Leider müssen wir uns in Kürze vom Carens trennen. Wir haben zum dritten mal Nachwuchs bekommen und 3 Kindersitze (1 Reboarder, 1 Babyschale mit Base und ein Sitz Gruppe 2/3) passen beim besten Willen nicht auf die Rückbank. So geht die Reise nach heutigem Stand in Richtung Ford Galaxy... :(
    • Mein 12 Jahre junger Ceed hat 60.000 km runter. In den Garantiejahren ließ ich natürlich die vorgeschriebenen Wartungsarbeiten durchführen.
      Danach wechselte ich jährlich selbst Motoröl und Filter. Die sicherheitsrelevanten Dinge lasse ich jährlich in einer Werkstatt überprüfen (Bremsbeläge, Bremsscheiben, Bremsflüssigkeit wechseln etc.).
      Die Bremsbeläge haben aktuell noch 45%.
      Ersatzteile nach 10 Jahren: eine neue Batterie; Selbsteinbau 69.-EUR und ein durchgebrannter Endschalldämpfer 470 EUR (KIA-Werkstatt).
      2018: Michelin-Crossclimate Ganzjahresreifen 368 EUR; sogar noch günstiger als die Four Seasons von Goodyear aus 2008 und laufruhiger.
      Ich bin sehr zufrieden.
    • Cee'd JD SW 1,6 CRDi EZ 02.2015, aktueller km-Stand 136.000 km.

      Auf Garantie: 1 mal Kofferraumrollo, Frontscheinwerfer wegen Tagfahrlicht, Lenkradspindel oder wie es auch heißt und eine neue Antenne. Sommerreifen neu, Winterreifen sind fertig.
      Bremsen haben bei mir 120.000 km gehalten, habe Scheiben und Beläge erneuert.
      Streckenprofil viel Autobahn Landstraße. Zuletzt erhöhten Stadtverkehr. Ist aber jetzt nicht mehr so.

      TÜV ohne Mängel aber mit Hinweis auf Bremsenverschleiß. Qualitätseindruck im allgemeinen: Das Lenkrad wird sichtbar glatter. Front ist gezeichnet von Steinschlägen.

      Aktuell habe ich ein Knacken im Lenkrad. Werde deshalb zum Kiahändler fahren.
      :D 5 Meter Abstand bei 200km/h ist einfach nicht ausreichend. :D



      :( In gendenken an meinen alten weißen Ceed ED Spirit 2.0 Crdi. Wir wurden gewaltsam getrennt durch einen Unfall. Es war schön mit ihm :(


    • Hallo Kia Gemeinde,

      so nun mein Beitrag: habe den Sportage SL EZ11/2010, 105640 km runter, alles super, Inspektionen erledigt in Garantie, nur Verschleißteile bezahlt (Bremsen und Co). Jetzt wird umgestiegen vom SL auf QL 2019. Auto ist bestellt beim freundlichen, bekomme noch 8000€ dafür. Ich kann nicht meckern, im Gegenteil: er war mir ein treuer Begleiter in allen Situationen!!!

      Bis denne *klatschen* *klatschen* *klatschen* :bye: :bye:
    • Kia Optima Bj. 12.2017 seit dem 2.6.2018 auf der Straße mit 28500 km jetzt gelaufen.
      DCT Getriebe spackt seit Kilometer 7000, induktives laden bringt Handys zum glühen, Beifahrerseite Türverkleidung (Bezug) löst sich ab, Wasser eintritt Beifahrerseite Fußraum, Lamellen vom Schiebedach (Seitlicher Windschutz) klappert immer mehr so wie andere Sachen auch immer mehr klappern.
      Hab die Hälfte schon wieder vergessen was sonst noch ist, ansonsten ein schönes Auto!
      Mein erster Wagen mit Migrationshintergrund, ich weiß nicht ob es noch mal einer wird.
    • Okay! Danke!

      Hab den Ceed ja neu vom Händler abgeholt und will den auf 5 Jahre leasen. Natürlich will ich in der Zeit keine Hohlraumversiegelung (Unterboden) anbringen, weil ich hoffe, dass das mit dem Rost nicht so kritisch ist. Denke ich richtig oder falsch? Oder ist es sinnvoll die paar Euro in eine Versiegelung zu investieren?

      Bei der Verarbeitung hoffe ich, dass das Plastik und der Stoffüberzug der Türen und die Verarbeitung lange Zeit ohne Probleme bleiben. Hab halt so meine Bedenken (komme von VW). Bisher bin ich halt zufrieden, Preis-/Leistung stimmt!
      aktuelles Fahrzeug:
      seit 03/2019: KIA CEED - CD 1.4 T-GDI 103 kW (140 PS) GPF MT6 in Dark Penta Metal
    • Moin....

      Thema Versiegelung gibt es in jedem Bereich hier, weil alle die gleiche Frage haben... lohnt es sich oder nicht, ehrlich gesagt das muss jeder für sich entscheiden, wir haben es noch nie gemacht und nie Probleme deswegen gehabt.

      Verarbeitung ist auch in jedem Bereich ein Thema, klappern, knirschen usw.... naja gerade als VWler solltest du die Verarbeitungsmängel doch super kennen, die kochen seit Jahren nur noch mit Wasser.

      Gegenfrage, warum fahren wir seit 2002 KIA? Sind wir seit 17 Jahren unzufrieden mit der Marke KIA? Sicher wie schonmal erwähnt, perfekt ist bei weitem nicht alles, aber im vergleich zu manch anderen Herstellern ist das eher Kinderkram, ich schau halt auch ab und an in anderen Foren vorbei, egal welche Marke, erkenne dort schon des öfteren das andere Hersteller wesentlich mehr Probleme haben, gerade Deutsche oder ehemalige Deutsche Hersteller.... von daher wiederhole ich mich gerne, hängt viel von der Werkstatt ab, die zufriedenheit steht und fällt damit und bei geleastem Auto sieht das ja noch etwas anders aus, je nach Art und Weise vom Leasing.


      Gruß
      Axel
    • alpenecho schrieb:

      Wie schaut’s mit Rost und der Verarbeitung aus ?
      Der Ceed ist im übrigen vollverzinkt, und Rost ist eigentlich kein Thema... schon gar nicht in der Garantiezeit.

      PS: Unser Kia Händler hatte uns 2014 (Rio UB) sogar von der aufpreispflichtigen "Zusatzkonservierung" abgeraten, weil es seiner Meinung nach Geldverschwändung ist. Die Autobild hatte bei unserem Automodell beim 100.000 KM-Test auch keinen Rost gefunden und zusätzlich noch die vorbildliche Hohlraumversiegelung gelobt.

      Aber eine andere Frage: Bei einer so langen Leasingzeit, wäre es nicht günstiger für dich gewesen, den Wagen einfach zu kaufen und dann wieder zu verkaufen?
    • oh - jeeh ...

      fahre 2 "alte KIA´s" - warum hab ich wohl nach dem Ersten Noch´n 2.ten mir gegönnt? - Masochist?

      Den 1.sten NEUKauf 2003 - Carnival2 - den der mehrfache die Zitrone als unzuverlässigsten & schlechtestes
      Auto verliehen bekam. VAN´s sind immer -egal von wem- gruselig.
      Er bekam nach wenigen Wochen "Hohlraumkonservierung Dinol" - sonst nur Werkstattwartung nach Vorgabe.
      Mittlerweile 16Y alt - Aussehen passabel- aber sichtbarer Rostbefall auch Außen. Da Diesel mit CRDI von
      BOSCH-Einspritzungen (Lizensfertigung Delphi bei mir) die typischen Probleme damit - CRDI für dieselsprit
      entwickelt - dann kamen im GerMoney 10% Kaltreiniger verpflichtend vorgeschrieben (Bio..) und die Rail-
      pumpen verreckten - wenn nicht zusatzgeschmiert.... - Egal meine war auch tot nach 265Tkm - die Werkstatt
      sah das aber erst ein, nach mehrfachen Basteleien an Injektoren-Rücklaufmenge usw. - seit 2Y neue Pumpe
      endlich drin und läuft wieder - dennoch Gesamtrechnung (aufgrund falscher KIA-Rep-Vorgaben) 6.ooo Euro
      wegen der mehrfachen sinnbefreiten Injektorenwechsel.
      Ansonsten 2 mal Lenkgetriebe, viel zu oft Bremsbeläge vorn - seit "Polenware" da verbaut ist hält das aber.
      Ausfgall der Klima nach 3Y, mehrfache Repversuche - seit 2008 gibts eben nur noch offene Fenster im Sommer.
      1 mal liegengeblieben mit def. oberen Nockenwellensensor.
      Über Alles:
      Tägliche Nutzung - Ganz europa bereist, meist vollbeladen - mehrfach Wintersport und somit Viel Salzbefall.
      Nach nun 350.ooo km ist aber langsam Schicht - gibt aber NICHTS vergleichbares. Aktuell am überlegen, ihn
      in 2020 nochmal übern TÜFF zu bringen. Sitzkomfort/Übersicht in allen Anderen Karren viel schlechter....
      Außerdem geht nix über 20cm Bodenfreiheit wenn man mal befestigte Straßen "umfährt".

      Der 2.te ist aus 2004 - ein Opirus mk1.
      In 2015 gebraucht gekauft - Rentnerauto mit 2 Unfällen aber wenig km. War die 10.te Besichtigung die ich
      dann endlich kaufte - nicht grad billig - aber angemessen für "nur 40 Tkm". Da Rep-Stau sofort über KIA-
      Werkstatt nochmal 1600 eu nachgeschoben. Läuft aber ganz passabel, Diffie singt wie bei BMW, Motor
      säuft, da 80-Jahre Konstruktion. Ist aber cooles Cruisergefährt - mir gefällt es. Auch hier sofort selbst
      Hohlraumkonservierung eingespritzt und Innenraum gemodded in hell - DEN Will ich noch 10Y Cruisen.....

      Also das ist doch mal ein Statement was Du kaum zu KIA erwartest hättest.
      Ansonsten Axel voll recht gebe - ohne einigermaßen vertrauenswürdige schrauberbude wird das aber nüscht.

      Die Qualität/zuverlässigkeit/"Liebe" zu einem Auto kommt erst nach vielen Jahren ....
      ----> it´s not a Bug, it´s a feature EX Luxe aus Fr / Webasto / 1:250 2T-Öl / usw. .. . . .. :D
      --------------------------------------------------------------------------
      Dazu kommen leider noch Möhrchensteuer, Zoll, GEZ, Praxisgebühr und Sektsteuer.
    • @Dickschiff:

      Du kannst die "alten" Kia Modelle nicht mit den modernen vergleichen, dass was Kia in den letzten 20 Jahren an Entwicklung geschafft hat (in allen Belangen wie: Haltbarkeit, Verarbeitungsqualität, Technik, Sicherheit, Design, u.v.m.) habe manche "Premium-Hersteller" erst in der doppelten Zeit geschaft. Deine Erfahrungswerte sind zwar interessant, aber die Probleme die du schilderst wirst du z. B. bei einem 2018er / 2019er Ceed nicht mehr finden!