15.000 Km Fazit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 15.000 Km Fazit

      Moin Gemeinde,

      ich bin mal so frei und stelle mein persönliches Fazit zum Picanto 1,2 GT-Line als Schalter mit 86 PS ein.

      Das Fahrzeug hat bis auf den Abstandswarner alles drin was geht. Warum keinen Abstandswarner? Ich habe mein Fahrzeug gern selbst unter Kontrolle und verlasse mich nicht auf diese Technik. Die bekannte Problematik dabei ist, sollte ein Blatt oder ähnliches vor den Sensor geraten, kann es zu einer Notbremsung kommen. Ich persönlich finde dies zu gefährlich und habe es schon selbst bei Opel und BMW erlebt.

      Nach gut 15.000 km und der ersten Inspektion, kann ich folgendes sagen:
      - Der Picanto ist durchdacht und für seine Größe sehr geräumig. Er macht Spaß zu fahren, sowohl im Alltag als auch für den Urlaub. Selbst mit Kind auf der Rückbank und Gepäck alles kein Problem.
      - Die Knöpfe sind da wo sie hingehören und überladen nicht das Armaturenbrett.
      - Man fühlt sich sehr schnell wohl und zurecht im Picanto. Das Design innen wie außen ist stimmig.

      Aber es gibt kleine Kritikpunkte, z.B.:
      - Der Bordcomputer sagt wann man hoch schalten soll, jedoch nicht wann man zurück schalten soll.
      - Ich hätte mir fürs Autoradio mit Navi noch DAB+ und ein CD Laufwerk als auch einen SD-Schacht gewünscht. Auch fehlt mir die Mirror-Link Funktion fürs Handy.
      - Die verbauten Lautsprecher sind mehr schlecht als recht, auf Tiefen wartet man hier vergeblich, bei mir musste ein Aktiv-Sub in die Reserveradmulde, jetzt klingt es schon gut.
      - Die Rückleuchten hätte man abdunkeln können, dies würde optisch besser zum Fahrzeug passen.
      - Optisch hätte sich die GT-Line auch vom Endschalldämpfer gegenüber dem Basismodell unterscheiden dürfen.
      - Den Endschalldämpfer hätte man mittig setzen können und auch etwas lauter machen können.
      - Ein Schiebedach wäre sicher auch noch eine super Sache gewesen.
      - Das Fahrwerk ist gut abgestimmt, aber auch hier hätte man mit 17 Zöllern und einer 35 mm Tieferlegung das sportliche Design abrunden können.
      - Die Sitze mit Heizung sind der Knaller, super Halt und bequem.
      - Das Lenkrad ist griffig und passt gut ins Fahrzeug, leider fehlt mit hier noch der Home-Button fürs Radio.

      Für das Geld ist der Picanto unschlagbar. Der Verbrauch liegt bei uns zwischen 4,5 und 6,0 Litern je nach Fahrweise.

      Einen Tipp habe ich noch für die Inspektionen: vergleicht bitte unbedingt die Preise bei den KIA Händlern.

      Ich habe verglichen und Preise von 155 Euro bis 325 Euro für die erste 15.000 km Inspektion erhalten. Diese Inspektion beinhaltet auch die Karosserie-Durchsicht, Radio und Navigationsupdate als auch die Serviceaktion von Kia zum Tausch der Drosselklappe. Bei allen Händler bekomme ich für 2 Tage einen kostenlosen Leihwagen je nach Verfügbarkeit ein Fahrzeug nach Wahl.

      Ich bin alles in allem mit dem Picanto sehr zufrieden und habe die Anschaffung nicht bereut. Ich empfehle jedem beide Modelle Probe zu fahren. Mir gefiel der 1,2 Liter vom Motor her besser, er zieht besser durch dank 4 Zylindern. Davon ab sagt mir mein Kopf das 100 PS mit Turbo bei einem 1,0 Liter 3 Zylinder Motor auf Dauer nicht gut gehen kann und wird. Aber es ist Geschmackssache und jeder muss das nehmen was er mag.

      In diesem Sinne hoffe ich dem einen oder anderen etwas helfen zu können.

      PS: wir fahren nicht nur den Picanto sondern mehrere Fahrzeuge u.a. auch einen Sportage SLS als 2.0 Liter Diesel AWD mit 136 PS, ebenso voll zufrieden.
      Suche ständig Leute zum Erfahrungsaustausch.