Optima GT 2.0 T-GDI Turboschaden bei 25.500 km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Optima GT 2.0 T-GDI Turboschaden bei 25.500 km

      Servus,

      Habe seit einer Woche leider kein Auto mehr, steht bei der Werkstatt und das kann noch dauern.

      Letzten Mittwoch ist es passiert. Von einem Moment auf den anderen klang der Optima erstmal etwas komisch und keine 2 Sekunden später war dann ein lautes Turbopfeifen zu hören, das sich nach ca. 2 Minuten Fahrt in ein Kompressorsummen gewandelt hat und der Ladedruck prompt weg war. Auto direkt in die Werkstatt gefahren. Diagnose war Turbo defekt und das nach 1,5 Jahren und 25500 km...

      Also Auto zuhause abgestellt, da unser Händler vor Ort insolvent ist und nichts mehr macht und Mobilitätsgarantie von KIA angerufen. Nicht wirklich eine freundliche und hilfsbereite Serviceabteilung. Ich musste stundenlang rumtelefonieren, um überhaupt dazu zu kommen, dass das Fahrzeug abgeschleppt wird, dann noch einmal Stunden dafür opfern, um einen Leihwagen zu bekommen, den ich allerdings heute (also nach 7 Tagen) wieder abgeben musste. Stehe jetzt komplett ohne fahrbaren Untersatz da.

      Die Werkstätten sind alle überfüllt und kommen frühestens ab Mitte Mai dazu, eine Durchsicht an meinem Auto vorzunehmen. Heißt also auch das Teile die bestellt werden müssen, nicht wirklich am nächsten Tag erscheinen. Dazu kommt noch Arbeitszeit und und und...

      Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden. Das Fahrzeug weist jetzt schon Mängel auf, die er bei dem Alter und der Laufleistung eigentlich nicht aufweisen sollte. Das fängt an beim Leder, das sich vom Untergrund löst bzw. schon verschlissen ist, bis zu den einzelnen Knöpfen, die sich von selbst zerlegen.

      Ich habe KIA kontaktiert, aber das erweist sich alles als viel zu kompliziert und bedarf ner Menge Aufwand.

      Ich werde denen ein Angebot unterbreiten und wenn das nicht verhandelt werden kann, dann war es das erste und das letzte Mal, dass ich mir einen KIA gekauft habe... Habe den Hersteller wohl deutlich überschätzt. Wobei ich dazu sagen muss, dass die mich in den letzten zwei Jahren wirklich sehr überzeugt hatten. Deshalb haben wir auch 3 Fahrzeuge von denen auf einmal erworben. Ich würde mich selbst belügen, wenn ich mir alles immer wieder schön rede...
    • In deinem Fall würde ich mal mit einem Anwalt sprechen. Du bist ja sogar noch in der Gewährleistung. Ich denke mal ein Leihwagen könnte dir rechtlich zustehen und übrigens .. Montagsgurken gibt es auch bei den ach so tollen Autos aus dem deutschen Betrügerkonzern. Werde und habe ich nie gekauft ..
      Satzzeichen können Leben retten

      wir essen , Opa
    • Benziner Turbo mit 245 PS oder Diesel (hat doch auch Turbo? Bekomme in ca. 2 - 3 Wochen den Diesel Gt-Line hoffe der hält wie der Optima TF

      Also beim 2012 muss ich sagen hab den jetzt das 5. Jahr (aktuell 70.000 km) , hier gibts keine Probleme mit dem Leder oder KNöpfen etc. alles noch top

      würde das auf jeden Fall auch über Anwalt wenn du Rechtsschutz hast machen die 150 € SB sinds meist locker wert. Bitte auf dem laufendem halten, wäre INteressant wie das endet

      Viel Glück schonmal
    • Moin....

      tja vieles hängt halt vom Händler / Werkstatt ab. Auch bei Garantie Dingen ist viel was die Werkstatt ohne großen Aufwand erledigen kann und mal ehrlich lieber nach 25000 km und wegen meiner 3 Jahren einen Turboschaden bei einem KIA, als zb bei dem ein oder anderen Deutschen Hersteller, der hat dann keine Garantie mehr. KIA Motors selbst, kann am Telefon sicher nichts genaues zu den Garantiemängeln sagen und warum sich die jetzige Werkstatt noch nichtmal den Schaden angesehen hat.... tja keine Ahnung. Fakt ist, wie lange man anspruch auf ein Kostenlosenn Leihwagen hat, steht in der Garantiebeschreibung... und die würde ich mal genauer lesen.... :) :)

      Gruß
      Axel
    • Auf jeden Fall greift die Garantie und das ist schon mal wichtig, blöd ist natürlich das du ohne Wagen da stehst.
      Ich hab zum Glück noch mehr worauf ich zurück greifen kann,aber ein Turbolader kann halt kaputt gehen wie andere Bauteile von Motor auch.
      Ich habe schon viele mit Turbo gehabt und weit über 300tkm ohne Probleme damit gefahren, man sollte halt ein paar Regeln beim Turbolader einhalten.
      Selbst wenn man sich an alles hält kann er vorzeitig den Geist aufgeben, ist jetzt nicht das typische Kia Problem da Kia die Turbolader von Fremdfirmen bezieht wie alle anderen Hersteller auch.
      Ist halt sch.... gelaufen!
    • Also laut KIA Assitance hat man Anspruch auf 7 Tage Leihwagen über die Mobilitätsgarantie. Den Rest muss man anscheinend selber Regeln, wobei mir vor einer Woche versprochen wurde, das dies geregelt wird... Noch immer wurde kein Kontakt mit mir aufgenommen...Email ist auch schon raus und kumpel (Anwalt) ist auch schon informiert und wartet auf meine Anweisung.

      Ich beschwere mich nicht über den Hersteller. Bin auch nicht der typ der sofort schlecht drüber redet oder direkt alles boykottieren muss, wenn es nicht nach meiner Nase läuft... Ich zahle auch kein Geld für deutsche Hersteller, da ich die Preise und deren Leistungen nicht gerechtfertigt finde und nicht einsehe nur für einen deutschen renommierten Namen mehr als nötig zu zahlen. KIA bietet ein gutes Preis Leistungs Verhältnis und stellt mich in jeder Hinsicht auch soweit zufrieden. Allerdings kann jeder -wie schon erwähnt- ein Montagsauto erwischen. Ich habe bereits diverse Fahrzeuge besessen. Honda, 3x Lexus und jetzt eben den KIA Optima.

      Das einzige was mich wirklich narrisch macht ist die Tatsache, dass ich ohne Auto da stehe, mich selbst um fast alles kümmern muss und die Kommunikation bzw. der Ablauf und die ganze Zeit die dabei flöten geht. Hinzu kommen noch die ganzen Mängel (die ja auch noch behoben werden „müssten“) und die Zeit die wieder mal fehlt aber benötigt wird um sich das zurecht biegen zu lassen... ich könnte ja praktisch davon ausgehen, ein paar Monate im „Stich“ gelassen zu werden seitens KIA. Ich hoffe ihr könnt das bisschen nachvollziehen was ich mit der ganzen Sache hier meine.

      Jedenfalls habe ich mich von meinem Auto moralisch bereits abgewandt (Habe keine Gefühle mehr für das Auto :) )und werde es in absehbarer Zeit verkaufen. Vielleicht kann mir KIA mit einem super Angebot Entgegenkommen, da ich ehrlich gesagt noch bei KIA bleiben möchte. Ansonsten muss ich wohl wieder einen Lexus-Händler aufsuchen.

      Ich berichte auf jeden Fall weiter...
    • Moin,

      das Problem bei den Turbos allgemein ist halt, dass schon ein Abstellen nach scharfer Fahrt und ohne Abkühlbetrieb zu Verkokungen in den Ölkanälen führen kann. Dann noch ein paar Mal mit nicht wirklich warmem Öl (Wassertemp.-anzeige ist kein echter Maßstab!) auf's Gas gestiegen und schon ist der Schaden da.
      Man ist als Fahrer wirklich gefordert, mitzudenken und das System zu verstehen. Aber das wollen/können leider immer weniger. ;(

      Gruß
      Pitt
      Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.
    • Danke für die Aufklärung, jedoch bin ich sehr gut mit Motoren und Techniken identifiziert. Ich brauche das jetzt nicht noch erklären wie ich meinen Turbo bewegt habe, kann aber versichern das es wenige Menschen gibt, die ihr Auto so sorgfältig behandeln wie ich es tue.

      Meine Vermutung: Schlauch ist abgegangen und Dreck ist in den Lader/Turbine gelangt... Ist für mich momentan die einzig mögliche Theorie...

      Ich habe heute Kontakt mit KIA aufgenommen, wobei sich von der Situation aus gesehen nichts verändert hat. Ich musste mein Anliegen mittlerweile bestimmt dem dritten Servicepersonal schildern und habe wieder einmal gesagt bekommen, dass dies aufgenommen wurde und bearbeitet wird... Ja kann dauern...
      Der KIA Stinger GT wird jedenfalls eine Option für mich sein und werde schauen wie wir uns mit einem Angebot zurecht finden.
    • Ganz ehrlich Tayfun, wenn das so ein Heck Meck ist mit Kia Ersatzteilen, Kundenservice und Werkstätten, denn würde ich bestimmt nicht wieder einen kaufen. Sorry, aber eine Reparatur muß ratzfatz von statten gehen, ohne wochenlang Warten zu müssen. Vor allem wenn man aufs Auto angewiesen ist. Ich habe zum Glück mehrere Ausweichmöglichkeiten, aber sowas wäre selbst denn nicht akzeptabel.
    • Moin,

      ok, die Gedanken zum erforderlichen Umgang mit dem Aggregat waren allgemeiner Natur. Aber wenn Du um die Zusammenhänge weißt - umso besser. :thumbup:

      Im konkreten Fall wäre der Defekt des TLD also ein Folgefehler, weil z.B. eine Schlauchschelle nicht korrekt montiert wurde. Das ist natürlich umso ärgerlicher.
      Ich drücke die Daumen, dass das Thema bald vom Tisch ist.

      Gruß
      Pitt
      Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.
    • Also... bekam vorhin einen Anruf vom Händler (Werkstatt). Auto kam heute zur Durchsicht und es bestätigt sich der Turbolader Defekt. Schaufeln sind am Gehäuse gelaufen, also hatte das Lager leichtes Spiel, das mit der Zeit wahrscheinlich zugenommen hat... So jetzt kommt es aber ganz hart. Turbo ist nicht lieferbar und wenn der Turbo getauscht wird, müsste ja theoretisch alles was am Turbo hängt auch mit getauscht werden, da ja durch die Hitze das Material verformt (nur Turbo tauschen könnte den Sitz und die Passgenauigkeit der Teile miteinander negativ beeinflussen). So wäre es die korrekte Rangehensweise und könnte sogar bis hin zum Ladeluftkühler einen Tausch bevorsehen.

      Ja wie dem auch sei, Lieferzeit mindestens 3 Wochen abgesehen von anderen Teilen und Arbeitszeit etc. Wieder mit Kundenbetreuung Kontakt aufgenommen, und diese sagten mir, dass sie sich bis morgen melden und sich darum kümmern... Mal sehen wie es weitergehen wird...

      Werde weiter berichten.
    • @pelziger37
      Naja, jetzt die Autoausstattung so karg wie möglich zu wählen, damit weniger kaputt gehen kann, ist ja auch keine Lösung. Dann sitzt Du irgendwann nur noch in einem Motorgehäuse mit Fenstern ohne jegliche Zusatzausstattung... ;)

      Und dass speziell Turbos häufig den Geist aufgeben, ist wohl -wenn das überhaupt zutrifft- auch eher zurückzuführen auf Fehlbedienungen wie von Pitt (#10) beschrieben. Ich fahre Turbodiesel jetzt seit 15 Jahren (1x Seat, 3x Kia) und hatte noch nie Probleme damit. Mein bester Kumpel hat inzwischen über 15 Jahre (Skoda + Nissan) mit Turbodieseln auf dem Buckel, ohne solche Probleme.

      Ein Saugmotor ist eben einfach keine Alternative, aufgrund von Verbrauch und Leistung.
    • Ich habe den Sportage in der höchsten Ausstattung, aber eben mit dem 2,0 GDI Motor und bin mit der Leistung zufrieden. Da ich selber aus der Richtung Motorentechnik komme, und meistens keine Neuwagen mehr kaufe, weiß ich auch, wer die Rechnung bezahlt, wenn dein Vorbesitzer ein dynamischer Vollidiot vielleicht noch mit Chip eingebaut war... Nämlich ich, wenn ich sein Auto beim Händler als gebrauchten kaufe und nicht wissen kann, wer ihn vorher hatte.

      Die Rechnung für falsches Verhalten bei Turbo-Motoren zahlt immer der Gebrauchtkäufer. Deshalb hat mein Sportage trotzdem alles (außer Panoramadach, machen auch nur Probleme) was geht und läuft auf der Bahn mit 8-9 Liter, je nach Fuß mit vollem Urlaubsgepäck.

      Grüße
      Satzzeichen können Leben retten

      wir essen , Opa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pelziger37 ()

    • Sorry... ich bin gerade bei Saugmotor gewesen, Einspritzer sind ja alle, auch ohne Turbo.

      Nur beim Diesel geht eben einfach nur Turbo. Und wie gesagt, ich zumindest habe da nur gute Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich die Wagen auch alle neu gekauft und weiß wie ich sie behandelt habe. Wenn man einen Vorbesitzer mit Misshandlungspotential erwischt, hat man dann vielleicht den Turbo-Ärger ohne eigene Mitschuld.
    • Geben ja, aber weder der Verbrauch, noch die Fahrleistungen sind akzeptabel.

      Ich habe damals als Leihwagen für meinen Ibiza mal einen Polo SDI gefahren. Der war angegeben auf 8l/100km (angegeben... was das für die Praxis heißt, muss ich nicht erklären) und gefahren ist der mit 75PS wie 30 PS...

      Tut mir Leid, aber das ist kein Motor, das ist eine Gehhilfe...