1.0 T-GDI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Leute,

      hab am Freitag das neue Auto meiner Frau schon mal abgeholt und ich muss sagen nicht schlecht!

      Während der ersten 1000km haben wir uns dazu entschieden ihn langsam einzufahren, also bis ca 3000U/min, und selbst da macht der Flitzer schon wirklich Laune.
      Der Dreizylinder klingt kernig, leider hört man aber kein Ansauggeräusch vom Lader, wird aber vermutlich auch daran liegen das es ein sehr kleiner ist :D

      Das Getriebe lässt sich auch gut schalten, hoffe das bleibt hier so und verläuft nicht wie bei meinem Cee'd ...
      Leider hat der Picanto GT-Line keinen Regensensor und automatisch abblendenden Rückspiegel, was mich ein wenig wundert bei dem ganzen andren Klimbim was der hat (autonomer Notbremsassistens, Lichtsensor, Lenkrad- und Sitzheizung, Rückfahrkamera, etc.).

      Ich freu mich schon riesig drauf wenn er eingefahren ist und man mal richtig Gas geben kann (Verkäufer meinte das die ersten 2000km die Software gedrosselt is zum Einfahren, kann da jmd. was genaueres zu sagen? Kenne sowas eigentlich nur von echten Sportwagen.) :)

      Bis dann und schöne Grüße.
    • Moin,

      zum Einfahren steht bestimmt was in der Bedienungsanleitung, einfach mal nachlesen. Die ersten 2000km soll man den Wagen einfahren (siehe Bedienungsanleitung). Ausserdem ist es halt ein Dreizylinder und "anfällig" für hochtourige Fahrten.
      Du kannst auch hier im gesamten Board mal nach "einfahren" suchen.

      Gruss Uli
    • Die halten das schon aus. Solange sie nur warm getreten werden und nicht kochend heiß, abgestellt werden.

      Der Verbrauch ist aber dann richtig hoch, bei einer Vollgasfahrt.
      :D 5 Meter Abstand bei 200km/h ist einfach nicht ausreichend. :D



      :( In gendenken an meinen alten weißen Ceed ED Spirit 2.0 Crdi. Wir wurden gewaltsam getrennt durch einen Unfall. Es war schön mit ihm :(


    • Man sollte bedenken, dass dieser Motor für den allgemeinen Verbraucher entwickelt worden ist und in Fahrzeugen zum Einsatz kommt, bei denen sich eine kleine Minderheit der Eigentümer mit den Themen Fürsorge, Pflege und Wartung befasst. Wäre schlecht, wenn der Motor nicht Tante Gerlinde aushalten würde, die im Winter morgens zwei Kilometer zum Doktor fährt und am Hang bis sechstausend hochdreht.
    • Das ist allerdings korrekt.
      Ich fahre mein Auto generell warm bevor ich ihm Drehzahl gebe und werde das auch ewig so halten, nur das ist definitiv nicht die Regel bei Autofahrern.
      Je teurer die Autos desto weniger scheren sich die Besitzer um sowas, meiner Erfahrung nach. ^^

      Aber freue mich das im Picanto JA Forum langsam ein wenig mehr los ist. :)
    • Der Dreizylinder kann die Autobahnfahrt genauso gut ab wie der 4-, 5- oder 6-Zylinder, die sind dafür gebaut worden. Ab 120km/h werden sie halt zum Säufer und verbrauchen sehr viel. Neuwagen vernünftig einfahren (1500km Benziner und 3000km Diesel sollte man schon machen) und auch danach erst treten, wenn Wasser- und Öltemperatur stimmen. Davon mal abgesehen ist es für keinen Motor gut, stundenlang mit Vollgas auf der Autobahn zu brackern!

    • Ist ja auch nicht böse gemeint Uli aber das kann mit jeden Motor passieren und das verallgemeinern auf diese Cola-Dosen Motoren ist nicht richtig nur weil es bei bekannten passiert ist.
      Wer gerne und schnell unterwegs ist sollte auch die passende Motoren dafür wählen, die kleinen Dreizylinder sind gut für Stadt Überland Fahrten und Autobahn wenn man mehr der gemütliche Fahrer ist.
      Wir haben auch so eine Cola-Dosen Schleuder (Benziner) für die Stadt und kleinere Touren,der Diesel ist für die langen Strecken wo man auch mal ein paar Stunden am Stück gerne drin verbringt und schneller unterwegs ist.
      Ich persönlich fahre aber auch sehr gerne mit dem Dreizylinder(73PS) da man erst gar nicht in Versuchung kommt zu heizen weil es auch nicht machbar ist ;)
      Man hört aber öfter das die Dreizylinder nicht so haltbar sein sollen wir die 4 Zylinder,kommt aber auch immer auf die Nutzung und Pflege an.
      Auf jeden Fall wollte ich dich oder wenn anders nicht angreifen ;)

      Schöne Grüße aus Delmenhorst, Uwe
    • Ich habe mitbekommen, dass der Picanto 1.0T-GDI einen OPF (Ottopartikelfilter) hat.

      Wird der regelmäßig von der Steuersoftware ausgebrannt oder brennt der allgemein durch die heißen Abgase selbstständig aus? Gibt es bereit Erfahrungen damit?

      Dankeschön für eure Antworten.
      :D 5 Meter Abstand bei 200km/h ist einfach nicht ausreichend. :D



      :( In gendenken an meinen alten weißen Ceed ED Spirit 2.0 Crdi. Wir wurden gewaltsam getrennt durch einen Unfall. Es war schön mit ihm :(


    • Ist eigentlich ein guter Motor. Nur an die Geräusche muss man sich gewöhnen. Da kommt zuerst ein typischer Dreizylinder-Klang, dann der Kettenspanner. Er meldet sich oft, solange das Öl keinen Druck aufbaut, hört sich dann wie Kugeln in einer Spraydose an. Hört man nur beim Start, die ersten paar Sekunden. Soll laut KIA normal sein. Und er rasselt ("metallisches" Geräusch) solange er kalt ist.
      Abgesehen von der Soundkulisse finde ich den Motor (in meinem Ceed CD) toll.
      2009-2015: KIA pro_cee'd ED, 1.4 MPI
      2015-2019: KIA pro_cee'd JD, 1.4 MPI
      2019-: KIA Ceed CD, 1.0 t-gdi
    • Hallo an alle!

      Hier mal ein Update zum jetzigen Zustand und Problem mit dem 1.0 T-GDI im Ceed CD.

      Ich habe ja auch hier vom Rasseln/Schleifen (vermutlich Steuerkette) berichtet. Jetzt ist das rasselnde (teilweise schleifende) Geräusch auch viel deutlicher während der Fahrt zu erkennen. Wahrnehmbar in der Kabine und auch von außen, wenn das Fahrzeug vorbeifährt. Im Leerlauf hört man fast gar nichts.

      Bis zum jetzigen Kilometerstand (9.000) wurde bereits einmal als erste Maßnahme das Öl gewechselt. Hat aber nichts gebracht.

      Das Geräusch ist zwischen 1800-2500 Umdrehungen wahrnehmbar. Unter- oder oberhalb dieser Drehzahl ist fast nichts zu hören. Auch wenn man kurz während der Fahrt den Leerlauf einsetzt, verschwindet es komplett.

      Zu erwähnen ist auch, dass das Schleifen/Rasseln auch nie vollkommen während der Fahrt verschwindet. Auch nicht dann, wenn der Motor die Betriebstemperatur erreicht hat. Dann wird es nur leiser.

      Meine KIA-Werkstatt wird das ganze nun am Dienstag detailliert prüfen, dokumentieren und weiterschicken. Sie vermuten ein Problem mit der Steuerkette, möchten aber mehreres prüfen (Lichtmaschine, Keilriemen).

      Ich habe in ein paar internationalen Foren mitbekommen, dass der 1.0 T-GDI schon Probleme mit der Steuerkette hat und das diese oft mit dem Rasseln/Schleifen zum Vorschein kommen.

      In der nächsten Woche weiß ich wahrscheinlich mehr und werde hier natürlich ein Update schreiben.

      LG
      2009-2015: KIA pro_cee'd ED, 1.4 MPI
      2015-2019: KIA pro_cee'd JD, 1.4 MPI
      2019-: KIA Ceed CD, 1.0 t-gdi