Ölpeilstab wird rausgedrückt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölpeilstab wird rausgedrückt

      Moin,

      nun ist es zum 2. Mal passiert, dass der Motorraum eingesaut ist von Öl, wieder war der Peilstab nicht bis unten drin. Ich bin mir aber sicher, dass diesmal keiner was vergessen hat!

      Auto ist am Wochenende mal 30 - 40 km unter Volllast Autobahn gelaufen, danach konnte ich schon riechen, es stimmt was nicht. Ran gefahren, Motorhaube auf, Ölpeilstab wieder gut 10cm rausgedrückt, alles voll Öl. :evil:

      Aktuell steht er in der Werkstatt, die müssen das ja fachmännisch reinigen und beseitigen. Der Peilstab sitzt (so finde ich) sehr "labberig". Ist das bei euch auch, oder sitzt der richtig ordentlich fest? Sonst noch ne Idee warum es ihn rausdrückt?

      Die Werkstatt hat erstmal nur den Auftrag sauber machen, neuen Öl wieder drauf, aber ich kann den ja bei "Verdacht" noch erweitern.

      Gruß,
      Christian
    • Ich hätte vermutet, wenn es den Peilstab raus drückt, dass eventuell dieKurbelgehäuseentlüftung dicht ist. Aber wenn Du sagst, dass der Peilstab nicht fest sitzt, kann innen entstandener Druck den auch nicht wie einen Korken knapp 10 cm nach oben schießen. Oder schließt der Gummistopfen oder Dichtring gut ab?
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • Da ist ne Gummidichtung? Habe ich nicht mal wahr genommen, ich würde sagen ich habe da nur Plastik in so einer Metallführung und das sitzt wesentlich lockerer als z. B. bei meinen vorherigen Vectra. Da spürte man bei raus und rein Widerstand, das ist beim Sori nicht so.

      Wenn ich nur so "lala" im unteren / mittleren Drehzahlbereich ohne Last unterwegs bin, scheint nichts zu passieren. Das ist gestern nach Vollgasfahrt gewesen, also unter "hohem Druck". An diese Entlüftung habe ich auch schon gedacht... kann man das "mal eben" kontrollieren, oder muß da alles für zerlegt werden? Wenn ich den Jungs zu viel in Auftrag gebe, kann ich sonst nachher besser nen neuen Sori kaufen. :)
    • Im Motor entstehen sogenannte blow by Gase. Kolben und Zylinder schließen nicht hundertprozentig ab und so gelangen Teile der Abgase an den Kolben vorbei in das Kurbelgehäuse. Auch die Luft da drin dehnt sich bei Erwärmung aus. Das muss weg und wird, mal mit einem Ölabscheider dazwischen, mal ohne, nach oben zur Ansaugbrücke geführt, wo es erneut mit in den Verbrennungsprozess eingebracht wird.
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von quintin703 ()

    • Moin.

      Hatte ich bei meinem auch.
      Eine Schraube von den Einspritzdüsenhaltern hat sich gelängt und bei Volllast hat es die Düse gehoben und Abgas wurde in den Ölkreislauf oberhalb der Düse gedrückt.
      Lass die Düsen mal ausbauen und schauen ob die Dichtungen Schaden genommen haben.
      Zum Einbau dann neue Schrauben verwenden sonst hast du das Problem bald wieder.
      Even more dangerous than he looks... :baeh:
    • Moin,

      habe ihn gestern wieder bekommen, allerdings nicht so wirklich top sauber vom Motorraum her. Aber er "leckt" nicht mehr, das ist schon viel wert. Gefunden haben sie nix, lt. Testgerät das was gemessen werden kann an Druckwerten alles ok, auch unter Last. Gefahren sind sie wirklich gut 50 Kilometer, da ich den Tageszähler auf 0 gesetzt haben bei Abgabe.

      Vermutung der Werkstatt: Peilstab nicht richtig drin.

      Die beiden Gummidichtringe sind übrigens doch noch dran, dennoch habe ich einen neuen bestellt, sollte heute oder morgen kommen. Mal schauen ob der "strammer" sitzt.

      Viele Grüße,
      Christian
    • Moin.

      Na husch doch mal auf die Autobahn und gib Vollgas.
      Das passiert dir wieder...
      Die sind sicher nur auf der Landstrasse rumgegurkt.
      Bei meinem hat es oberhalb 160/170 km/h das Ding rausgefeuert.
      Der Ölmessstab muss auch nicht stramm sitzen da es ja eine Entlüftung für die normal auftretenden Drücke gibt.
      Wenn es dann zu viel wird was ankommt schafft es die aber nicht mehr und dann fliegt der Stab...
      Even more dangerous than he looks... :baeh:
    • Hi!

      Das mit der Landstraße vermute ich auch. So recht traue ich mich nicht wieder auf die Autobahn; zumindest nicht mit Vollgas (das ist eh sehr sehr selten, meist bleibe ich bei 130), das dann ja wieder so eine Sauerei, wo ich die letzte doch gerade erst noch beseitigen muß. :(

      Aber da sagst du was, das war oberhalb 160 / 170 am Sonntag Abend als es dann passiert sein muß.

      Gruß,
      Christian
    • Habe jetzt mal ne KIA Vertragswerkstatt angerufen und denen das ganze geschildert. Der erste Rat, für nen 10er nen neuen Peilstab kaufen, sitzt der besser dann ist es das vielleicht sogar schon gewesen, wäre bei dem Modell nicht unüblich. Sitzt der genau so bescheiden soll ich reinkommen, dann würden sie als nächstes ne Kompressionsmessung vornehmen wollen.

      Weiß jemand mit welchem Aufwwand ich da zur rechnen habe?
    • TomTom26 schrieb:

      Moin.

      Hatte ich bei meinem auch.
      Eine Schraube von den Einspritzdüsenhaltern hat sich gelängt und bei Volllast hat es die Düse gehoben und Abgas wurde in den Ölkreislauf oberhalb der Düse gedrückt.
      Lass die Düsen mal ausbauen und schauen ob die Dichtungen Schaden genommen haben.
      Zum Einbau dann neue Schrauben verwenden sonst hast du das Problem bald wieder.
      In einem anderen Sorentoforum, wird im Zusammenhang mit blowup und undichten Sitzen der Einspritzdüsen, einer teilweisen Verstopfung des Ölsiebfilters in der Motorwanne berichtet. Das soll zu einem Öldruckverlust im Motorsystem führen, mit entsprechenden Folgen eines Ölmangels.
      Nach den Berichten ist eine Fehleranzeige (Öldrucklampe) manchmal erfolgt, aber da war es schon zu spät.
      Sollte das bei meinem Sorento mit dem verstärkten Blowup auftreten, würde ich sofort die Dichtigkeit der Einspritzdüsen zum Motorgehäuse und eine eventuelle grobe Verschmutzung des Ölsiebes prüfen lassen.
      Wer will kann das ja im entsprechenden Forum nachlesen, glaube ohne Anmeldung möglich. Stichworte Motorschaden Öldrucklampe flackert.

      Da ich mich noch nicht vorgestellt habe, mein Name ist Michael und ich fahre seit 2009 einen Sorento FL Ausführung LX mit Automatikgetriebe. Wohne im BL Brandenburg ....
    • Moin.

      Wenn das Ölfiltersieb dicht ist wird kein Öl mehr angesaugt.
      Das führt dann irgendwann zum Motorschaden.
      Beim nächsten Ölwechsel mal LiquiMoly Motor Clean verwenden,dann wird das Sieb wieder sauber.
      Ansonsten wird die Ölumspülung bei den Injektoren nur zur Kühlung verwendet.
      Es gibt keine Verbindung zwischen dem Ölkreislauf und der Brennkammer in dem Bereich - ausser eben es ist die Dichtung defekt oder der Injektor angehoben.
      Dann gibt es den Blowby.

      Dementsprechend ist es im Zusammenhang mit dem Ölmessstab so: Wo kein Öl ist kann auch kein Überduck sein und folglich der Massstab nicht fliegen...
      Das Sieb kann man in dem Zusammenhang also getrost vernachlässigen.
      Even more dangerous than he looks... :baeh:
    • resultat...nun ein altes Sorento-Ross Beziner 3.5V6 Bj 2004 gekauft.....soll sein Gnadenbrot bis nächstes Jahr Dezember (TüV-Termin) bekommen. Ich hoffe er kriegt nicht vorher CORONA oder ähnliches. Nur ein anderes Radio mit Navi bräucht ich noch (hat der alte Vorbesitzer noch den Originalradio gegen ein 7012B - 2DIN für Originalneupreis von 25 EUR bei ebay getauscht ! Schitt...traue mich nur nicht den zu tauschen, weil die Abdeckung so schwer raus zu bauen ist und mein KFZ-Mensch und mein KIA-Händler wollen das auch nicht wechseln und ob die funktionierende Rückfahrkamera oder die automatische Antennensteuerung danach noch geht, wollte keiner garantieren.