Erfahrungen SW GT-Line 1,7CRDi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das kommt darauf an, wie du den adaptiven Tempomat einstellst. Es gibt dazu 3 Stufen wie er reagiert (früh, normal, spät).

      Dipende da come si imposta il cruise control adattivo. Ci sono 3 livelli di come risponde (precoce, normale, fine). (Habe schon länger kein italienisch mehr gebraucht; hoffentlich habe ich niemanden beleidigt.)
      Optima SW GT-Line, 1,7 Diesel, DCT
    • nein ist echt gut gewesen komplimente
      und danke fuer die aufklaerung nn muss ich nur bis november abwarten und dann werde ich mich entscheiden was es sein wird
      vernunft sagt optima da ich frau kinder und hund habe
      aber mitlerweile ist eine irrazionale idee durch meinen kopf gelaufen und wuensche mir einen stinger hehehehehheeh
    • So ... 10.März hab ich das Thema gestartet und seit gestern Abend habe ich meinen O-SW in gewünschter Konfiguration vor der Türe ... *klatschen*


      Um auf die Frage von @nemo3957und die Aussage von @HM8887 zu antworten

      HM8887 schrieb:

      Das kommt darauf an, wie du den adaptiven Tempomat einstellst. Es gibt dazu 3 Stufen wie er reagiert (früh, normal, spät).
      Meine bisherige Erfahrung als (in unserem Club so genannten) extremen Tempomat Fahrer (ab 30km/h steuere ich 70% der Geschwindigkeit nur per Tempomat :angel: )

      Der Abstandswarner in Verbindung mit dem Tempomat ist echt gewöhnungsbedürftig (meines Erachtens). Er bremst relativ schnell und mir persönlich zu hart. Egal wie ich ihn einstelle, aber der Einsatz der Bremse (anstatt einfach nur auskuppeln / ausrollen lassen evtl. Gang runter schalten ...) findet relativ früh statt. Daran muss man sich echt gewöhnen.

      Da ich in der Stadt den Abstandswarner auf Minimum gestellt habe dachte ich ja auch dass der Wagen ein wenig näher / dichter auffährt - das ist aber nicht der Fall :kopfkratz: - es werden fast immer konstant 50m Abstand gehalten. Das ist mir in der Stadt aber zu viel. Es kam dann dass der Tempomat auf 70 km/h eingestellt war - und ich am Ende durch die ganze automatische runter bremserei mit 40km/h hinterher gejuckelt bin weil mir immer wieder einer in die Lücke reingefahren ist und der Wagen dann bremst um den Abstand zu halten :nosorry:
      CU

      LG aus der Toskana Deutschlands 8-)

      Chris
      Lackpfleger aus Leidenschaft *dudoof*

      ****************************************
      EZ 10/16 Optima SW, 1.7crdi GT Line, schwarz-metallic - "full house" :] 8)
      [IMG:http://images.spritmonitor.de/855553_5.png]
    • Für die Stadt würde ich dieses System eh nicht nutzen.

      Frage bis zu was für eine Geschwindigkeit funktioniert das System?

      Kann man den normalen Tempomaten eigentlich weiter nutzen wenn man schneller fährt als die Geschwindigkeit, bei der das System nicht arbeitet.
      :D 5 Meter Abstand bei 200km/h ist einfach nicht ausreichend. :D



      :( In gendenken an meinen alten weißen Ceed ED Spirit 2.0 Crdi. Wir wurden gewaltsam getrennt durch einen Unfall. Es war schön mit ihm :(


    • Kann leider nur vom VW Passat mit gleicher Einrichtung (derzeit noch) sprechen :)

      Tempomat und Abstandsregelung ausgeschaltet, da ich beim Einscheren eines anderen Fahrzeuges vorkam, als würde ich eine Gummikuh (ehemals Bezeichnung für BMW Motorrad, wer es kennt) reiten !
      Zudem beim Ausscheren um einen LKW bspw. zu überholen, dauerte es ewig, bis eine Beschleunigung (Sondierung/ Aktualisierung durch Radar) einsetzte.
      Deshalb dies akutell dauerhaft im Passat genervt abgeschaltet. Desgleichen mit Spurhalte, da dies Spaß in Baustellen bereiten kann :).

      Wie sieht es bei Ausfahrten an Autobahnen aus ?

      Finde diese genannten Einrichtungen nur begrenzt sinnvoll, da zu statisch und somit nicht ausgereift, nach meiner bescheidenen Meinung.
      Totwinkel- und Querverkehrswarner, wie Verkehrzeichenerkennung nehme ich hier absolut raus, da dies eine nach meinem Ermessen wirklich sinnvolle und innovative Ausstattung ist.
      Letzteres hat mich schon einigemale vor Tickets gerettet :) da man nicht immer alles sieht, erkennt, da es zuviele Schilder usw. mittlerweile gibt. Auch die Buben mit der Mütze, ob staatlich, oder stadtlich, sind am Wuchern, wobei ich absolut kein sogenannter "Raser" bin.

      Bin allerdings mehr der Typ - fahre noch selbst gerne und zuviel macht bequem und die Auferksamkeit lässt nach !
      Autonomes Fahren - birgt auch autonome Fehler - welche man noch nicht zur Genüge kennt.
    • Hallo zusammen,
      der Abstandstempomat ist beim Optima leider nur mit dem Automatik-Getriebe (DCT) kombinierbar, kam daher für mich nicht in Betracht.
      Bei Fahrten mit unterschiedlichen Modellen mit ebensolchen Abstandstempomaten fand ich immer die Reaktionen des Fahrzeugs auf vor mir ein- und ausscherende Wagen gewöhnungsbedürftig, so dass mein Interesse an diesem zunächst sinnvoll erscheinenden Extra nachließ und ich mich mit gutem Gefühl für einen Optima mit Schaltgetriebe entscheiden konnte (zB einen Passat hätte man auch in der Kombination Schaltgetriebe und Abstandstempomat bekommen können - der VW hat aber andere Nachteile ...).
      Ich würde bei einer Probefahrt prüfen, ob mir das Extra mehr Sicherheit vermittelt und dabei wohlwollend einen gewissen Gewöhnungseffekt mitberücksichtigen.
      Beim Optima finde ich beispielsweise die Bedienung der Feststellbremse eine Verschlimmbesserung zu dem konventionellen Handbremshebel – aber dabei hatte ich nun keine Wahl :- (
      Grüße aus Baden
      OptimaLimo
    • Ist nur blöd, wenn z.B. die Batterie platt ist und die elektrische Handbremse angezogen ist. Dann bekommst Du die Bremse nämlich nicht gelöst und das Auto keinen Millimeter bewegt. Hatte mich da mal mit einem ADAC-Mann drüber unterhalten. Der verflucht die elektrischen Handbremsen.
      Gruß aus Essen

      Markus