KIA goes Nordkap

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • KIA goes Nordkap

      moin und guten abend in die Runde. Mir schwirrt sein ein paar Tagen eine vielleicht blöde Idee im Kopf :)
      Da ich es dieses Jahr nicht bis ganz in den norden geschafft habe steht für mich fest das es 2018 (ja 2018) an das Nordkap gehen soll. Meine Frage währe ob es noch mehr "verrückte" hier gibt die sich an solch einer Tour aller "KIA goes Nordkap" anschließen würden.
      mal ein paar Eckpunkte
      Reisezeit sollte im Juni bis max mitte Juli liegen. Da die Skandinavier dort noch nicht Hauptreisezeit haben und es noch nicht überfüllt ist. Temperaturen sollten auch OK sein aber da oben weiß man halt nie
      Zeitraum schreib ich mal 3 Wochen
      Startpunkt/Zielpunkt sollte ein Campingplatz im südlichen Schweden sein. Von dort sind es dann noch mal grob 2200km bis nach oben
      Unterkunft während der Fahrt entweder Campinghütten/Zelt oder halt im Auto
      so nun steinig mich oder was auch immer aber vielleicht gibt es ja echt den einen oder anderen verrückten der lust hat 2017 in die Planung mit einzuspringen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SilverRio ()

    • Moin Dennis, wie bereits besprochen sind Marita, unser Sporty und ich mit dabei. Eventuell kommt noch ein befreundetes Pärchen aus Frankfurt (Bad Vilbel) mit ihrem Venga mit. Das klär ich aber noch ab. Vielleicht haben ja noch ein paar Leutchen Zeit und Lust diese Tour mitzumachen *klatschen*

      Gruß
      Manta
    • Wenn Forumsfremde auch dabei sind dann hätte ein Kumpel von mir auch interesse.
      Ansonsten kann man vielleicht mal Kia auf F******k kontaktieren ob die dabei wären.
      4400km sollte doch in 14 Tagen bequem gehen. Aber wie schon besprochen 3 Wochen einplanen.

      Auf Motortalk hatten die ja eine 8000km Tour gemacht.
      Zwei Pannen waren dabei was ich persönlich für einen guten Schnitt halte. :thumbsup:
      :D 5 Meter Abstand bei 200km/h ist einfach nicht ausreichend. :D



      :( In gendenken an meinen alten weißen Ceed ED Spirit 2.0 Crdi. Wir wurden gewaltsam getrennt durch einen Unfall. Es war schön mit ihm :(


    • egal, bei den BMWern ist auch nen Nissan also alles hab so wild. Hauptsache wir sind ein paar leute bei der planung damit bei der endgültigen ausführung noch genug dabei sind :D KIA wollte ich kontaktieren sobald das alles konkreter wird


      Hab geschrieben mindestens 2 Wochen wobei ich das gerade geändert habe. 3 Wochen sind einfach noch schöner für das erlebniss und die straßenverhältnisse werden im norden nicht unbedingt besser. Hab es dieses Jahr in 3Wochen gemütlich auf die lofoten geschaft und hab es sogar ohne panne geschaft außer eine gewaltigen mückenplage bei finnland und einer jalousie die nicht mehr halten wollte :D
    • @Manta ,,, junge Socke;-)

      Moin moin Roland,

      einer der erwähnten Bad Vilbeler wird sich mit einem Bad Zwischenahner (kein KIA Fahrer, kein KIA Bordmitglied, aber guter Kumpel) kurzschließen/absprechen, ob er mitmacht.

      Liegt jedoch in aller Mitgliedsentscheidung, ob "Außenborder" mitmachen dürfen.

      So long erstmal

      LG soyo
    • Moin moin Dennis, schön von dir zu lesen. Habe mich ja bisher hier in Schriftform zurückgehalten ... mehr gelesen.

      Ich denke, dass die Fahrzeugbesatzung aus max. 2 Personen bestehen sollte, da ja auch ein wenig Gepäck mitgeführt werden muss. Wie war das bei deiner 3-Wochen-Tour zu den Lofoten? Übernachtungsmöglichkeiten, Essen, Klamottenumfang, Ausrüstung, Pannenutensilien etc.

      Vielleicht helfen hier ein paar Infos zur "Rekrutierung" von Fahrer-/MitfaherInnen.

      So long erst mal & have a nice weekend. LG Thomas
    • hejsa...denk auch das man damit rechnen kann das die meisten "nur" zu zweit sind. Aber denk auch das, abhängig von der Übernachtunsform, 3 Person gut möglich sind. Meine dies jährige tour kann man schlecht als maßstab nehmen kann :D war die 3 Wochen mit einem Wohnmobil unterwegs und hatte so genug platz und das bett immer im heck.

      Klamotten sollten man alles dabei haben von Sommer bis Herbst von trocken bis tierisch nass zumindestens war das meine erfahrung dieses jahr im juni/juli.

      Essen? Meinst du was jetzt Spezialitäten da sind oder ob man die freilaufenden Rentiere essen soll :D

      Ausrüstung und Pannenutensilien kann ich nicht viel zu sagen. Hatte, wie gesagt, ja alles am Board. Wenn auch nicht sehr bequem. Aber ausrüstung sollte man davon leicht abhängig welche hauptübernachtungsmöglichkeit man wählt. Denk mal bei der Idee mit den Jugendherbergen braucht man weniger als wenn das campen nimmt


      Wenn alles klappt bin ich 2017 wieder auf Tour da oben aber mit Auto dann und kann dann schon mal ein paar sachen austesten
    • denk mal das, so das noch intersse besteht auch bei so einer kleinen truppe, wir frühstens Februar anfangen uns die köpfe einzuschlagen um den Zeitraum usw. Vielleicht auch schon ein paar gänzliche Sachen klären. Werde wohl im Sommer mal eine kleine Testrunde machen in Schweden bis höhe jokkmokk und mal schauen wie die Jugendherbergen da so sind schon mal 8)
    • Hi Dennis.

      Ich würde gern mitkommen das nord kap reizt mich auch ungemein. und ich scheue eigentlich keinen Kilometer. aber ich bin da leider raus. aber Ich wünsche euch viel spaß und würde mich auch gerne über einen bericht freuen , wie es denn war??????? Gruß sporty

      ;)
      Gruß Sporty mit dem Sori


      -Sportage fahren ist immer ein Abenteuer! Und Sori fahren Erstrecht-

      Errinnerung Sporty´s Erzi06
      [IMG:http://up.picr.de/4905138.jpg] der kleine pro