Neuerwerb mit Mängeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuerwerb mit Mängeln

      HAllo,

      wir haben uns einen Kia Shuma Bj 2000 gekauft. Ich habe ein paar Fragen zum Wagen. Vielleicht gibt es ja Tipps und Erfahrungen zwecks Abhilfe schaffen

      Folgende Mängel hat der Wagen:
      - kein Wischwasser Heckscheibe (vermutlich Pumpe)
      - Klima ohne Funktion
      - Schaltung ausgenudelt

      Kann man bei dem Wagen eine ZV nachrüsten mit Funk? Hat das einer schon gemacht? Wie sieht es mit elektrischen Spiegeln und Fehe aus? Welches Intervall hat der Zahnriemen?

      Danke schonmal im Vorraus
    • Moin....

      ja die Suche wäre durchaus hilfreich.... ob es aber für alles eine Antwort gibt?

      1. Wischwasser, zieh doch mal den Schlauch hinten ab und teste ob da Wasser ankommt.
      2. Klimawartung wurde bestimmt schon lange nicht mehr gemacht, Kältemittel leer, dann darf die Klima auch nicht arbeiten
      3. Da hilft wohl nur ein neues Getriebe oder lernen damit um zu gehen.

      Gruß
      Axel
    • Danke für die Antworten.
      JA suche habe ich auch schon gesucht aber nicht auf alles ne Antwort gefunden.

      Wischwaschmotor ist defekt. Werde ich neuen bestellen.
      Klima werde ich mal checken lassen.

      Kann noch jemand was zur ZV sagen?
      Laut Vorbesitzer war da mal eine drin die jedoch ausgebaut wurde da nicht mehr ok gewesen.
      kann man ohne weieteres elektrische Fehe und ZV nachrüsten?
    • Hi Leute,

      da ich heute den Wagen mal bisschen nachgeschaut habe muss ich mal paar Daten abfragen.

      Kann mir jemand sagen welche bezeichnung ich benötige für die Zündkerzen und wie oft die gewechselt werden müssen?
      Weis jemand die Mindeststärke der Bremsscheiben HA?
      Gibt es Reperaturbleche fürn Schweller (durchgerostet)?
      Wo sitzt der Pollenfilter für die Klima?
      Wir haben ein lautes Klackern wenn der Wagen gebremst wird. Und zwar erst kurz vor Stillstand und desweiteren ist während der Fahrt ein extremes flattern beim Bremsen zu merken. Das ganze Auto wackelt dabei. Ich hatte nun die Bremsen auseinenander aber das hatte keine besserung gebarcht. Mir ist aber aufgefallen das die Antriebswelle rechts Spiel hat. Also das Außengelenk bewegt sich etwa 2-3 mm wenn ich die Welle selbst fest halte. Meint ihr das kann davon kommen? Wird nicht gebremst ist kein flattern vorhanden aber man hört ein ganz leichtes mahlendes Geräusch-ähnlich Radlager. Die sind aber alle okay

      Danke euch
    • Moin...

      das es auch beim Shuma verschiedene Motoren gibt, wäre evtl noch die Motorgröße wichtig, zwecks Zündkerzen...wobei man die auch Problemlos beim Teilehöcker ordern kann mit dem Fahrzeugschein in der Hand, achja und EZ 2000 bedeutet bei den KIA Modellen noch lange nicht Baujahr 200, der Shuma kann auch von 97 oder 98 sein....

      Was die Mindeststärke der Bremsscheiben anbelangt, diese sollten auch über den Teilehöcker zu bekommen sein

      Bleche, wenn dann nur Original über KIA, im Zubehör wirst du so gut wie keine Teile finden

      Ich glaube nicht das der Shuma schon einen Pollen-/Innenraumfilter hat, selbst unser Rio von 2001 hat sowas nicht drin.

      Ehrlich gesagt, bevor ich das alles erneuern würde, würde ich die Liste abstossen, denn die Schweller sind meist nur der ANfang vom Ende, wenn die mal angerostet sind, Radläufe sind meist das nächste usw.... am besten mal genau anschauen wo noch überall Rost ist. Der Wert der Ersatzteile dürfte fast den Fahrzeugwert überschreiten.

      Gruß
      Axel

      Antriebswelle bzw Wellenkopf gibts auch nur beim KIA Händler und die sind nicht gerade billig.
    • Wegen dem Rost am Schweller würde ich auch erstmal wen schauen lassen, der Ahnung davon hat. Das Schlimme an Rost ist, dass er nicht nur da ist, wo er nach außen kommt. Ich befürchte, dass die Schweller innen komplett übel aussehen.
      Das Flattern beim Bremsen kann von einer verzogenen Bremsscheibe kommen. Das kann schon davon kommen, dass die Aufnahme beim Wechsel der Scheiben nicht richtig gereinigt wurde. Und wenn bei der Antriebswelle das Gleichlaufgelenk hin ist, dann heißt das nicht zwingend, dass auch die Welle hin ist. Antriebswellenkopf sollte reichen. Aber falls Du die wechselst, viel Spaß beim Versuch, den Gelenkkopf aus dem Radlager zu bekommen.
      Achso, zur Mindeststärke der Scheiben. Neu: 10,6, Minimum 8 mm.
      Diese Daten stehen meist in der Teilebeschreibung bei fast jedem Onlinehändler.
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • Kommt drauf an. Die motorseitige Antriebswelle sollte zweiteilig sein. Heißt, sie kommt aus dem Getriebe, läuft durch ein Lager am Motor und dann kommt ein Tripodegelenkkörper. Auf der anderen Seite sitzt der Tripodegelenkkörper direkt am Getriebe. Du kannst zum einen das Getriebeöl ablassen und die Antriebswellen komplett raus ziehen (vorsichtig raushebeln), oder Du trennst die Wellen an den Gelenken. Dann kann das Getriebeöl drin bleiben. Beim Trennen der Wellen die Antriebswellenmanschetten abnehmen (am besten runter schneiden und bei der Gelegenheit erneuern). Im Tripodegelenkkörper ist innen nach etwa einem Zentimeter ein Federung. Der ist an einer Stelle offen. Mit einem dünnen Schraubendreher rein gehen und vorsichtig prüfen. An welcher Stelle die Öffnung ist (gibt entsprechend der Formgebung drei mögliche Stellen, jeweils in der Mitte der drei Stege. Dann vorsichtig auch diese raishebeln. Bei meinen Autos habe ich sie nicht mehr wieder eingebaut. Bringen nur was, wenn man die Welle komplett ausbaut und sie nicht im ausgebauten Zustand auseinander rutschen soll.
      Bevor Du die Welle endgültig trennst, Tripodegelenkkörper und Welle markieren, damit jede der drei Gelenkrollen wieder an der Stelle im Gelenkkörper sitzt, wo sie vorher war.
      Beim Trennen von Welle und äußerem Gelenkkopf ist etwas Gewalt nötig, weil der darin sitzende Sprengring etwas garstig ist.

      Achso, falls die Motorseitige Antriebswelle einteilig ist, ändert das nichts. Dann geht man bei dieser so vor, wie auf der anderen Seite
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • was möchtest du denn? Ich habe das schon wahrgenommen. Aber es ist mir egal ob er gammelt. Der Wagen hat noch 1.5 Jhare TÜV. Bis dahin soll er laufen. Und wenn er dann total zerfressen wäre vom Rost kommt er halt weg. Wo ist das Problem?
      Nen Schweller neu einzuschweißen ist nun wirklich nicht das große Problem
    • Du machst das schon. Mir ging es auch nicht um den Rost an der Karosserie. Der Gelenkkopf wird in der Radnabe festgegammelt sein. Ich habe das schon mit drei Autos durch.
      Erstens brauchst Du für die Zentralmutter, wenn Du den Kragen aus der Nut geschlagen hast, eine stabile Nuss und einen wirklich ordentlichen Knebel, am besten geschmiedet und gehärtet. Da hilft auch kein Rostlöser. Ich hatte jedes Mal ein Lösemoment von bestimmt 500Nm und hing an einer selbstgebastelten Verlängerung von knapp 1,60 Meter aus Eisenstangen und Standbeinen aus einer Motorradfedergabel. Jedes Baumarktwerkzeug und Drehmomentschlüssel bis 200 Nm (die großen Standarddinger) fliegen einem dabei um die Ohren.
      Dann sitzt aber immernoch der Gelenkkopf in der Radnabe.
      Da man den nicht nach innen schlagen kann, ohne sich dabei das Getriebe mit zu zertrümmern, muss die Welle samt Achsträger raus. Also Traggelenk vom Querlenker runter, Lenkgestänge ab (dazu braucht man einen Kugelgelenkausdrücker, sonst geht was kaputt) und das Federbein lösen. Bremssattel und -scheibe müssen auch runter. Dann den gesamten Achsträger samt Welle auf zwei stabile Böcke legen mit der Außenseite nach oben und dann am besten über zwei Tage alle paar Stunden Caramba oder WD40 rein laufen lassen. Dann Zentralmutter wieder verkehrtherum drauf, bis sie mit dem Ende abschließt. Dann kommt der Vorschlaghammer. Aber nicht zu doll. Aller Wahrscheinlichkeit nach wirst Du dabei trotzdem das Radlager auseinander drücken. Und auf keinen Fall ohne die Mutter drauf hauen. Sonst schlägst Du das Ende des Kopfes breit und dann passt es nicht mehr durch das Radlager.
      DARUM meinte ich, dass Du die Antriebswelle besser zerlegen solltest, um besser arbeiten zu können. Und außerdem zerstörst Du so nicht den Rest der Welle. Die Köpfe samt Gleichlaufgelenk gibt es nämlich für nen Zwanni einzeln.
      So, wenn noch Fragen, raus damit.
      Ansonsten, viel Spaß und Erfolg

      Grüße, Quintin
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • dave0506 schrieb:

      was möchtest du denn? Ich habe das schon wahrgenommen. Aber es ist mir egal ob er gammelt. Der Wagen hat noch 1.5 Jhare TÜV. Bis dahin soll er laufen. Und wenn er dann total zerfressen wäre vom Rost kommt er halt weg. Wo ist das Problem?
      Nen Schweller neu einzuschweißen ist nun wirklich nicht das große Problem


      Dich darauf hinbweisen das man für den Arbeitsaufwand und Kostenaiufwand garantiert ein Fahrzeug bekommt bei dem man sich die Arbeit sparen kann.... aber du machst das schon und ich hab keine Ahnung davon.....

      Gruß
      Axel