Zusammenfassung: Garantie/Intervall/Serviceheft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallöchen,

      eine echt blöde Situation :(

      Lass dir vielleicht erstmal den abgelehnten Antrag zeigen. Kia muss dazu ja irgendwie eine Begründung haben.

      Sollte die Werkstatt weitehrin auf den 70€ behaaren, kannst du dich doch mal direkt an Kia wenden, am besten schriftlich und vielleicht mit der Garantiebestätigung/Auftrag wo damals deine andere Türverkleidung klaglos repariert wurde. Kia sollte ja zumindest erklären können warum sie das eine mal bezahlen und das andere mal nicht...

      Ich drücke dir alle Daumen!

      Gruß André
    • Ich glaube dann sagt Kia einfach das erste mal war nur Kulanz.
      Ist natürlich die Frage wie sowas bricht und man müßte beweisen das man nicht selbst mit dem Ellenbogen dort hart auf schlägt und beweisen das es ein Materialfehler ist. Kann man wohl leider nicht, also selbst bezahlen. Auch mit dem Hintergedanken das es nicht noch zig andere gibt die auch das Problem haben wird es nur darauf hinaus laufen das man als selbst Schild wenn man es 2 x kaputt macht hat. Vielleicht macht es auch die Türkleidung oder ein anderes Bauteil kaputt, dazu müßte man halt tiefer gehen und das kostet wieder aber dann zahlt es sicher Kia.
    • Habe heute nochmal mit der Werkstatt telefoniert und die sagen man kann nix machen ich habs gefälligst zu bezahlen.

      Sie schicken mir jetzt die RG zu.

      Desweiteren habe ich mit dem anderen AH welches es damals anstandslos gemacht hat telefoniert, der schaut im System nochmal nach ob
      es denen damals bezahlt wurde und meldet sich morgen.

      Die haben damals einfach sofort das Teil bestellt und gemacht, der Antrag wurde wohl erst im Nachhinein von denen gemacht oder so...
      jedenfalls gabs da nichts mit "ich stell nen Antrag und dann gucken wir mal".
      So oder so soll ich bei Gelegenheit nochmal bei denen vorbeifahren. Wohne nur jetzt nicht mehr wirklich in der Nähe aber es ließe sich einrichten.

      So oder so lasse ich mir was möglich ist schriftlich zukommen und wende mich an den Kundendienst, mal sehen ob was dabei rumkommt, denke eher weniger.

      Auch wenn es in diesem Fall eher an der Werkstatt liegt als an Kia, ich bin ein wenig enttäuscht...
    • Habe soeben nochmal mit dem AH telefoniert die es damals getauscht hat.

      Er hat nochmal geprüft und deren Antrag auf Garantie wurde damals anstandslos genehmigt von Kia.

      Was nun problematisch werden könnte lt. ihm: je nachdem was die jetzige Werkstatt in den Auftrag geschrieben hat kann das natürlich ganz anders rüberkommen.

      Ich solle versuchen mir den Antrag der abgelehnt wurde schriftlich geben zu lassen und ihm zukommen lassen. Je nachdem kann ich bei denen dann nochmal einen Termin machen (auch wenns viel Fahrerei ist).

      Das heißt ein identischer Schaden wird 1x anstandslos genehmigt und das andere mal sofort abgelehnt.. ich verstehe das nicht so ganz, bzw kommt mir das seltsam vor.

      Ich weiß auch nicht inwiefern mir der Kia Kundenservice dann behilflich sein kann... ich werde es sehen sobald ich den abgelehnten Antrag schriftlich habe (sofern die mir den überhaupt aushändigen)
    • Nach dem Fiasko bei der Werkstatt habe ich meine Bewertung von 5 Sterne auf 1 Stern reduziert und in der Bewertung bemängelt, dass ich über Kosten nicht informiert wurde. Kurz drauf wurde ich vom Werkstattmeister angerufen und wir hatten ein 30 Minuten Telefonat, wo er mir erklärte, wie das ganze von deren Seite lief mit dem Antrag. Er riet mir dazu, mich direkt an den Kundendienst zu wenden und hier drauf hinzuweisen, dass der gleiche Fehler früher von einem anderen Autohaus anstandslos behoben wurde.

      Habe mich dann diesen Montag ausführlich per Kontaktformular an den KD-Dienst gewendet und wurde Mittwoch schon zurück gerufen. Man setze sich mit dem AH in Verbindung, bespreche was da lief und melde sich bei mir. Aber auch die Dame vom Kundendienst fand es seltsam, dass der identische Fehler dieses Mal abgelehnt wurde.

      Heute bekam ich einen Rückruf, dass die Dame (die gleiche wie Mittwoch) nun mit dem AH sowie der Garantieabteilung telefoniert hat und beide Seiten eine weitere Prüfung ablehnen. Der Typ vom AH (nicht der nette Werkstattmeister, sondern der Mitarbeiter der mir da auch die Kosten nicht gesagt hat beim Termin) hat wohl dem KD-Dienst sofort gesagt, es wäre Eigenverschulden/äußere Einwirkung, und hat das auch wohl so eingereicht....
      Die Garantieabteilung kam wohl mit der Aussage das ein solcher Fehler nicht 2x einfach so passieren kann und das 1te mal dann wohl eher Kulanz anstatt Garantie war.

      Natürlich kann ich jetzt verstehen, dass eine Garantieabteilung das ablehnt, wenn der Mitarbeiter das schon von vornherein mit "wahrscheinlich Eigenverschulden/äußere Einwirkung oder Gewalt" beantragt... Wirklich sehr schade, dass mir der Kollege von der Werkstatt einen solchen Stein in den Weg legt... Selbst der Werkstattmeister hat versucht, gemeinsam mit mir eine Lösung zu finden, was man an dem 30 Minuten Telefonat gemerkt hat.

      Heute habe ich dann nochmal versucht, den Werkstattmeister direkt zu erreichen, dieser ist aber erst am Montag wieder da. Ich werde versuchen zu erfahren, ob der Mitarbeiter beim Antrag von vornherein schon rein geschrieben hat, dass es meine Schuld gewesen sein soll...

      Mein zweiter Schritt ist (was mir die Dame vom KD-Dienst nahe legte) es bei einem anderen AH nochmal zu probieren. Versuche einen Termin in dem AH zu kriegen, die es damals anstandslos gemacht haben (leider 200km Fahrt pro Weg aber naja..) ansonsten gibts in FFM Umgebung ja noch 1-2 andere, zu denen ich gehen kann.

      BTW: einen abgelehnten Antrag oder generell irgendwas schriftlich bezüglich dieser abgelehnten Garantie will mir der Kollege vom AH nicht aushändigen. Mit dem Werkstattmeister habe ich das Thema noch nicht besprochen, werde es aber Montag nochmal ansprechen. Wenn sich raus stellt, dass der Depp mir absichtlich das Eigenverschulden unterstellt, ändere ich meine Bewertung wieder auf 1 Stern und suche mir definitiv ein anderes AH. Desweiteren werde ich mich schriftlich bei Kia Deutschland über den spezifischen MA beschweren.

      Bin ein bisschen genervt muss ich sagen... aber zumindest der KD-Dienst hat sich schnell gemeldet und erschien mir bemüht, aber wenn denen die anderen Abteilungen ja auch keine Chance geben können die vom Kundendienst ja auch nichts machen.
    • Mein Gott... wie kann man so uneinsichtig sein.

      Erstens können sie Dir doch gar nicht nachweisen, dass die Türverkleidung durch Deine Schuld gebrochen ist, vielleicht hat Kia die Aufnahmepunkte einfach etwas ungünstig positioniert.

      Und dann wegen 70€ Kosten so einen Aufwand zu produzieren und einen potenziell zufriedenen Kunden zu verprellen, ich verstehe es nicht. Alleine der Mitarbeitereinsatz auf allen Seiten (vor allem von dem Trottel im Autohaus, der Dir Selbstverschulden unterstellt... bekommt der Prämie, wenn sie was ablehnen können???), alles wegen eines abgebrochenen Plastikteiles, dass in der Herstellung vermutlich keine 20€ kostet...

      Ich hätte als Besitzer des Autohauses schon gesagt, wir machen das kostenlos, selbst wenn Kia sich quer stellt, nur um den Kunden zu halten. Und den Trottel mit der Aussage, es wäre Kundenverschulden hätte ich wegen übler Nachrede schon gefeuert. Ohne Worte.
    • Ich wart jetzt mal ab was ich in Erfahrung bringen kann was genau der MA nun in den Antrag geschrieben hat.

      Den Werkstattmeister von der Werkstatt in Frankfurt kenn ich schon was länger und der war bisher eigentlich immer korrekt und bemüht mir gegenüber.

      Eigenverschulden wars nicht, das hab ich schon sämtlichen Werkstätten erklärt die es mir abgelehnt/unterstellt haben...

      an der Stelle ist ja noch die Lederverkleidung drüber bzw. beim normalen Ceed der Stoffbezug (siehe professionell gezeichneten Roten Kreis :P )
      Unbenannt.JPG

      wenn ich mich mit soviel Karacho da drauf ochse damit das Plastik darunter BRICHT.... dann würde man das doch an der Leder/Stoff-Verkleidung sehen....
    • @teddy.774 viel erfolg!

      Ich habe soeben mit dem Werkstattmeister des AH's telefoniert wo mein Antrag abgelehnt wurde.

      Laut seiner Aussage werden in den Anträgen Formulierungen wie "Eigenverschulden" oder "äußere Einwirkung" niemals benutzt,
      da ein Antrag ja dann von Vornherein keinen Sinn machen würde. Hat er ja auch recht.

      Ich habe nun für 14.6 nen Termin bei dem AH wo es damals ohne Probleme getauscht wurde,
      die haben den Antrag ja wohl damals erst im Nachhinein geschrieben.

      Der Ablauf war also:
      • Anruf: "Tür knackt" -> Kommen Sie vorbei, schauen wir uns an
      • Vorbeigefahren, vorgeführt (Werkstattmeister drückt einmal drauf -> knack) alles klar ich bestelle die Verkleidung, ist in paar Tagen da.
      • Paar Tage später Anruf "Tür ist da" -> Hingefahren, ausgetauscht, fertig.
      Das wars. Nichts mit Antrag, erstmal gucken/prüfen usw.

      Das AH wo ich jetzt zuletzt war hat die Verkleidung abgebaut, geprüft, Fotos gemacht, Antrag gestellt, abgelehnt. Interessant das so verschieden an die Sache ran gegangen wurde...

      Ich bin eher schlechter Dinge das es am 14.6 was wird, da bei Kia im System ja sicherlich drin stehen wird das ein solcher Fehler 1x gemacht und 1x abgelehnt wurde.. aber naja.. einfach probieren.
    • Da es ja keine zahlreichen Aufschreie gibt, wie "hab ich auch", sind es wohl nur ganz ganz wenige, die das betrifft.
      Das ein getauschtes Teil erneut den Fehler aufweist und es offensichtlich kein Serienfehler ist, liegt die Vermutung schon nahe, das es ein Eigenverschulden sein kann. Und das Eigenverschulden muss ja keine Absicht gewesen sein, sondern schlichtweg ein Anwendungsfehler. Mir fällt keine Erklärung dafür ein, was aber nichts zu bedeuten hat.
      Das eingekreiste Teil liegt doch auf der Türinnenseite nochmal auf einem aufgespritztem Teil auf, evtl. liegt hier ein Problem vor, das der Halt nicht ausreichend ist (wenn ich das richtig in Erinnerung habe). Dafür müsste man halt mal die Pappe entfernen, sind ja nur 3 Schrauben und ein paar Clipse.
      Die Vorgehensweise für einen "Antrag" zu stellen ist doch einfach und einleuchtend, abbauen und Bilder machen, Antrag stellen. Jede andere Vorgehensweise hat doch nichts mit einem "Antrag stellen" zu tun. Das hat mein Freundlicher in der Vergangenheit auch mehrmals anders gemacht, aber der richtige Ablauf war es trotzdem nicht.
      Viel Erfolg, ggf. klappt es nochmal wie das erste Mal.
      Gruss Rudi C
      DeluxeWeissMetallic, Navi-Paket ausgebaut, LED-Fussraumbeleuchtung - drei Varianten schaltbar , Schmutzfänger vorne/hinten, PDC vorne, FSR14,
      Soundsystem 1500 WRMS, HU=S100, HT=A25.g, TMT=A165.g, SUB=SQX12, 4K=XL150c4, 1K=SPL1800c1 (Witson S100 Navi, AndrianAudio, Gladen)

      Digitales GasPedal [IMG:https://images.spritmonitor.de/647101_5.png]
    • So war am Freitag bei dem AH das es letztes Jahr getauscht hat.

      Er konnte vor Ort leider nichts machen, hat gefragt ob ich die Fotos hätte (die das AH, wo es abgelehnt wurde angefertigt hat). Die wollten aber mit nichts rausrücken, von daher hat auch das AH am Freitag mich vertrösten müssen.

      Dort müsste ich auch einen Termin machen wo die Verkleidung abgebaut wird um zu schauen und ggf. selbst Fotos zu machen, dann könnten die evtl. nochmal einreichen.

      Da meine Kofferraum-Antenne auch bei ist hab ich jetzt in 14 Tagen nochmal einen Termin wo er Kulanterweise sich das mit der Tür nochmal anschaut und ggf. einreicht/austauscht. Mal sehen. Die Antenne hat er aber jetzt schon bestellt..

      Hab auch angesprochen das meiner nicht sauber von unten (2.000U/min) durchzieht (Austausch-MAP Sensor brachte nix) und beim 5/6ten Gang der Turbo sich "flatternd" anhört. Wird dann alles in einem Rutsch geschaut.
    • Sag mal... regst Du Dich jetzt schon seitenlang über dieses Thema auf und warst ein halbes Dutzend Mal in verschiedenen Werkstätten und telefonierst Dich stundenlang schwindelig wegen der 70€ Kosten vs. Kulanz?

      Also, ganz klar: ich sehe das auch eindeutig als Konstruktionsfehler an, eine Armlehne darf bei einem relativ neuen Wagen nicht auf diese Weise kaputt gehen, schon gar nicht mehrfach. Ich verstehe Kia nicht und auch Dein Autohaus, dass sie nicht den Schaden anstandslos reparieren.

      Was Du da jetzt aber an Benzin verbrauchst (alleine schon die 200km einfache Fahrtstrecke zu dem ehemaligen Autohaus???), Lebenszeit verschenkst und Dir Magengeschwüre über den Ärger einfängst, das wäre mir die Sache ganz eindeutig nicht wert.

      Es geht ums Prinzip, ja, aber Ich würde es meinem Blutdruck zuliebe als ärgerliches Erlebnis verbuchen, zähneknirschend bezahlen und beim Kauf des nächsten Wagens ganz klar zusammengerechnet (wie oft auch immer es nun im Endeffekt vorgekommen ist oder noch vorkommt) am Schluss als nachträglichen Zusatzrabatt fordern, sonst einfach die Marke wechseln.