Angepinnt Erfahrungsbericht: Einparkhilfe / PDC nachrüsten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrungsbericht: Einparkhilfe / PDC nachrüsten

    Hallo zusammen,

    ich habe am Wochenende endlich nach langem hin und her bei meinem neuen Kia Rio die Einparkhilfe nachgerüstet *klatschen*
    Nachdem ich die Einparkhilfe gerne schon beim Kauf (August 2014) dabei gehabt hätte, diese aber nur in der höchsten Ausstattung verfügbar war und damit zu teuer, habe ich mich entschlossen, das selbst anzugehen.
    Ich möchte den anderen Kia Rio Fans, die gerne eine Einparkhilfe hätten, meine Erfahrungen mit dem Do-it-yourself-Einbau weitergeben - vielleicht hilfts ja dem ein oder anderen?! Wichtige Anmerkung: Ich bin kein Mechaniker oder Profi, das soll hier nicht als Anleitung für den korrekten Einbau verstanden werden! Ich übernehme keine Garantie oder Haftung für etwaige Schäden. Jeder ist verantwortlich für die Umbauten oder Tätigkeiten an seinem Fahrzeug. Wenn ihr nicht wisst, was ihr tut, dann lasst es lieber :)

    Was braucht man:
    - eine Einparkhilfe zum Nachrüsten (diverse im Internet und bei Händlern erhältlich)
    - Werkzeug (Akkuschrauber, diverse Schraubendreher, Cutter, Isolierzange, Kabelbinder, diverse Zangen, etc.)
    - Stromdiebe (oder adäquates Material zum Verbinden/Anschließen von Kabel)
    - Etwas Elektronik Know-How
    - Handwerkliches Geschick
    - ca. 1 - 3 Stunden Zeit, je nach Geschick und Erfahrung :)

    Sollte man sich das ganze nicht zutrauen, kein handwerklich begabter Mensch sein oder wenig Ahnung von Elektronik haben, dann sollte man in seinem Freundeskreis herumfragen, ob es da nicht den ein oder anderen Kfz-Mechaniker gibt. Sollte auch das nicht der Fall sein, dann lohnt sich wohl der Gang zu einer Werkstatt, um dort Angebote für den Einbau einzuholen. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Werkstätten gerne eine PDC Anlage verbauen, die ihr vorher kauft.

    Ausgangssituation
    Bei meinem Kia-Händler habe ich beim 1000km Service mal nachgefragt, was das Nachrüsten in der Werkstatt kosten würde.
    Ergebnis: Nur vorne, in Wagenfarbe, 450-500€ - 8| 8| 8|

    Also hab ich mich, motiviert durch einen Arbeitskollegen, mal auf die Suche im Internet gemacht. Es gibt auf diversen Seiten verschiedene Angebot und verschiedene Sets: Vorne oder Hinten, Vorne und Hinten, Lautsprecher oder Display oder beides etc. etc... die Auswahl ist riesig. ebenso wie die Preisspanne, von 20 - 300 Euro ist alles dabei! Markenprodukte von Valeo, Bosch oder Waeco sind zu finden, wie auch No-Name Produkte. Welche Anlage nun die richtige ist.. ich weiss es nicht ?( Ich habe mich für ein Produkt von Conrad entschieden, Kaufpreis 35€. 4 Hecksensoren mit einem einfachen Lautsprecher.
    Dabei sind 4 Sensoren, ein Steuergerät, ein Lautsprecher, Abstand-Adapter für die Sensoren und ein HSS Bohrer mit 21mm Durchmesser für die Löcher in der Stossstange.

    [IMG:http://s7.directupload.net/images/user/140908/temp/n8hxkbb8.jpg]

    [IMG:http://s14.directupload.net/images/user/140908/temp/2xv7bpj4.jpg]

    Dazu habe ich im Internet noch eine Spraydose mit Original Kia Lack bestellt, in meinem Fall Graphite (Farbcode: ABT), da die Sensoren in Schwarz geliefert wurden. Ich habe mich entschlossen, diese zu lackieren, so dass es nicht so stark auffällt.

    1. Schritt: Lackieren
    Die Sensoren habe ich mit dem Lack in Wagenfarbe einmal lackiert. Insgesamt wird einfach 2-3 Mal über die Sensoren kurz drübergesprayt. Auf Klarlack habe ich vorerst verzichtet, weil die Dinger ohnehin sehr klein sind und der Unterschied nicht so auffällt. Nachlackieren geht immer (man muss dann halt lästig ankleben, aber es geht). Trocknungszeit ist je nach Lack, ich habe Freitag Nachmittag lackiert, Samstag Mittag eingebaut, da war das perfekt trocken! Das Lackieren wird in der Einbauanleitung für die Bosch Sensoren ganz gut gezeigt: youtube.com/watch?v=dLWof1O6M4M

    [IMG:http://s7.directupload.net/images/user/140908/temp/5gp5t7gy.jpg]

    2. Schritt: Elektronik verbauen
    Um an die Elektronik zu kommen, musste erstmal die Hutablage sowie der Boden raus, so dass ich die Reserveradmulde sah. Der Einsatz konnte aber drin bleiben. Dann schraubte ich mal den Boden mit vier Schrauben locker. Dann musste ich die Verkleidung bei dem Heckklappen-Schließmechanismus lösen, da war aber alles nur geclipst. Und dann konnte ich links die Verkleidung unten mit 3 Schrauben lösen. Mit ein bisschen Kraft zog ich dann die Verkleidung links aus den Halterungen (ist alles geclipst).

    Im Internet bin ich noch auf folgende Anleitungen gestossen, die mir das Zerlegen der Verkleidung deutlich einfacher gemacht haben:
    img3.kupplung.de/assets/files/samples/104279_v1.pdf
    img4.kupplung.de/assets/files/samples/106120_v1.pdf

    Nun hatte ich links hinter dem verkleideten Bereich Einblick, wo die Kabelstränge verlaufen. Ich musste jetzt den Kabelstrang suchen, der nach oben geht. Dieser Kabelstrang führt über die C Säule dann in die Heckklappe, wo Blinker und Rückfahrleuchte sitzen. Bei diesem Kabelstrang löste ich die schwarze Isolierung und suchte ein grünes Kabel. ACHTUNG: es gibt in diesem Strang 4 grüne Kabel: zwei dünne grüne, 1 dickes grünes und 1 schwarz/grünes. Für die PDC sind die zwei dünnen grünen relevant - die gehen nämlich zum Rückfahrscheinwerfer und sind das gesuchte +. :super:

    [IMG:http://s1.directupload.net/images/user/140908/temp/txf24exc.jpg]

    Mittels Stromdieben wird das rote Kabel für die Zuleitung zum Steuergerät der PDC Anlage an eines der beiden dünnen grünen Kabel geklemmt. Die Variante mit den Stromdieben mag jetzt nicht die korrekte/beste Variante sein. In der Anleitung wird diese Variante angesprochen und bei mir klappt das auch wunderbar. Möglich wäre natürlich auch das ganze sauber zu löten und mit Quetschklemmen oder anderer Verbindungstechnik zu machen. Den Stromdieb und die freigelegten Kabel habe ich wieder mit schwarzem Klebeband isoliert, ebenso den Stromdieb und mit Kabelbindern sauber fixiert.

    [IMG:http://s14.directupload.net/images/user/140908/temp/hfg8m6zc.jpg]

    Das schwarze Kabel der Zuleitung zum Steuergerät habe ich mit dem in der Nähe befindlichen Masse-Polen verbunden, leicht erkennbar an der Schraube in der Karosserie. Diese habe ich einfach etwas gelockert und das Kabel darunter eingeklemmt. Das Kabel mit Kabelbinder am Kabelbaum wurde fixiert, passt! :thumbup:

    Das wars mal mit dem Anschließen des Steuergeräts.

    [IMG:http://s14.directupload.net/images/user/140908/temp/b4njkwhu.jpg]

    Nun zum Positionieren des Steuergeräts: Ich habe es mit dem mitgelieferten doppelseitigen Klebeband an die Innenseite der Verkleidung geklebt, darüber den Lautsprecher.

    Danach das ganze verbunden (Power-Kabel und Lautsprecher) und die Anlage war soweit mal fertig!
    Jetzt konnte der Test erfolgen: Zündung ein und Retourgang einlegen - es war ein Piepsten zu hören 8o 8o 8o Anlage funktionierte und ich hatte die richtigen Kabel an der richtigen Stelle angeschlossen :super:
  • 3. Schritt: Die Sensoren verbauen
    Nun kam der Teil, an dem Geschick und Genauigkeit gefragt war. Ich musste nun die Position der Sensoren auf der Stossstange anzeichnen. Das Fahrzeug sollte dazu auf einer ebenen Fläche stehen. Ich habe mich beim Positionieren der Sensoren auf Bilder im Internet von den Originalsensoren am Kia Rio gehalten. Dazu habe ich die Position der Sensoren auf den Bildern abgeschätzt und dann auf meinen Rio übertragen.

    Folgendes Bild hat mir bei der Positionierung geholfen:
    [IMG:http://www.ratgeberzentrale.de/uploads/tx_news/16561_26324_Bild2.jpg]
    In der Googlesuche habe ich dazu viele Bilder gefunden, die die Sensorposition zeigen. Ich habe mir hier zwei genauer in großem Format angesehen und die Position so ermittelt..

    Zur Positionierung habe ich mit einem Klebeband die ungefähre Bohrstelle abgeklebt. Auf diesem Klebestreifen wurde a) das Lock angezeichnet und b) verhinderte das Ausfransen der Bohrung nach Außen.

    Kurz zusammengefasst:
    Die mittleren zwei Sensoren habe ich genau über dem Ende der Kennzeichenhalterung positioniert.
    Die Äußeren Sensoren genau 34,5cm davon entfernt.

    [IMG:http://s14.directupload.net/images/user/140908/temp/mfyz5t2f.jpg]

    Für die Höhe der Sensoren gilt als Vorgabe der Anlage: 50 - 80 cm über Boden, ist aber sicher bei jeder PDC anders..
    Ich habe damit die obere Kante der Stoßstange genommen und die Sensoren 3,8cm unterhalb positioniert.

    Nach mehrmaligem Kontrollieren wurden dann mit dem Akkubohrer und dem mitgelieferten 21mm Lochbohrer die Löcher gebohrt.
    Danach habe ich die Löcher mit einem Messer von Rückständen befreien - Klebeband abziehen, fertig.

    Es gibt nun die Variante auch die Stoßstange vom Fahrzeug zu nehmen. Da ich aber nach ca. 1 Stunde Arbeit die Stoßstange noch immer nicht lösen konnte und ich mich getraut habe, etwas Gewalt anzuwenden, habe ich mich entschlossen sie drauf zu lassen und die Sensoren so zu verlegen.

    Nun wurden die Sensoren in die Löcher gesteckt, Kabel voran. Die Kabel wurden unterhalb an der Stoßstange sauber mit Kabelbinder an den dahinterliegenden Teile fixiert und zu einem Kabelstrang verbunden. Mit den mitgelieferten Abstandadaptern konnte ich nun die Position der Sensoren so einstellen, dass diese senkrecht zum Boden sind, also nicht nach oben oder unten zeigen. Das musste ich bei meiner Stoßstange allerdings nicht machen, da ich mich ja an die Originalposition gehalten habe (wird in der Anleitung aber auch deutlich gezeigt).

    Im Kofferraum, dort wo die Verkleidung zur Seite gezogen wurde, gab es ganz links im Eck einen Gummistoppel. Dieser dient dazu für die Anhängekupplung den Kabelbaum nach unten/draussen zu führen. Diesen habe ich abgenommen und mit dem Messer eingeritzt, so dass ich die Kabel durchstecken konnte. Damit wird definitiv das Eindringen von Feuchtigkeit verhindert.

    Nun zog ich die Kabel mit einem Greifer von unten nach oben in den Kofferraum. Alle vier Sensorkabel wurden an das Steuergerät angeschlossen und mit Kabelbindern sauber in der Seite fixiert und miteinander verbunden.

    Es erfolgte der Funktionstest: Zündung ein und hinter dem Fahrzeug herumgehen. Es war nun das Piepsen je nach Abstand schneller/langsamer zu hören. Bei einigen Systemen kann man am Lautsprecher auch die Lautstärke ändern. Wenns zu leise gewesen wäre, hätte ich den Lautsprecher auch im Kofferraum positionieren können. Dazu müsste ich ein Loch in die Verkleidung bohren und das Kabel nach „draussen“ legen. Dann könnte man den Lautsprecher auch Links an der Verkleidung auf der Innenseite des Kofferraums anbringen oder ggf. auch auf der C-Säule (wäre dann aber im Sichtbereich). Meine Anlage hat eine Lautstärkenregelung LOW und HIGH. LOW reicht völlig aus, das Piepsen ist wahrnehmbar aber nicht zu laut, so dass man auf der Rückbank beim Einparken taub wird :D

    Nun habe ich noch die Verkleidung links wieder angeclipst und verschraubt, ebenso wurden die Abdeckungen im Kofferraum wieder eingebaut. Die selben Schritte wie zu Beginn, war keine Schwierigkeit.

    Das wars! :)
    Nun kann ich etwas beruhigter einparken, wenngleich natürlich die Verantwortung durch die PDC nicht abgenommen wurde!
    Trotzdem muss man weiterhin beim Einparken aufpassen und rausschauen ;)

    Das finale Ergebnis:
    [IMG:http://s1.directupload.net/images/user/140908/temp/94pgqplz.jpg]

    Ich hoffe, ich konnte euch etwas Erfahrung weitergeben.
    Wie gesagt, ich bin kein Mechaniker, die ist sicher keine vollständige oder fachmännische Anleitung, ebenso übernehme ich keine Garantie oder Verantwortung für Schäden! Ich gebe lediglich meine Erfahrungen weiter. Jeder ist selbst verantwortlich für das, was er an seinem Fahrzeug macht. Wenn ihr euch nicht sicher seid, lasst es lieber und zieht einen Fachmann zu Rate.

    Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir, vielleicht kann ich es beantworten?! ;)

    LG
    David