Bremsenverschleiss an der Hinterachse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremsenverschleiss an der Hinterachse

      Sehr geehrte Leser,

      leider muss ich an meinem Rio 1.1 CRDI EZ.11/12 einen (meines erachtens) stark erhöhten Bremsbelagverschleiss an der Hinterachse feststellen. Den ersten Belagwechsel musste ich bereits nach 35.000km machen lassen, da waren die Orginalbeläge vollkommen runter..., fand ich damals schon etwas sehr merkwürdig, mittlerweile habe ich 59.000km auf der Uhr und jetzt bei der Inspektion haben die die hinteren Bremsbeläge schon wieder wechseln müssen (Laufleistung also nur noch 24.000km).

      Wie kann das denn sein?

      Die voderen hab ich jetzt auch wechseln lassen müssen ...,aber das find ich noch ok. nach knapp 60.000km.

      Die in der Werkstatt konnten mir auch nix sagen nur , das sie mal bei Kia nachfragen??????????? NA ja... mal abwarten.

      Wer hat änliche Problem mit dem Verschleiss oder kann mit nen Tip oder Hinweis geben woran das liegen könnte...
      Die Bremsättel sind angeblich in Ordnung und beweglich..
      Ich weiss mir keine Antwort ...aber ich hab auch keine Lust jedes halbe Jahr die Beläge Tauschen zu lassen....Werkstattbesuche gehen mir tierisch auf die Nerven und den Geldbeutel.
      Ach so ..wenss wen interessiert.Habe jetzt die 60.000km Inspektion machen lassen....Kostenpunkt inkl. der neuen Bremsbeläge für vorn und Hinten...,
      :noahnung: 820,-€ :motz:

      Gute Fahrt auf allen Wegen
    • Also bei mein carens mit 40K auch vorne und hinten beläge+scheiben,komplett runter..gewechselt(Hab mit 40K diese Auto gebraucht gekauft!!!)

      Hab mir auch gedacht das ist nicht normal..aber jetzt habe ich 20K gefahren und beläge und scheiben...schauen noch immer wie neu aus...

      keiner Ahnung was der Vorbesitzer aufgeführt hat!!!!! *dudoof*

      Fahre immer desensiv,vorrausschauend,cool,und lässig!!!! :D
    • realshadow schrieb:

      Der Bremsverschleiß hängt ja wohl primär vom Fahrverhalte ab
      mag durchaus möglich sein..., aber ich bin mir sicher das ich nicht mit angezogener Handbremse fahre 8) .Desweiteren fahre ich täglich um die 140km, vorwiegwend Landstrasse ohne nennenswerten Stop und Go Verkehr.
      Mich würde aber doch mal technischerweise interessieren warum hier nur die Hinteren Bremsbeläge einen solch hohen Verschleiss aufweissen. Die Vorderen Bremsen sind ja relativ standhaft und die Bremsscheiben sind auch in Ordnung.
      :?: :?: :?: Ich hege ja die Vermutung das es evtl. etwas mit der Barganfahrhilfe zu tun haben könnte :?: :?: :?: ? Nur weiss ich eben auch nicht ob die auf die Vorder oder Hinterräder wirkt.Oder ob das überhaupt sein kann...das die immer ein wenig mitbremst... :?: :?: :?:
      Sei es wie es sei..., wenn jemand was weiß : BItte melden :!:
      Der Vorgang ist mittlerweile auch bei von Kia-Technik zur Kia -Garantieabteilung durchgereicht wurden ohne das es irgendwelche neuen Infos gibt...
      Schau mer mal...
    • Also dann schreib ich auch mal meinen Senf dazu ;)

      Besitze einen Rio 1.2 CVVT und habe jetzt 75000km runter und musste noch nichts wechseln lassen. bei der 60000er Inspektion sagte man mir, ich solle mal die vorderen Bremsbeläge beobachten, die wären demnächst fällig. Bis jetzt (75000km) ist aber nichts weiter passiert. Ich habe mich jetzt doch entschlossen die vorderen Bremsbeläge wechseln zu lassen.. aus Vorsicht.. Kostenpunkt (88Euro) :D

      Die einzigen außerplanmäßigen Kosten waren bisher 2 Glühlampen (vorne und hinten-Kostenpunkt 12€ und 4€)

      Ich denke es hat auch viel mit der Fahrweise zu tun..vorausschauend, daher würde ich dem widersprechen das es ein generelles Problem wäre ;)
    • Hallo fährst du ab und zu mit Anhänger ? Ich hatte heute 2 Rio mit 30000km Inspektion Bremse hinten war ok . Liegt aber zum Teil am Fahrstiel meiner hat jetzt 13000 Km drauf sehen aus wie neu . Bei meinen letzten beiden Autos hatten die hinten 70000 km gehalten und ich habe Kumpels gleiches Fahrzeug 35000 km Bremse runter .
    • Das ist doch kein Lkw... Wenn man mit viel Last fährt, ob im Hänger oder im Fahrzeuginnenraum ist doch egal. Die Bremsleistung hinten ist nicht Achslastabhängig.
      Da müssten die vorderen Bremsen gleichermaßen doll verschleißen.
      Bremsbeläge kommen doch auch immer von Zulieferern. Vielleicht sind Chargen von Belägen dabei, die von der Mischung einfach zu weich sind.
      Ich würde da mal welche von ferodo oder EBC probieren.
      Nachteil ist dann aber wieder, dass die Scheiben schneller fertig sind.
      Sind denn verschlissene Beläge immer durch originale von Kia ersetzt worden oder wurde auch mal was anderes verbaut?
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • ich fahr eigentlich zu 90% alleine, und nicht beladen auch hab ich keinen Anhänger dran(die Kupplung dazu fehlt) :rolleyes:

      wie schon gesagt der erste Satz der hinteren (Orginal)Beläge war nach ca.35.000km runter, die hab ich dann von KiA Händler austauschen lassen.Ich denke mal das der da doch Orginal-Ersatzteile verwendet. :kopfkratz:
      Und jetzt bei der 60.000km Inspektion waren die Beläge schon wieder runter...,d.h. nur noch ca.25.000km Laufleistung und dabei hab ich meinen Fahrstil wohl nicht verändert. Was mich halt stutzig macht ist, das die vorderen Beläge nicht betroffen sind .
    • Muss ja nicht sein, dass die vorderen Beläge vom selben Zulieferer kommen wie die hinteren.
      Ich würde halt beim nächsten Wechsel andere probieren und sehen, ob sich was ändert.
      Vielleicht kann es sein, dass mit der Bremskraftverteilung etwas nicht stimmt.
      Die vorderen Räder werden ja stärker belastet als die hinteren.
      Wenn nun aus welchem Grund auch immer zu viel nach hinten geht, ist der Verschleiß da auch höher.
      Müßte sich aber bei stärkerem Bremsen bemerkbar machen, wenn nämlich das ABS sich meldet.
      Wenn sonst nicht permanent was schleift, und zwar deutlich, kann ich mir nicht vorstellen, dass allgemein etwas nicht stimmt.
      Wenn eine Bremse permanent schleift, wird man das denke ich auch bemerken.
      Meine Vermutung ist, dass der hohe Verschleiß entweder normal ist, oder wenn es nicht so sein sollte und Kia eigentlich von einer längeren Lebensdauer ausgeht, dass dann die Beläge einfach die falsche Zusammensetzung haben.
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • Sagt er...
      Was für ein Hänger ist das? 750kg Klaufix ungebremst?
      Die Dinger sind hinten tiefer als vorne, damit das Ding bei Nässe mit Plane und Spriegel drauf nicht voll läuft.
      Heißt so ein Hänger entlastet trotz Stützlast die Hinterachse ein wenig.
      Dazu taucht das Auto beim Bremsen vorne ab.
      Sicher muss man mit Hänger stärker bremsen, womit, wie ich schon geschrieben habe, die Bremsen stärker verschleißen.
      Doch wenn man sich mal die reine Physik anschaut, wird es schwer werden zu erklären, warum die hinteren Bremsen mit Anhänger hinten dran im Verhältnis zu den vorderen Bremsen stärker verschleißen.
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • Mal ehrlich, wir reden hier über einen Kleinwagen.
      Die maximale Zuladung kann das Fahrzeuggewicht nicht übersteigen.
      Hat man jetzt einen Hänger dran, der im allgemeinen eine Stützlast von sagen wir mal reell 35kg hat, um wieviel bitteschön soll bei dem Mehrgewicht auf der Achse eine geregelte Bremse stärker bremsen, dass man einen höheren Verschleiß feststellen könnte?
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • Wikipedia:
      "Dadurch, dass die Bremskraft bei einem PKW auf der Fahrbahn ansetzt, die Massenträgheit aber etwas höher im Schwerpunkt des Fahrzeuges, wirkt ein Moment um die Querachse (Nickachse) des Fahrzeugs, wodurch die Vorderachse zusätzlich belastet und die Hinterachse entlastet wird („Bremsnicken“). Somit wird bei einer Vollbremsung die Blockiergrenze an der Hinterachse schon bei einer viel geringeren Bremskraft erreicht als an der Vorderachse. Ein Blockieren der Hinterachse bei nicht blockierter Vorderachse würde dazu führen, dass das Fahrzeug instabil wird und ausbricht. Daher muss an der Vorderachse eine höhere Bremskraft aufgebracht werden als an der Hinterachse. Dies berücksichtigen Fahrzeughersteller u. a. mit größeren Bremsscheiben an den Vorderrädern."
      Bei meinem ist lt. letzter Begutachtung die Bremskraft ca. 22% hinten (1,1 KN) und 78% vorne (3,8 KN).
    • Das ist die Physik und auch richtig.
      Und es widerspricht noch immer der Behauptung, dass die hinteren Bremsen bei stärkerer Beladung oder Nutzung eines Anhängers wesentlich stärker verschleißen als die vorderen.
      Und um noch auf die Frage zu antworten...
      Ich habe keinen Rio und weiß nicht, ob er eine achslastabhängige Hinterradbremse hat.
      Dennoch würde ich behaupten Nein.
      Weil es absoluter Quatsch ist bei einem kleinen Pkw.
      Ich kenne Höhenregulierungen, wenn das Auto schwer beladen ist.
      Hätte der Rio sowas, müsste es eine zusätzliche Mechanik geben oder Elektronik die den Beladezustand misst.
      Gäbe es das, wäre Tieferlegen nicht einfach so möglich.
      Und wenn er es hätte, wäre es für den reinen Hängerbetrieb in Bezug auf stärkeren Bremsenverschleiß im Vergleich zur Vorderachse immer noch irrelevant...
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • Der Rio hat EBD, wie nahezu alle Fahrzeuge mit ABS. Da wird hinten Bremskraft weggenommen, wenn die Räder drohen zu blockieren. Der Hänger drückt mit seiner Stützlast auf die AHK und belastet die Hinterachse, egal welche Form der Hänger hat. Die Stützlast entsteht, weil der Schwerpunkt des Hängers vor der Achse liegt. Der Hänger kippt beim Bremsen genauso wie das Fahrzeug nach vorne. Und deshalb drückt er das Fahrzeug hinten nach unten, mit wesentlich mehr als der Stützlast.

      Klick!

      mfg Carsten