"mag" der ADAC KIA nicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "mag" der ADAC KIA nicht?

      Dass der ADAC ja eh Lobby-manipuliert ist, ist mir klar, darüber will ich hier jetzt aber NICHT diskutieren!

      Mir ist nur mal aufgefallen, dass KIA bei fast keinem ADAC Vergleichstest mit dabei ist.

      KIA Fahrzeuge tauchen immer nur in Einzeltest und ab und zu in diversen Statistiken auf, aber irgendwie nie in Vergleichstests (z. B. Kleinwagen). Zahlt Kia denn kein Schmiergeld wie div. deutsche und französische Hersteller inkl. Tochtermarken oder liegt es einfach daran, dass KIA als Konkurent einfach "zu gefährlich" für andere etablierte Marken geworden ist und nicht noch "gepusht" werden soll ?!
    • Moin,

      das ist mir auch schon aufgefallen.....wahrscheinlich ist es so das KIA von der Qualität her zumindest annähernd gleich gut wie die etablierten deutschen Marken geworden ist und jetzt langsam gefährlich wird... ;) .
      Aus Erfahrung kann ich nur bestätigen das die Qualität der Fahrzeuge von KIA in den letzten 10 Jahren einen Riesensprung nach vorne gemacht hat :thumbsup: .
      Dieses wird natürlich auch von anderen Autoherstellern registriert die,ich möchte jetzt keine Namen nennen,vom Preis her in einer ganz anderen Liga spielen.... ;) .
      In meinen Augen sind die hohen Preise der deutschen Hersteller in keiner Weise gerechtfertigt auch wenn die Löhne in Deutschland natürlich höher sind als z.B. in der Slowakei.Wenn dann noch Qualitätsmängel dazukommen und der Kunde merkt das er bei KIA 7 Jahre Garantie bekommt welche die deutschen Hersteller niemals geben würden wird doch einiges klar....KIA wird gefährlich für die Anderen und das mehr und mehr.
      Dieses soll wenn möglich gar nicht erst publik werden sondern möglichst das doch recht negative Image von damals bei den Kunden erhalten bleiben....
      Das ist meine persönliche Meinung und ich bin schon lange überzeugter KIA-Fahrer :thumbsup: .

      Gruß
      Marco
    • Moin!

      Das liegt wohl ausnahmsweise ;) nicht an fehlendem Schmiergeld, sondern eher an den geringen Zulassungszahlen. Ich meine pro Jahr/Modell müssen es mindestens 10.000 oder so sein, damit verlässliche Daten erhoben werden können. Ich gehe mal davon aus dass KIA einfach noch nicht genug verkauft ;)

      Grüße
      Seit 8.5.15:

      Ceed SW JD 1.6GDI Dream Team Premium EZ 09/14 Modelljahr 2015

      [IMG:http://images.spritmonitor.de/695986.png]

      Ceed SW 1.6CVVT 125PS Ed.7, 6Gang, MJ2012
    • Moin...

      Grund dafür dürfte tatsächlich die Zulassungsstatistik sein. Allerdings haben Ceed und Sportage schon des öfteren die 10000 Marke geknackt.
      Auf der anderen Seite stehen natürlich auch noch die Geschäftsverbindungen, da der ADAC sich ja um die Mobilitätssachen Dinge kümmert, früher hatte KIA noch eine eigene Hotline, das wird allerdings mittlerweile alles über den ADAC abgewickelt, so sie das bislang noch nicht geändert haben.

      Daraus entsteht natürlich das Problem, wie man sich nicht gleich die Hauptsponsoren ( Deutsche Hersteller ) und die kleineren ( KIA usw ) vergraulen will, also der einfachste weg, man lässt die kleinen bei den Tests einfach weg.

      Gruß
      Axel
    • Zumindest Einzeltests sollte es zu den meisten aktuellen Modellen geben, nach Facelifts zeitverzögert auch - zumindest auf der ADAC-Website im Bereich Testberichte sind einige aktuelle Modelle von Kia und Hyundai dabei.

      Die schaffen es nicht immer in die Motorwelt - fairerweise trifft dies eine ganze Reihe von Tests. Der ADAC testet fast jedes Automodell früher oder später, teilweise sogar mit unterschiedlichen Motorisierungen.

      Kia_ADAC.png


      Danke & Grüße! :)
    • Hi,

      liegt wohl eher daran, dass KIA kein Intresse hat in der ADAC Pannenstastig aufzutauchen.

      Begründung:
      Mir wurde vor 5 Jahren wie ich mir meinen CEED SW kaufte eine Service Karte mitgegeben mit den Worten ich solle , falls ich eine Panne hätte dort anrufen
      und nicht beim ADAC. Ich würde dann auch sofort ein Ersatzfahrzeug bekommen, was ja beim ADAC nich der Fall wäre.

      Vor 2 Jahren war es dann auch mal so weit, bin mit defekten Bremsen liegen geblieben. Habe dann diese Nummer angerufen, nach einer Stunde war ein Service Fahrzeug
      mit Hänger und Ersatzfahrzeug an meinem Standort. Man hat mein Auto mitgenommen und ich konnt mit dem Ersatzfahrzeug kostenlos weiterfahren.

      So was erscheint natürlich nicht in der ADAC Pannenstatistik!
      *klatschen* cee'd Sporty Wagon 1.6 CVVT, Spirit, ISG, Baltikblau Metallic *klatschen*
      (seit 30.06.09)
    • Soweit ich weiß tauchen die ADAC-Einsätze, die im Auftrag des Herstellers erfolgen, gar nicht in der Pannenstatistik auf. Also alle Einsätze, die beispielsweise über die Hotline eines Autoherstellers, etwa im Rahmen der Mobilitätsgarantie erfolgen. Da das inzwischen aber viele Hersteller so machen, ist es wohl schwer zu sagen, wie eine "bereinigte" Statistik überhaupt aussehen würde.

      Nach dem Ende der Mobilitätsgarantie habe ich bei jeder Inspektion in der KIA-Werkstatt eine Verlängerung der Mobilitätsgarantie bis zur nächsten Inspektion erhalten. Das ist gut für mich und ich denke es ist auch gut für KIA.
    • pro ceed gt 93 schrieb:

      In meinen Augen sind die hohen Preise der deutschen Hersteller in keiner Weise gerechtfertigt auch wenn die Löhne in Deutschland natürlich höher sind als z.B. in der Slowakei.
      Das kann kein Grund für hohe Preise sein. Auch "deutsche" Autos werden nicht in De produziert, um Kosten zu senken. Das wird leider nicht an den Kunden weitergegeben, man zahlt für einen Corsa aus Polen nicht weniger als für einen aus Bochum.
    • Der Thread ist zwar schön älter, aber dazu will ich trotzdem etwas los werden. Mein Sohn und ich arbeiten in einer Zuliefererfirma, die Grundbausteine für Karosserieen und Achssysteme herstellt. Wir sind die Qualitäts-Endkontrolle und für einige Produkte zuständig. Die belieferten Hersteller sind die 3 größten deutschen Autokonzerne und die Vorgaben sind streng. Trotzdem schaffen es die Südkoreaner irgendwie, einige Teile in gleicher bis besserer Qualität und auch noch günstiger her zu stellen. Wenn ich die Rohbauteile deutsch gegen koreanisch miteinander vergleiche, ist da qualitativ kein Unterschied fest zu stellen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei den Asiaten schlicht besser, was den alten renommierten Autobauern sicherlich ein Dorn im Auge ist. Ich hatte viele Autos aller Marken gefahren und so einiges mit ihnen erlebt. Nicht umsonst fahre ich dann lieber KIA als etwas Anderes. Nun ist unser RIO schon ein sehr altes Auto, aber ich habe schon die neuesten (Ceed und RIO probegefahren) und den Sprung in Qualität und Handling nach vorne persönlich festgestellt. Bevor ich noch einmal einen Deutschen fahre, ist der Nächste unter Grantie wieder ein KIA. Selbst unser Rio mit seinem schwammigen Fahrwerk, dem lauten Motor und der viel zu leichten Servolenkung schlägt den Golf IV, den ich kurzzeitig einmal gefahren hatte, zumindest mit der Reichhaltigkeit der Ausstattung, mit der Sparsamkeit und der Robustheit des Motors. Mit meinem ersten Rio 1.5 Facelift fuhr ich in 3 Jahren 160.000 Kilometer ohne jede Panne. Auch die Sitze des Rio halten besser durch, als die des Golf. Das Selbe gilt für den Teppich und die Gummis der Pedale. Das Lenkrad des Rio greift sich nicht so schnell ab und die Spiegel heizen immer und die Verstellung ist zuverlässig.
      So häufig bleiben Kias auch nicht mit großen Pannen liegen. Den Straßenrad säumen da schon öfters die Opels, Skodas, Volkswagen und einige Modelle Mercedes. Hier in Brandenburg ist KIA recht stark und die Zulassungszahlen steigen stetig. Fazit: Gute Autos tauchen fast nicht in Pannenstatistiken auf.
      Beide Füße auf dem Boden verhindern das Umfallen.
    • Naja, O.K. , der Marktanteil von Kia in Germoney ist auch nicht so hoch wie bei dem mit den 2 verbotenen Buchstaben.
      Aber der Qualitätssprung bei Kia ist schon sehr gut.

      @RonnyRio
      Ich arbeite bei einer Firma, welche Prüftechnik unter anderem für den Automotiv-Bereich entwickelt, baut und vertreibt.
      Der Preisdruck ist gerade in diesem Bereich gerade in Germoney sehr hoch.
      Das hat halt zur Folge, daß Prüfpunkte ausgelassen werden.
      Besonders trifft das bei der Firma mit den 2 verbotenen Buchstaben zu. Da ist der Kostendruck besonders hoch.

      Gruß
      Dagobert
    • Hast recht, was den Preisdruck angeht, das bekomme ich täglich in der Arbeit zu spüren. Prüfpunkte auslassen wollen die bei uns auch, aber in meiner Abteilung schaffen die das nicht - anders: bisher habe ich es geschafft, sie davon abzuhalten. Aber wie lange noch, keine Ahnung. Habe gerade versucht, die Zulassungsstatistiken zu entschlüsseln. Bis jetzt hab ich noch nichts Zuverlässiges nach Marke gefunden, bleibe aber dran. Will ja schon genau wissen, wie viele KIA hier unterwegs sind und das dann mit der Pannenstatistik des ADAC vergleichen. :)
      Beide Füße auf dem Boden verhindern das Umfallen.
    • Ich hab mich mich mal mit einem ADAC-Mann unterhalten, als ich Starthilfe für mein BMW-Cabrio brauchte.

      Habe dann erwähnt, dass ich als Daily einen Ceed SW habe und er meinte, mit Kia hätten sie kaum Probleme. Wenn, dann meistens wegen der Batterie. Die Aussage ist für mich aussagekräftiger und wichtiger als irgendwelche Statistiken.
      Gruß aus Essen

      Markus
    • Hallo Leutz,

      da gebe ich doch auch gern mal meine Erfahrungen zum Besten. Mein Opirus 1 Bj 2004 erstaunt so manchen Schrauber und auch Prüfer.

      Man ist gerade von der Bodengruppe und Auspuffanlage zumindest angetan. Solide verarbeitet und besser als der Durchschnitt alle mal. Für so eine frühe Stufe von KIA ein echtes Lob. Auch der äußere Eindruck ist durchweg positiv, kein Rost erkennbar.

      Also, verstecken wird man sich wohl auch mit neueren Modellen nicht müssen.