Zusammenfassung --> Bremse (Geräusche, Austausch, vorn, hinten)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich häng mich mal hier ran.

      Bei meinem 2010er pro_cee´d geben die hinteren Bremsen laute Schleifgeräusche von sich, wenn sie mal etwas nass waren. Das Geräusch ist auch da, wenn die Scheiben rostfrei sind. Das Problem ist ja bekannt.
      Wie sieht es denn beim neuen Modell aus? Hat man jetzt eine bessere Qualität verbaut und es herrscht Ruhe? Das interessiert mich mal, da ich überlege auf den neuen pro umzusteigen.
    • Naja Michael, wenn ich mir das eine Bild von dem weißen JD in der Galerie so anschaue, dann hat sich eher nichts verbessert.
      Aber nur wegen der Bremsscheiben würde ich kein neues Auto kaufen. Hab meine hinten auch grad neu gemacht. Kostet gute 100,- Euro und alles ist wieder schön (mit Material von ATE).
      Gruß
    • OnkelTrude schrieb:

      Aber nur wegen der Bremsscheiben würde ich kein neues Auto kaufen.

      Der Aschenbecher ist doch auch schon voll, jetzt muss er wech. :D Nee, Spass beiseite. Ich überlege mir den GT zu holen. Mich interessiert hier einfach mal, ob so bekannte Probleme (KIA sollte das ja auch wissen) bei einem neuen Modell beseitigt werden, oder ob man weiterhin "Billigkram" verbaut. Aber ich stimme Dir zu. Der Rand sieht nicht gut aus.
    • Zusammenfassung --> Bremse (Geräusche, Austausch, vorn, hinten)

      Moin Moin,

      ich brauche mal eine Entscheidungshilfe von Euch. Mein SW ist 16 Monate am laufen und hat knapp 20tkm auf der Uhr. Beim Kauf waren 17" Alu's mit Sommerreifen drauf und habe gleich Winterreifen auf Stahlfelge (16") dazu bestellt!

      Mein Problem: Die Bremse hinten/rechts schleift regelmäßig bis dauerhaft - auch nach 30km Strecke zur Arbeit! Hört sich an wie ein Eichhörnchen, welches aus dem Kofferraum will und am Plastik kratzt! Richtig schlimm wird es mit den Stahlfelgen, die ja geschlossen sind im Gegensatz zu den Alu's, da hört man es nur schwach!

      Ich war von Anfang an mit dem Meister meines :) im Gespräch und er hat das Geräusch auch bestätigt. Dann wird an den Belegen rumgeschliffen und vielleicht 10 Tage ist es ruhiger aber nicht weg und dann wieder wie gehabt!

      Jetzt war ich Anfang Januar wieder deshalb in der Werkstatt und habe alles nachmessen lassen .... konnten keine Abweichungen feststellen und trotz erneutem Anschleifen bleibt das Kratzen laut! Von der TelefonHotline kommt jetzt folgende Antwort:

      Ein technischer Defekt an der Bremsanlage wurde bisher ausgeschlossen, vermutlich handelt es sich lediglich um die Übertragung vom Reibgeräuschen, verursacht durch die Materialzusammensetzungen der Bremsbeläge und -scheiben. Diese Geräusche bewegen sich nach Aussage Ihres Ansprechpartners im normalen Bereich.

      Muss ich das jetzt hinnehmen? Kaufe ich mir einfach neue Belege und tausche die mal? Laufe ich zum Rechtsanwalt?? Kaufe ich mir Alu's um das Geräusch zu verringern? Auch wenn es wohl keine Automarke mehr gibt, die ohne "kleine" Macken auskommt, bin ich bei solchen Sachen enttäuscht und nur weil es ein Verschleißteil ist kann man nix machen?!?!?

      Würde mich auf Eure Meinungen dazu freuen .....

      Gruß Leo
    • Moin...

      wie soll man das so schön beschreiben, insgesamt haben die in Europa gebauten KIAs scheinbar eine Geräuschentwicklung an den Bremsen, der eine empfindet das als störend der andere nicht.

      Es gibt in anderen Bereichen schon Tips die man mal testen kann, gerade wenn man auf seiner täglichen Strecke kaum bis gar nicht viel Bremsen muss, einfach mal richtig auf die Bremse treten, damit der Rostbelag von den Bremsscheiben verschwindet, also damit mein ich auf einer wenig befahrenen Srasse ( am besten völlig leer ) von 100 auf null bremsen und zwar so schnell es geht.
      Die Qualität des Materials ist nicht das non plus Ultra, wie allerdings auch schon seitens KIA beschrieben, vermutlich im sogenannten Toleranzbereich.

      Eine Verbesserung dürfte nur der wechsel der Beläge und vermutlich Scheiben bringen, anfangen würde ich allerdings erstmal mit den Belägen ( Kosten aus dem Zubehör um die 35-40 Euro ).

      Ob ich persönlich für 40 Euro einen rechtsstreit in Angriff nehmen würde, denke eher nicht. Die würde ich dann beim wechseln von WInter- auf Sommerreifen fix mit wechseln.

      Gruß
      Axel
    • Moin! Hmm, wir hatten ja auch schon recht früh (bei ca. 45Tkm beim 1. TÜV) das Problem, dass hinten die Bremsscheiben ein unschönes Tragbild hatten. Eine dauerhafte Geräuschentwicklung gab es da allerdings zu keinem Zeitpunkt. Ich bin dann mal regelmäßig (nachdem die Bremse bereits warm war) richtig in die Eisen gegangen, danach war das Tragbild dann irgendwann wieder im grünen Bereich (der Verschleiß der hinteren Scheiben allerdings unnatürlich hoch, im Gegensatz zu vorn). Bei gut 60Tkm hab ich hinten Scheiben und Beläge gegen ATE-Material ausgetauscht. Seitdem gibt es keine Rostbildung und kein Anhaften der Beläge mehr. Kostenpunkt gute 110,- Euro (beim ED).
      Wurde denn überhaupt anständig gepüft, ob der Bremssattel freigängig ist?
      Gruß
    • Moin Moin!
      Wurde denn überhaupt anständig gepüft, ob der Bremssattel freigängig ist?
      Jepp, jetzt im Januar habe ich darum gebeten.... auch das die mal mit der linken Seite vergleichen ob es unterschiede gibt! Angeblich nix!

      Also wäre die obige Antwort schon korrekt. Will auch nix gegen meinen :) sagen, bisher war alles SUPER.
      Das einzige was wirklich nervt, wenn die es selbst zugeben, das es am Material liegt, wieso sind dann nicht mal Beläge drin um es auszuschliessen? Klar Verschleißteil :nosorry:

      Aber, die Beläge werde ich mal selber tauschen .... und dann hier berichten ... aber wohl erst, wenn die Sommerreifen wieder drauf kommen ;)

      Danke, für Eure Antworten - Gruß Leo



      PS: Achja, wie schon bei meinen anderen Auto's vorher nehme ich eigentlich ATE.
    • ...ich würde als Händler sofort bei einen (Fast)Neuwagen die Beläge tauschen um zu testen , ob es daran liegt.
      Zum einen zur Kundenbindung/zufriedenheit und zum anderen, um dem Namen KIA einen Wert zu verschaffen.
      Im Bekanntenkreis werden solche Aktionen sicher ein gutes Gehör finden.

      Die Seriosität und Kundenfreundlichkeit meines Mazda Händlers ( der 3. war endlich der richtige ) hat ihm schon viele neue Kunden, die ich geschickt habe, gebracht.

      :bye:
      Pit
    • Tip: Ich hatte das mal bei einem 307. Der Meister in meiner Werkstatt war super. Er sagte, Handbremse leicht anziehen und ein wenig damit fahren. Man kann auch vorher die Scheibe mit Schmirgelpapier ein wenig anrauhen. Bei mir war es danach damals weg. Aber nicht zu lang, sonst geht die Kontrollleuchte ab ;)
    • Hallo

      Ist das beim JD auch so??? Ich dachte beim neuen wirkt die Handbremse auf die Scheiben. Wenns so wäre wie beim alten, dann wäre es mir lieber.

      Gruß Karl
      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      <a href="http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/945350.html" target="_blank"> <img src="http://images.spritmonitor.de/945350_3.png" alt="Spritmonitor.de" border="0"> </a>


    • Moin...

      @ MiketheSurfmachine, Trommelbremse und Scheibe, da ist an der Hinterachse dann der Durchmesser der Radaufnahme etwas größer als vorne. Auch beim Ceed ED erkennt man das nicht auf anhieb.
      Oder erkennst du HIER auf anhieb die Trommelbremse?

      @ bin-x, so wurde mir das gesagt, 9ich werd mir das mal genauer anschauen wenn ichd as nächste mal beim KIA Händler bin, Ausnahme wäre da evtl der JD mit der elektrischen Handbremse.


      Gruß
      Axel
    • @Lord

      Ich habe es mir beim Reifenwechsel angesehn und dachte das die Handbemse auf die Scheibe wirkt.
      Kann mich natürlich auch täuschen da ich die Bremse noch nicht zerlegt habe.
      Meiner hat keine E-Handbremse ich ziehe noch mit Muskelkraft :) (Gott sei Dank)
      Gruß
      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      <a href="http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/945350.html" target="_blank"> <img src="http://images.spritmonitor.de/945350_3.png" alt="Spritmonitor.de" border="0"> </a>


    • Moinsen....

      das System hat Volvo schon 1970 verbaut. Technisch gesehen hat man sogar ein echtes Zweikreisbremssystem, da Handbremse und Betriebsbremse völlig unabhängig sind.
      Ja das haben auch andere Hersteller, da es zu deutlich weniger Störungen im Betrieb kommt. Verschleiss ist normalerweise auch geringer. Teuer wird es nur, wenn man alle Beläge ( Trommel und Scheibe ) verschlissen hat und auch die Scheiben tauschen muss. :)

      Ein Französischer Hersteller zb hat extreme Probleme mit den Bremssätteln gehabt, die konnten sie mindetens 2 mal tauschen während der Garantiezeit... usw. Auch nutzte man da des öfteren die Notöffnung für die Bremse :) Naja der Kunde wünscht ja immer mehr von dem Schnickschnack, da baut man es halt ein.

      Gruß
      Axel