Verbrauch 1,7 CRDi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigentlich sind doch diese Verbrauchsthreats sinnlos. Die Gegebenheiten der User sind Unterschiedlich und somit nicht Vergleichbar.

      @stoneprophet

      Warum sorry? Ich fahre wie geschrieben wenig Autobahn, viel Landstraße und Stadtverkehr mit wenig Ampeln.

      Ich liege ca. 0,6l über deinem Verbrauch. Das halte ich, wenn wir angenommen gleiche Gegebenheiten hätten für den Automatikzuschlag. Mehr verbraucht die Automatik nicht (glaube ich) bei meinem Streckenprofil als der Handschalter.
      Bei vielen Schaltvorgängen wie bei viel Großstadtverkehr (oder dem NEFZ-Testzyklus) ist der Mehrverbrauch max. ca. 1l.

      Ich war noch nie so nah am NEFZ-Wert dran als wie mit dem Carens! Obwohl ich die selben Strecken und nicht anders fahre.

      Die Werte anderer Automatikfahrer liegen im Durchschnitt 7,21l bei Spritmonitor und das ist locker schaffbar mit etwas schnellerer Autobahnfahrt und/oder mehr Stop-and-Go-Verkehr.
      Übrigens liegt der Durschnittswert der Handschalter bei Spritmonitor bei 6,57l. Damit liegt dein Wert genauso viel niedriger unter dem Durschnittswert aller Handschalter wie mein Wert unter dem Durchschnittswert der Automatikfahrer!!! Da könnte man auch bei Dir schreiben, dass du arg weit aus dem Rahmen fällst.....

      Falls man mir geschönte Werte anheften will, die könnte man auch geschönt bei Spritmonitor angeben.

      VG annyro
    • Sorry, aber ich fühle mich von deinen unterschwelligen Aussagen auf den Schlipps getreten... Man kann meine "guten Werte" nachvollziehen, denn ich schrieb, dass ich ein relativ günstiges Streckenprofil habe. Auch schrieb ich, dass sich mein Verbrauch nach 4.000 km auf die besagten 6,5l eingependelt hat.

      Ich denke du kannst jedes Auto mit einer Range von 5l nach oben vom niedrigsten Durchschnittsverbrauch fahren. Da sind 0,7l weniger als der Durchschnitt mit einem günstigen Streckenprofil gar nichts. Du selbst liegst ja genauso niedriger als der Durchschnitt, da dürftest du dir ja auch nicht trauen...

      Letztendlich führt unsere Diskussion ins Leere. Also lassen wir es gut sein. *och*

      Es bleibt bei mir ein Ritual nach dem Tanken den Verbrauch auszurechnen und bei Abweichungen nach oben oder unten von den vorherigen Betankungen zu überlegen warum diese Abweichung zu Stande kam. Da ich relativ viel fahre, ist mir das Strecken- und Geschwindigkeitsprofil noch im Kurzspeicher meines Gehirns und fast immer habe ich dann eine Erklärung für einen höheren oder niedrigeren Verbrauch. Dann wird im Auto der Trip- und Verbrauchsmodus gelöscht und alles beginnt wieder von vorn. Für was brauch ich da Spitmonitor.

      Gute Nacht wünscht

      annyro
    • Ich klemme mich mal dazwischen. :D Die Ausgangsfrage war doch ,will man über Spritmonitor seine Werte erfassen oder nicht ,will man vielleicht anderen Usern eine Entscheidungshilfe vor dem Kauf geben oder nicht? Für mich war der Durchschnittsverbrauch bei Spritmonitor vor dem Kauf entscheidend. Zumal ich auch schon meine 3 alten Autos dort gehabt habe. Ich konnte also alles schön in relation sehen ,da sich mein Streckenprofil nicht wirklich verändert hat.

      Und nur zu Info :

      Bei Spritmonitor kann man nicht nur die Tankungen eingeben ,sodern auch Lessingbeiträge ,Kaufpreise , Durchsichten ,Defekte, Tüv usw .....

      So kann man schön sehen ,was für einen Luxus wir uns jeden Monat leisten. Ich glaube da würden manche hier richtig auf dem Hintern fallen. :whistling:

      Ob man mit Spritmonitor arbeiten will oder nicht ,bleibt jeden doch selber überlassen. :rolleyes:

      Wohlgleich ich auch sagen muss ,das für mich der geschrieben Verbrauch hier weniger Gewicht hat , als eine teilweise über Jahre geführte Tankaufzeichnung bei Spritmonitor. :thumbup:
      Grün-Weisse Grüße Jens

      :thumbsup: Lieferung : 05.07.2014 :thumbsup:

      Facebook - Kia Carens RP Fans - German

      [IMG:http://images.spritmonitor.de/623060_5.png]

    • Moin,

      Thema Spritmonitor, auch dort gibt es massiv geschönte zahlen, wisst ihr als Nutzer wer hinter dem Namen steckt?
      Wer mir einem Taschenrechner umgehen kann, gibt vor Eingabe der Daten mal fix 8 L Verbrauch ab, dazu dann den ca Preios dieser 8 L von sagen wir einfach 1,50 je L, macht dann mal kurz 12 Euro der Gesamtrechnung... und schon hab ich bei einer STrecke von 400 km den Verbrauch massiv geschönt.

      Warum melden sich einige bei SPritmonitor nicht an, das kann viele Hintergründe haben, es gibt ja schon viele die Probleme mit unseren Profildaten haben, Vorname und Bundesland, damit kann man mich ja finden. Ähnlich schaut es bei Spritmonitor aus, anhand meiner dort verwendeten Daten kann man ein Profil erstellen usw.. sicher nicht gleich den Namen, aber man erfährt schon eine ganze Menge über den EInzelnen und wer das nicht möchte, meldet sich dort nicht an. Daher ist es auch relativ nutzlos jemanden davon zu überzeugen, mir reichen diese ANgaben auch, denn es ist möglich nahe an die Werksangaben zu kommen.

      Zu den geschrieben Zahlen hier im Board, uns glaubt ja auch keiner das wir unsere KIAs mit Werrksangaben fahren ( ja das geht tatsächlich ), weil wir nicht bei SPritmonitor angemeldet sind? Nein weil alle sagen das geht nicht, wir haben allerdings das optimale Streckenprofil und fahren auf der Autobahn max 100-110 km/h. Ach und da ich Selbstständig bin, muss ich auch noch Buch führen für den PKW ( nicht als Gewerblich genutzter PKW angemeldet sonder Privatfahrzeug ), somt können wir bei unseren Fahrzeugen über jetzt ca 14 Jahre den Verbrauch nachweisen, inkl der gefahrenen KM.

      Wer das optimale Streckenprofil hat, kann auch an die Werksangaben ran kommen. So er nicht über 110km/h fährt. viel Schubbetrieb nutzt usw.

      Gruß
      Axel
    • Ich habe mich auch wieder bei Spritmonitor angemeldet. Habe ich bei meinen letzten Autos gemacht. Was soll es bringen, den Verbrauch zu beschönigen??? Ich trage die Verbräuche einfach für mich ein, um zu wissen, was er wirklich braucht. Jetzt nach der 1. Vollbetankung ist es zum Beispiel 1 Liter mehr als der BC anzeigt. Bin mal gespannt, wie er sich noch eipendelt.

      Grüße
    • Erster Wert

      So, nach 10 Tage Fahrspass trotz Einfahren hab ich jetzt der erster Verbrauchswert: 6.84l/100km (errechnet) wobei der Bordcomputer 6.9 angab.
      Gefahren bin ich in der Stad und auf Landstrassen, die Klimaanlage lief mit.
      Eigentlich bin ich zufrieden, der bisherige Touran 1.9 mit 105PS und DSG hat ähnliche Werte verzeichnet, dafür habe ich jetzt 31 Pferdchen mehr unter die Haube.
      ;)
      jmo
    • Also ich komme mit reinem Stadtverkehr auf einen Durchschnitt ausgerechnet von 6,9Liter und laut BC 6,8Liter.
      Ich denke mir für nur Stadtverkehr ist dies in Anbetracht von doch einem guten Kampfgewicht nicht allzu schlecht.
      Autobahn sind es bis jetzt leider noch nicht allzu viele Kilometer resp. noch keine Langstrecken.
      Die kommen dann im Herbst, wenn wir nach Hamburg in die Ferien fahren.
      Dazu noch eine Frage an diejenigen, welche den Schnitt auf der AB um die 5,2 - 5,6 Liter haben. Wie lange war die Strecke und welche Geschwindigkeit hattet ihr da drauf?

      Mfg

      Mac78
    • Hi,

      die angegebenen 6,6l sind schon realistisch. Das ist auch mein Schnitt nach 3500km mit dem 1,7 CRDi auf 18".

      Ich möchte ja jetzt keine Diskussion vom Zaun brechen, aber 5 Liter sind vermutlich nur auf der Autobahn bei Tempo 90 möglich. Die vom Hersteller angegebenen Werte sind doch eher für die Tonne und nettes Marketing. Und natürlich ist das auch alles eine Frage des Fahrstils und Steckenprofils.
    • Hallo,

      lest euch doch mal durch wie und mit welchen "legalen" Tricks alle Hersteller den Test durchlaufen und wie der test im einzelnen abläuft - dann wisst Ihr Bescheid! Gerade die gefahrenen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen sind schon realitätsfern.

      Wenn du diesen Test so in etwa nachfährst und dann noch ca. 20% vom verbrauch für die "legalen" Tricks abziehst kommste auch auf den Normverbrauch...

      http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzyklus

      Der ganze Fahrzyklus ist ein Werbegag und kann höchstens zum Vergleich innerhalb einer Fahrzeuggattung dienen!

      Gegenüber dem alten Fahrzyklus, hat der neuere NEFZ doch für die Hersteller sofort den Flottenverbrauch gesenkt, ohne das etwas gemacht werden musste. Und quasi ohne Aufwand ein Verkaufsargument für die neuen Modelle geschaffen, die nach NEFZ statt dem alten Zyklus getestet wurden. Ich meine, dass der alte Zyklus etwas praxisnäher war, aber es gibt leider keine Werte wo Fahrzeuge nach beiden Zyklen getestet wurden. Zumindest bin ich mit meinen ehemaligen Fahrzeugen näher am Testverbrauch gewesen, als mit den Fahrzeugen die nach NEFZ getestet wurden, obwohl mein Streckenprofil und Fahrweise sich nicht verändert haben.
      So hat die Industrie die Politik wieder übern Tisch gezogen und die Politiker können sich mit einem zurückgegangenen Flottenverbrauch brüsten.

      Wenn Otto-Normalverbraucher sich dann in den glänzenden Glaspalästen der Hersteller mit Ihren Hochglanzkarossen von den haargegelten Verkäufern einsulzen lässt - ohne sich selbst zu informieren, dann kommt das Erwachen erst später in der Praxis.

      Letztendlich wollen wir ja in unserer Konsumwelt auch verarscht werden...

      Viele Grüße

      annyro