tatsächlicher Benzinverbrauch 1,6 GDI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E10 kommt nicht in meinen Tank!!!!
      Fahre einen der wenigen und letzten 2L Carens...
      Gut, kein Sparwunder aber nach knapp 2000km habe ich einen Durchschnittsverbrauch von 9,3 Liter
      waren aber auch ca. 50km mit Autobahnfahrt von 180km/h dabei und ca. 70% Stadtverkehr
      Von VW Passat Variant zu Kia Carens IV
      Im germanischen Sprachgebrauch setzt sich „Menschen“ zusammen aus den Wörtern
      mens“ (Geist, Bewustsein, Verstand)
      und aus “chen“ der Verkleinerungsform.
      Zusammengesetzt handelt es sich um „kleiner Geist, kleines Bewustsein, kleiner Verstand“.
    • Von VW Passat Variant zu Kia Carens IV
      Im germanischen Sprachgebrauch setzt sich „Menschen“ zusammen aus den Wörtern
      mens“ (Geist, Bewustsein, Verstand)
      und aus “chen“ der Verkleinerungsform.
      Zusammengesetzt handelt es sich um „kleiner Geist, kleines Bewustsein, kleiner Verstand“.
    • Huhu,
      meine Eltern überlegen auch, sich einen Carens zuzulegen. Und sind nun beim Benziner gelandet, da sie viel, aber auch viele Kurzstrecken fahren.
      Wie ist nun der Verbrauch auf lange Sicht?
      Und zudem? Der CO2-Ausstoß ist 167 g / km.
      Das ist ja heftig. Wenn da die Steuer steigt...
      Seid ihr dennoch zufrieden?
      Danke,
      tommyboy
    • tommyboy schrieb:

      Und zudem? Der CO2-Ausstoß ist 167 g / km.
      Das ist ja heftig. Wenn da die Steuer steigt...

      die Steuer steigt nicht, sondern bleibt bei der Einstufung, wie bei der Zulassung des Fahrzeugs - zumindest ist das nach aktuellem Stand der KFZ Besteuerung so. Was die Zukunft allerdings wirklich bringen wird, bzw. ob oder was da später evtl. doch geändert wird, steht wohl in den Sternen ...

      Evtl. kommt ja doch noch ´ne Feinstaubabgabe für GDI´s ... :D
    • Halllöchen,

      wir haben seit 2014 einen GDI mit 135PS in der Familie, der wird nicht wild aber auch nicht bewusst sparsam bewegt und eher auf kürzeren Strecken. Der fährt mit 7,5-8 Litern, gemessen und laut BC.

      9,8 Liter sind definitiv zu viel. Dass der Verbrauch nach der Einfahrphase sinkt, konnte ich bisher nie feststellen.

      Beste Grüße
      Marius
    • Also bei mir hat es sich in den letzten bald 2 Jahren schon eingependelt. Von anfänglich sogar unter 7 Litern (da habe ich das Auto noch gestreichelt) bin ich jetzt immer so knapp unter 10 Liter (viel Stadt und auf der Bahn meist so 150 mit Tempomat). Da mich der Verbrauch bei ca. 7500 km im Jahr nicht wirklich interessiert macht es mir nichts aus. Ich denke ich würde mit jedem soviel verbrauchen.
      Ich hatte zuletzt eine C-Klasse mit 1,6 Liter (BE) Kompressor und Automatik, da waren 13 und sogar 15 Liter bei meinen Kurzstreckenfahrten kein Problem.

      Also ich denke, alles was unter 10 Litern liegt ist schon okay...
    • Wechsel vom Diesel zum Benziner

      Ich muss jetzt vom Diesel zum Benziner wechseln beim Carens... Wir haben aktuell noch den 1,7 CRDi mit 136 PS Diesel (mit dem Diesel benötigen wir im Schnitt 6,0 L/100km). Wir müssen nun auf den Benziner wechseln, fahren 15000 km im Jahr, mehr wohl nicht mehr... Hauptsächlich fahren wir Kurzstrecken, jeden Tag zur Arbeit und zurück 20 km, davon die Hälfte Autobahn und auch Ausflugsstrecken Autobahn und Überland... Einmal im Jahr fahren wir dann eine lange Strecke einfach ca. 2500km Autobahn in den Urlaub...

      Wer kann uns denn seine Erfahrungen schildern mit dem 1,6 GDI Benziner mit 135 PS??? Man liest ja viel über den Verbrauch. Braucht er wirklich so viel wie immer in den Foren angegeben??? Im Schnitt sollte er nicht mehr wie 8,5 l/100km benötigen.... Kann man mit dem Benziner auch sorgenfrei E10 tanken oder lieber nicht???

      Wer kann mir denn dazu Auskunft geben...??
    • Freigegeben für E10 ist der 1.6 GDI. Ob man es tankt oder nicht ist daher eine Sache, welcher Meinung man vertraut und ob man lieber öfter weniger oder seltener mehr bezahlen will, denn auf Distanz gerechnet kommt man mit E5 besser weg.
      Bei uns im Sportage verbraucht er schon etwas, dafür, dass er absolut kein Temperamentsbolzen ist, allerdings ist die Frage wohl, wie du ihn fahren willst. Mit wenig Drehzahl ist er ziemlich müde, aber relativ genügsam. Mit viel Drehzahl ist er dann schon energischer, aber will auch gut gefüttert werden.
      Ich sehe jetzt auch nicht, wo du ihn unbedingt tauschen musst. 15.000 km sollte so ungefähr die Grenze sein, wo sich Benziner und Diesel nicht viel nehmen und eine Gelegenheit zum Freibrennen sollte er auch finden. Sollten es hin und zurück jeweils 20km sein, würde ICH definitiv beim Diesel bleiben, da ja auch der Tausch Geld kosten wird. Dazu weitaus mehr Drehmoment und Lebendigkeit in unteren Drehzahlregionen.
    • Ich kann nicht beim Diesel bleiben, weil die Dieselserie einen Konstruktionsfehler hat, siehe Beitrag von mir in Motor und Getriebe... Dieser Fehler äußert sich in einem Rattern beim Gasgeben, kann wohl nicht behoben werden, weil es bei mir immer wieder auftritt, egal was sie bisher gemacht haben. Schuld ist der Relaiskasten, der zu nah am Federbein montiert ist und sich dieser nicht versetzen lässt. Und ich habe die Nase voll, mein Händler bietet mir für den Diesel 1 Jahr alt 16000km 19000 Euro, da mache ich nicht zuviel kaputt. Soviel bekomme ich nicht bei einem anderen Händler, dort vermutlich nicht mehr als 15500 Euro...

      Deshalb würde ich gern zum Benziner wechseln...
    • Ich will dir jetzt keinen Floh ins Ohr setzen, aber wenn dein Auto einen Fehler aufweist, der auch nach Nachbesserung nicht verschwindet, solltest du als Verbraucher eigentlich mehr Rechte haben, als das Auto zu verkaufen. Ich weiß nicht, ob der Preis so gut ist, dass wirklich nur eine minimale "Nutzungsgebühr" vom Neupreis abgezogen wird, aber ich würde mich da an deiner Stelle mal kundig machen, ob du da vielleicht noch andere Möglichkeiten besitzt, bei denen du finanziell besser aus der Geschichte aussteigen kannst.
    • Das will ich natürlich vorher schon auch versuchen. Ich werde offen das Thema "Wandlung" ansprechen beim Autohaus.......Bei einer Wandlung müsste ich vom Kaufpreis und meiner Kilometerleistung her etwas um die 2000 Euro abziehen....Da käme ich viel besser aus der Sache heraus......Ich werde es auf jeden Fall versuchen . Die andere Variante kann ich ja dann immer noch machen.