Klimaanlage geht automatisch an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Eisente
      Moin,

      genau so habe ich es inzwischen mehrfach beim Venga versucht - leider ohne jeden Erfolg ;(

      Die Klimaautomatik im Venga sollte sich ja nicht groß vom Cee´d unterscheiden. Ist die "klassische" Variante mit Standardradio, also ohne Navi (wie auf dem Bild von @Pilspower hier ).

      Vielleicht hat ja noch jemand ´ne Idee, oder kennt die genaue Vorgehensweise beim Venga. Oder muss die Anlage hierzu auf "AUTO" stehen? Das habe ich bisher nämlich nicht getestet.

      Hoffe das stört hier nicht, aber ich wollte kein extra Thema dafür im Venga-Bereich starten ...

      Gruß Rolf
    • genau so habe ich es inzwischen mehrfach beim Venga versucht - leider ohne jeden Erfolg ;(
      Hallo, hatte bei mir auch nicht geklappt, als ich das mal versucht hatte. Allerdings stört mich das zugegebenermaßen auch gar nicht so: Normalerweise habe ich irgendwann mal auf "Auto" getippt, dann direkt A/C abgeschaltet. Danach läuft ja trotzdem alles automatisch, Auswahl und Stärke der Gebläse und auch Temperatur (im Sommer bei Hitze natürlich ohne A/C nicht sinnvoll). Und A/C bleibt auch deaktiviert nach dem nächsten Starten.

      Heißt also, ich selbst entscheide, wann A/C läuft und wann nicht. Insofern stellt sich bei mir das Problem in der Praxis nicht.
    • Ich habe es bei meinem Ceed auch wie hier beschrieben probiert... Ohne Erfolg.
      In meiner BA steht, Taste "Auto" gedrückt halten und dann 5x zügig die Taste "Frontscheibe entfrosten" drücken. Hat geklappt. Habe die zwei Zonen Klimaautomatik.
      Also: einfach mal in die BA sehen!
      Schöne Kombis heissen SW
    • Jetzt geht es hier durcheinander.
      - die einen wollen ausschalten, dass die Klima beim Drücken der Defrostertaste mit angeht.
      - die anderen wollen die Defrosterautomatik ausschalten.
      - wieder andere wollen die Klima ausschalten und trotzdem alles auf "Auto" lassen, auch beim nächsten Start.

      Das sind drei völlig unterschiedliche Einstellungen. Der letzte Post hier beschreibt das Abschalten der Defrosterautomatik, die davor die Versuche, den ersten Punkt umzusetzen. Bitte bringt doch hier nicht alles durcheinander, das verwirrt nur die, die nie eine BA lesen und technisch nicht versiert sind. Und denen soll doch auch geholfen werden, gelle? ;)
    • Scheibendefrostung schädlich für kompressor?

      Servus,
      ist die automatische Scheibendefrostung schädlich für den Kompressor im Winter ? Oder springt der ab einer gewissen Temperatur nicht an ? bzw. läuft der Lüfter immer wenn der Kompressor angeht? Konnte nichts im Handbuch dazu finden.

      Kenne es von meinem Octavia das dieser ab +4 Grad nicht mehr angeht
    • Und wie soll die funktionieren "ohne" Klimaanlage? Eine Klimaanlage entfeuchtet generell, weil am kalten Verdampfer (also das Innenteil wo die Luft in den Fahrgastraum hindurchströmt) die Feuchtigkeit der Aussenluft kondensiert und abtropft. Das kann nur funktionieren wenn dort keine Eisbildung auftritt. Deswegen schaltet die Klimaanlage auch bei 2 Grad über null Aussentemperatur ab. Darunter wird weder gekühlt noch entfeuchtet, was ja, wie gesagt, der gleiche Vorgang ist.

      Die Defrosterautomatik lenkt den Luftstrahl an die Frontscheibe und schaltet den Klimakompressor mit an bis der Feuchtigkeitssensor am Innenspiegel eine genügend geringe Feuchtigkeit zum Abschalten signalisiert. Das funktioniert übrigens auch bei abgeschaltetem Klimakompressor (AC Lampe aus). Hier läuft dann trotzdem der Klimakompressor in Intervallen mit und der Kühlerventilator läuft auch mit. Das "Problem" kommt bei Temperaturen von knapp über 3 Grad plus: der Kompressor läuft nicht lange genug mit wegen der Vereisung am Verdampfer und der Feuchtigkeitssensor am Spiegel kommt nie dahin, daß er abschaltet. Resultat: Luftverteilung überweigend an die Scheibe und kalte Füße: Das bemerke ich jeden Herbst und jedes Frühjahr wieder und schalte die Defrosterautomatik ab. Die ist wohl für die Tropen oder Orte am Meer gebaut, denn dort würde bei der höheren Temparatur und Feuchtigkeit das System funktionieren.
    • Moin;

      die Luft nimmt die Feuchtigkeit nicht deshalb auf, weil sie abgekühlt wird, sondern weil sie erhitzt wird. Damit man im Sommer also nicht bei 50°C schwitzt, wird sie vorher durch die Klimaanlage gekühlt. Das ist im Winter nicht nötig, da die Luft schon kalt ist und gar nicht weiter gekühlt werden kann. Problem im Winter ist eher die kalte Scheibe. Dort kann Feuchtigkeit wieder kondensieren, die zuvor im Fahrzeug aufgenommen worden ist. Also mal die Temperatur etwas höher stellen, so dass auch die Scheibe ausreichend erwärmt wird. Dann klappt es auch mit der Scheibenentfeuchtung.

      mfg Carsten
    • Eisente schrieb:

      ...die Luft nimmt die Feuchtigkeit nicht deshalb auf, weil sie abgekühlt wird, sondern weil sie erhitzt wird...

      Beides ist richtig und beeinflusst die relative Luftfeuchtigkeit. Aber nur wenn die Luft vor der Erwärmung heruntergekühlt wird, sinkt der Taupunkt. Und der ist entscheidend für den Beschlag der Scheibe. Die absolute Menge an Wasser, die Luft aufnehmen kann, ist abhängig von der Temperatur, und zwar nicht linear. Jeder weiß, daß, wenn es im Winter richtig kalt ist, (minus 20 Grad und darunter) weder die Scheiben von innen beschlagen, noch von außen vereisen über Nacht. Es ist einfach fast kein Wasser mehr in der Luft (extrem geringer Wasserdampfpartialdruck). Bei plus 5 Grad mit Regen und Nebel wie bei diesem Schmuddelwetter jetzt, sieht die Sache anders aus. Die Luft ist gesättigt und bedarf sowohl einer Entfeuchtung und einer anschließenden Erwärmung. Genau das macht eine automatische Klimaanlage. Wer seine Kenntnisse in Thermodynamik etwas auffrischen will, sollte sich das h-x-Diagramm wieder zu Gemüte führen.

      OT
      Ich erinnere mich an einen Disput mit einem Handwerker welcher meinen feuchten Keller sanieren sollte. Er empfahl im Sommer "wenn es schön warm ist" den Keller gründlich zu lüften. Er wollte die Luft im Keller also erwärmen um die relative Feuchtigkeit zu senken. Soweit theoretisch richtig. Meinen Einwand, was dann mit der warmen Luft passieren würde, wenn sie auf den kühlen Kellerboden von ca. 10 Grad strömt, konnte er nicht nachvollziehen bis ich es ihm demonstrierte. Der gesamte Boden war innerhalb von 15 Minuten klatschnass und die relaitive Luftfeuchte lag bei 95%. Ich habe dann selbst für eine feuchtigkeitsgesteuerte Belüftung während der kalten Nächte gesorgt...
      /OT
    • Nö, schädlich kann das auch gar nicht sein. Das Kühlmittel ist immer flüssig, egal bei welcher Temparatur, es steht unter Druck. Im Gegenteil braucht der Kompressor Schmierung und auch die Dichtungen freuen sich wenn ab und zu mal etwas durch die Leitungen strömt. Was bei Kälte passieren kann, ist daß der Verdampfer vereist. Deswegen wird der Kompressor bei Temperaturen unter 2 Grad nicht zugeschaltet, die Lampe "AC" leucht dann trotzdem. Und wenn er kurz mitläuft um so besser. Also alles auf "Auto" lassen und gut ist. Lediglich der Verbrauch könnte etwas steigen wenn der Kompressor mitläuft. Und wenn weder Entfeuchtung noch Kühlung gebraucht wird, kann man den Kompressor über die AC-Taste eben deswegen abschalten.
    • Um das was GodsDog über mehrere Threads verteilt schon richtig geschrieben hat, nochmal zu komprimieren:
      Die Lufttrocknung per Klimakondensator ist bei Temperaturen unter 4° C nicht mehr möglich, weil da der Kondensator vereist. Die Klimaanlage schaltet daher automatisch ab. Eine zusätzliche Lufttrocknung ist aber, wenn die Heizung eingeschaltet, im Winter auch gar nicht mehr nötig. Wie GodsDog schon richtig geschrieben hat, hat kalte Luft einen niedrigen Sättigungspunkt für Luftfeuchte - kann also nur wenig Feuchtigkeit aufnehmen. Erwärmt man diese kalte, aber relativ feuchtigkeitsarme Außenluft steigt ihr Sättigungsvermögen stark an. Die Luft wird beim Erwärmen also erst einmal noch trockener und kann nun viel mehr Feuchte aufnehmen. Jeder kennt das - im Winter wird auch die Heizungsluft in unseren Wohnräumen oftmals unangenehm trocken. Das ist derselbe physikalische Effekt und der trocknet die Scheibe im Winter auch ohne Klimakondensator zuverlässig ab.
      seit 01/2015 KIA Cee`d (JD) 1.6 GDI Automatic, Matrixbraun metallic, 135 PS, SPIRIT, Pilot-Paket :super:
      [ab 10/2010 KIA Cee`d (ED) 1.4 Facelift, Schwarz metallic, 90 PS, Comfort Plus-/ EU-Version Romania]

      ...Nobody ist perfect!..."Hallo - I`m Nobody!"
      8)
    • Moin,

      nach knapp 7 Jahren Ceed (crdi 128ps, 140000 km) bin ich endlich auf diesen Thread gestoßen. Das die Klimaanlage beim defrosten automatisch mit eingeschaltet hat, war eine der wenigen Dinge, die mich an dem Auto dauerhaft genervt haben. Übrig geblieben ist nun noch, daß das Autoradio (kein Navi) sich nicht automatisch mit Bluetooth verbindet und daß sich die Start Stop Automatik nicht dauerhaft ausschalten lies (nach 6 Jahren war die Batterie endlich platt genug, so daß die ST Automatik nun ausgeschaltet wird. Werd eine neue Batterie so lang wie möglich herauszögern).

      Bisher keine Auffälligkeiten, nur beide Scheinwerfer wurden wegen LED Defekt noch in der Garantie ausgetauscht. Verbrauch um die 5.2l (Tanke nur Aral, Energieeffiziente Reifen, fahre eher defensiv, aber gelegentlich auch mal länger 160, wenn es die Autobahn hergibt). Würde das Auto wieder kaufen.