Motorschäden!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorschäden!!!

      aus www.sorento-forum.de 8o


      Hallo zusammen,

      es ist tatsächlich passiert!!! Habe zufällig gemerkt, dass sich unter meinem Sorento vorne rechts eine Pfütze gebildet hatte. Ergebnis: Ausgleichsbehälter für Kühlwasser leer! Wieder mal mit Abschleppwagen in die Werkstatt, Untersuchung und das niederschmetternde Ergebnis: Überdruck hat das Kühlwasser über den Überlaufschlauch des Ausgleichsbehälters herausbefördert! Problem: offenbar hat auch mein Austauschmotor das Problem mit dem Ölkühler!! Ich denke, mich tritt ein Pferd!! Es steht der nächste Austauschmotor an! Natürlich verbunden mit der entsprechenden Standzeit in der Werkstatt. Das bedeutet für mich:

      bis 28.01.03 117 Tage nominell im Besitz des Sorento, davon 23 Tage außerplanmäßiger Werkstattaufenthalt! Und das Verhältnis wird sich jetzt rapide verschlechtern!

      Für unsere "Schlauberger": Der neue Motor wurde von mir äußerst vorsichtig eingefahren! Ergebnis war ein erheblich schwächerer Anzug beim Beschleunigen.
      @ ansirana:

      Auch wenn ich mir diesen "Ruhm" wirklich nicht gewünscht habe: es gibt Motorschäden beim Sorento!!

      Auf jeden Fall ist für mich das Maß voll!!

      Viel Glück allen jetzigen und zukünftigen Sorento-Besitzern! Ich bin ihn auch gerne gefahren! - Aber dass 2 Maschinen jeweils keine 5.000 km halten, ist für mich ein unhaltbarer Zustand!!!

      Werde mich zukünftig wohl zwangsläufig in einem anderen Forum tummeln müssen.

      Der Sorento-Gemeinde und vor allen Dingen diesem tollen Forum wünsche ich für die Zukunft alles Gute und viel Glück!

    • Hallo,
      Ursache soll der Ölkühler sein.
      Angeblich wurden bei einigen Motoren der Ölkühler,
      der unter dem Turbo in dem Gehäuse des Ölfilterbock
      sitzt zu fest angezogen und dadurch die Lamellen
      gequetscht. Folge kein Durchfluss= mangelhafte Schmierung = Motorschaden durch Überhitzung.
    • @Skipper

      Solche Leute wie du, die im Internet Panik machen, haben der Welt echt noch gefehlt.
      Wenn du ein Problem postest, vergiss bitte nicht, auch die Lösung zu posten, wenn sie dann vorliegt.

      KIA hat bereits alle Händler über dieses Problem informiert. Hier der Auszug:

      Modell : Sorento
      Kapitel: Motor Diesel (EM)
      Betreff : Serviceaktion Überdruckventil Ölpumpe
      Problem: Im Rahmen der ständigen Qualitätsbeobachtung durch den
      Fahrzeughersteller wurde festgestellt, das es bei allen Fahrzeugen des o. g. Modells zu einen erhöhten Ölverbrauch kommt bzw. dass Motoröl sich durch einen möglichen Haarriss im Ölkühler mit
      Kühlwasser vermischt.

      Abhilfe: Ab der Fahrzeug-Ident.Nr. KNEJC52## 3 5099990 kommt ein modifiziertes Überdruckventil in den Einsatz.
      Bis zu der Fahrzeug-Ident.Nr. KNEJC52## 3 5099989 ist das Überdruckventil grundsätzlich zu ersetzen.
      In der Anlage sind die durchzuführenden Arbeiten dokumentiert. Sollte das Kühlwasser schon mit Motoröl vermischt sein, so ist grundsätzlich der Ölkühler zu ersetzen und das Kühlsystem gründlich
      mit handelsüblichen Kühlsystemreiniger zu spülen.
    • JACKPOT, ich kann mich auch dem Themerersteller anschliessen.
      Bei meinem JC-Sorento (BJ.2002) ist der zweite Motor nach etwa 15.000 km hinüber.
      Gehördiagnose bis jetzt: Pleuellagerschaden
      Der Dicke (Sorento) stellt mich auf eine harte Porbe.
      Zum einen häng ich an dem Auto aber der Motor lehrt einem echt das Fürchten.
      Jetzt bräuchte ich wieder einen gebrauchten 2.5 CRDi Motor mit 142PS (Motorcode D4CB).
      Ich bin für jeden heissen Tip wo ich einen Motor her bekommen könnte sehr dankbar.
    • Wenn es eine vernünftige Option wäre würde ich es machen, hab schon reingeschaut.
      Aber sogar die Kolben haben scheinbar angerieben, die Nochkenwellen haben voriges Jahr schon nicht mehr gut ausgesehen.
      Es gab auch schon einen Vorschaden (Antriebskette Ölpumpe) was dem Motor sicher schon einen "Schlag" mit gegeben hat.
      Ich müsste demnach ALLES machen, was einfach nicht dafür steht.
      Aber wenns gut läuft hab ich "den Zwilling" von meinem Sorento gefunden, wenn der was taugt ist er mein.
    • Was heißt denn Schaden an der Antriebskette der Ölpumpe? War die gerissen? Vor dem Einbau?
      Und wenn die Nockenwellen letztes Jahr schon nicht gut aussahen (was heißt nicht gut? Was hat man daran gesehen?), warum wurde nicht da schon etwas unternommen?

      Warum ist Instandsetzung keine vernünftige Option? Wo hast Du rein geschaut? War der Kopf runter? Defektes Pleuellager gesehen?

      Grüße
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • Zu "Antriebskette Ölpumpe":
      Vorweg, der Tauschmotor war aus Polen.
      Nach etwa einem Jahr fahren begann er urplötzlich laut zu "scheppern" und die Ölkontrolllampe leuchtete auf.
      Ursache war, das das Kettenrad der linken Ausgleichswelle, über das die Kette der Ölpumpe läuft, locker geworden ist und daher da unten alles zerstört hatte und die Kette mangels Spannung über das Kettenrad der Ölpumpe gesprungen ist.

      Zu den Nockenwellen:
      Ich hatte den Ventildeckel offen und die Nockenwellenlager kontrolliert, die zeigten alle bereits deutliche Abnutzung (riefen) an den Lagern. Ursache unbekannt bzw. bereits Folgeschaden von Ölpumpe.

      Jetzt wollte ich mir die Pleuellager anschauen aber wenn ich die Kurbelwelle drehe höre ich schon deutlich wie die Kompression ins Kurbelgehäuse pfeift. Da brauch ich gar nicht mehr viel weiter schauen, ich muß den Wagen noch halbwegs "beweglich" halten falls ich in zur Werkstatt bringen muß bzw. damit er nicht komplett die Garage blockiert.

      So, in Anbetracht der Geschichte kann ich mir nicht mal sicher sein das nicht auch die Ausgleichwellen hinüber sind.
      Mir würde eine Instandsetzung sicher mehr als ein überholter Tauschmotor kosten, mehr Aufwand bedeuten und womöglich auch mehr Risiko. Aber wenn der gefundene Sorento hällt was er verspricht ist da der ganze Sorento günstiger als ein Tauschmotor mit Einbau und ich hätte jede Menge Ersatzteile von meinem. Aber das steht noch in den Sternen. Auch eine Reparatur ist noch nicht ganz ausgeschlossen, wenn auch sehr unwahrscheinlich.

      Aber was glaubt ihr denn was diese Instandsetzunmg kosten würde bzw. will mir jemand eine Instandsetzbung anbieten? Ich bin aber aus Österreich.
    • Naja, wo der Motor her kam, ist ja erstmal egal.
      Mit dem Kettenrad ist sehr ärgerlich. Ist der Öldruck weg und man reagiert sofort, sollte es eigentlich nicht zu Schäden kommen.

      Das soll keine Kritik an Dir sein. Schließlich gab es ja unbekannte Vorbesitzer.
      Ist mir auch schon passiert. Motor gekauft, nach Erhalt direkt zerlegt und den Defekt festgestellt.
      Wie schlimm es die Lager der Nockenwellen erwischt hat, wäre meine größte Sorge. Und die Ventile.
      Hat es die Kolben nicht doll erwischt, lassen die sich beschichten. Zylinder müssen eh gehont werden, warum dann nicht auf Maß?
      Lagerzapfen der Kurbelwelle lassen sich polieren, Lagerschalen gibt es zur Not im Übermaß.

      Da Du aber, wie es klingt, nicht alles selbst machst, ist wohl doch der Austauschmotor oder gar ein ganzes Auto hier die bessere Wahl.
      Wenn du'n Experte sein willst, musst Du den kleinen Finger hoch halten. Je höher du den Finger hältst, desto'n größerer Experte bist Du.
    • Du sagst es.
      Wie es aussieht wirds auf einen Tauschmotor hinauslaufen wo ich meinen zurückgeben kann und der wird dort wieder neu aufbereitet. Dieser Weg gefällt mir persönlichauch am besten, ich komme glaub ich am günstigsten davon und hab "nur" für mich bewältigbare Aufgaben vor mir.
      Mein Turbo dürfte nichts abbekommen haben sodas meinem Vorhaben auch nichts widersprechen sollte.
      Und ab nun verwende ich nicht mehr so minderwertiges Öl wie bis jetzt, damit hab ich sicher mein Schäuflein dazu beigetragen. :(
      Aber aus Fehlern lernt man.
    • Also, mein Motorschaden ist behoben und beim alten Motor habe ich eine Autopsie durchgeführt.
      Die hat nichts geringeres als eine gebrochene Kurbelwelle zu Tage gebracht (siehe Foto).

      Inwiefern das jetzt noch durch ein schlechtes Öl begründet sein kann, lässt sich schwer sagen, da sonst nichts Schaden genommen hat. Aber damit hab ich auch nicht gerechnet.
      Dateien
      • IMG_03041.jpg

        (635,28 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )