1,7 CRDI Spirit - ein paar Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1,7 CRDI Spirit - ein paar Fragen

      Hallo zusammen,

      Ich möchte mir ein neues Auto kaufen und der KIA CARENS ist mein Favorit, vor allen Dingen was die Ausstattung angeht.

      Aber meine Fragen wären,

      Wie sieht es da aus mit dem Spritverbrauch, beim Automatik mit 18 Zoll Reifen.
      Angegeben sind 5,2 Liter, der Händler sagte mir, ich solle mal locker nen Liter dazu rechnen,....

      Wie sind Eure Erfahrungen ?

      Und dann würde mich generell interessieren, ob der Motor wirklich so träge ist, wie man öfter liest und ob dieses "Gaspedaltuning" wirklich was bringt, ob es erlaubt ist und ob es was an der Garantie ändert ??
    • Ich habe in meinem Optima den gleichen Motor (mit DCT und 141 PS). Beim Verbraucht kommt es stark darauf an, ob du Stadt oder Land/Autobahn fährst.
      In der Stadt bin ich zwischen 6,2 und 6,5 Liter und wenn ich nur Autobahn fahre, komme ich auch auf 5,2 - 5,4 Liter herunter.
      Haber derzeit ca. 18K km drauf.
      Optima SW GT-Line, 1,7 Diesel, DCT
    • Ich fahre den Carens in genau dieser Ausstattung. Mein Fahrprofil ist viel Autobahn - mit besonnener und vorausschauender Fahrweise -normalerweise zwischen 120 und 140 km/h - und etwas Landstraße. Das Ganze bei gut 45000 km im Jahr (Kilometerstand jetzt gut 81.000). Es sind immer wieder Langstrecken von einigen hundert Kilometern dabei.

      Mein Durchschnittsverbrauch müsste in der Signatur sichtbar sein. Er liegt im Moment bei 6,65 l/100km. Dabei verbrauche ich mit meinen 16-Zoll-Winterreifen im Schnitt gut einen halben Liter weniger als mit den 18'ern im Sommer.

      Ein Sparwunder ist der Carens also nicht, ich hatte vorher einen Mercedes C-Klasse Kombi mit 204PS (auch Diesel), der war sparsamer. Dafür ist der Carens vergleichsweise aber auch eine Schrankwand im Fahrwind. Ich denke, gerade mit der Automatik (bei mir das DCT-Getriebe) und den recht großen Reifen ist der Verbrauch noch okay. Hat aber natürlich nichts mit der Werksangabe gemein.
      Was ich beim Carens sehre mag ist die recht gute Laufruhe des Motors. Meine vorherigen Diesel waren allesamt lauter.

      Als träge empfinde ich den Motor nicht, natürlich ist ein 200PS-Diesel spritziger. Für mich ist der Motor absolut in Ordnung. Aber das mag jeder anders empfinden. Manchmal nervt allerdings die Gedenksekunde beim Tritt aufs Gaspedal gerade an Kreisverkehren o.ä.. Da könnte vielleicht eine Pedalbox etwas bringen. Da ich aber mit der Gedenksekunde im Großen und Ganzen zurecht komme (mein Benz und vorher Passat mit DSG hatten das auch) habe ich mich damit und den Garantiefragen nicht weiter beschäftigt.
    • Das ist wirklich sehr hilfreich und aussagekräftig.
      Vielen Dank !!

      Aber 6,6 - 6,7 Liter finde ich noch ok für Automatik und 18 Zoll ?!

      Ich fahre zur Zeit noch VW Touran mit 2.0 TDI und 140 PS, da verbrauche ich so ca 5,4 - 5,7 Liter.

      Laufleistung im Jahr sind "nur" 15.000 km, aber ausgeglichen, Autobahn und Kurzstrecken halten sich die Waage.

      Ich kenne diese "Gedenksekunde" nicht beim Touran, der is direkt da und geht ganz gut vorran muss ich sagen.

      Klar hat der Carens 300 m³ weniger, daher meine Frage, ob er etwas träge ist.

      Ich konnte ihn bisher leider nicht Probe fahren, weil er noch nicht beim Händler ist....
    • Ich fahre auch den Carens in genau dieser Ausstattung. Habe derzeit 51000 km darauf und verbrauche auf Landstrasse 5,8 L/100 km bei ruhiger fahrweise.
      Im Winter bin ich bei 5,4 L/100 km (16 Zoll Felgen).
      Auf der Autobahn, bei 130 km/h bin ich bei ca. 6,7 L/100 km. Es deckt sich also in etwa mit den Angaben von Nokkenas.
      Bei dem Gewicht vom Auto (mit Glasdach, 7 Sitzer, Anhängerkupplung, Notrad,...) ist es ein guter Wert.

      Die 140 PS sind in Ordnung, natürlich wären 170 PS bei dem Gewicht besser, aber das muss jeder für sich abschätzen. Am Ende bleibt es ein Van.
      Die automatik Getriebe könnte ab und zu besser oder schneller schalten. Mit dem DSG von VW hatte ich eine bessere Erfahrung, um herrlich zu sein.

      Aber das Gesamtbild vom Carens, die Qualität der Materialen, die Ausstattung, die Motor /Getriebe Kombination ergeben bei dem Preis meine Meinung nach ein verknünftiger Van.
    • ich fahre genau den angegebenen Wagen mit 16000km.
      Im Winter mit 18" im Sommer mit 19", unter 6,5 Liter hab ich es noch nicht gebracht.
      Ich habe die Pedalbox sowie die Tuningbox von Race Chip getestet. durch das DSG merkt man nicht viel vom Leistungszuwachs, die Pedalbox war ein netter Versuch aber Verbesserung hat es keine gebracht, mit der Zeit gewöhnt man sich an die Gedenksekunde.
      Im großen ganzen würde ich meinen Carens nicht mehr her geben.
    • Man(n) muss sich auch mal darüber klar werden, was der Mehrverbrauch kostet. Wenn man bei einer mittleren Jahresleistung von 15.000 km 2 Liter mehr verbraucht (ausgehend von einem Diesel), macht das ungefähr 350€ aus.

      Ja, ich habe mich auch immer über jeden Liter mehr geärgert, den mein Rio hin und wieder verbraucht hat. Wenn man dann aber über die finanziellen Auswirkungen nachdenkt, kann man sich schnell wieder beruhigen. Bis die Mehrkosten für den Sprit im Gegensatz zu einem meist sparsameren VW'ler den erheblich günstigeren Kaufpreis bei besserer Ausstattung eingeholt haben, sind ein bis zwei Jahrzehnte ins Land gegangen.
    • Unser Carens (Spirit, CRDi, noch mit der "richtigen" Automatik also ohne DCT) verbraucht bei absolut überwiegendem Kurzstreckenanteil in ich sag mal hügeliger Gegend immer um 7,5 Liter.
      Auf Langstrecke, wenn man es ruhig angehen lässt, sind auch problemlos knapp über 6L machbar.
      Wenn man es auf der Bahn fliegen läßt -unserer steht anscheinend echt gut im Futter und läuft im höchsten Gang auch schon mal in den Begrenzer- können es auch 8,5-9 Liter sein.
      Ist also alles abhängig vom Fahrprofil, ich denke mit 16"- Trennscheiben und Langstrecke mit relativ geringer Geschwindigkeit dürfte man auch weniger als die Werksangabe hinkriegen..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von meisterLars ()

    • Neu

      Guten Morgen,
      ich kann die o.g. Angaben nur bestätigen.
      Ich fahre auch überwiegend Kurzstrecken. Je nach Gasfuß schaffe ich 6,5 Liter.
      Was mich persönlich sehr stört ist die Gedenksekunde beim Anfahren, aber die Vollausstattung (Spirit) macht das locker wieder wett.
      Ich würde den Wagen auf jeden Fall wieder kaufen, evtl aber mit 170 PS.
    • Neu

      Was mich immer wieder wundert, dass ich im Stadtverkehr (1 Person im Auto, ohne Gepäck) nie wirklich unter 7 Liter Verbrauch komme. Egal, ob mit Start-Stop und / oder ECO-Funktion, oder ohne.
      Auch durch das Verwenden vom Premium Diesel bringt keine Vorteile.
      Mein Auto ist 1.7 CRDi, EZ 09/2016, mit DCT-Getriebe, Spirit Ausstattung, im Sommer Original 18 Zoll Kumho-Räder von KIA.
      Laufleistung liegt momentan bei ca. 41.000km.
      Ich fahre normal, vorausschauend, aber die Bremsen vorne müssen in ca. 5000km komplett neu (Scheiben+Klötze), auch die Abnutzung von den Kumho-Reifen ist in meinen Augen ungewöhnlich schnell.
    • Neu

      Hi Juri
      Stadt ist nicht gleich Stadt, so wie bei uns da rauscht man fast so durch in Bremen Berlin oder Hamburg sieht das schon anders aus.
      Da werden einige so wie ich mit weniger auskommen als in einer Großstadt.
      1600-1700Kg immer vom Stand aus bis zur nächsten Ampel und das immer wieder da wären 7l noch wenig in einer Großstadt,dazu Automatik und kaum Motorbremse.
      Vielleicht noch die Klimaanlage an? das sind schon alleine 1,5- 2,5l auf Mehrverbrauch in der Stadt.
    • Neu

      Moin...

      Stadtverkehr ist das größte Probloem die Betriebstemperatur zu erreichen, bei Strecken unterhalb von 10 km wird diese vermutlich nie wirklich erreicht ( Betriebstemperatur ist nicht die Wassertemperatur ), dabei muss man auch daran denken das ein Mehrverbruach von bis zu 30% normal ist, solange die Betriebstemperatur nicht erreicht ist. Sicher auch ein Punkt welche Stadt.

      Um das für jeden mal einfacher zu gestallten, die tägliche Strecke mal genau aufschreiben, dann erst kann man beurteilen in wie weit der Verbrauch wirklich zu hoch ist.

      Gruß
      Axel
    • Neu

      Uwe1970 schrieb:

      ...Vielleicht noch die Klimaanlage an? das sind schon alleine 1,5- 2,5l auf Mehrverbrauch in der Stadt.
      Höre ich immer wieder die unterschiedlichsten Angaben. Ich habe -mit inzwischen 5 unterschiedlichen Wagen seit knapp 20 Jahren- niemals einen nennenswerten Mehrverbrauch gehabt. Ganz im Gegenteil, mit offenen Fenstern fahren (Behelfslösung aller Einfältigen) frisst durch den erhöhten Windwiderstand und Verwirbelungen deutlich mehr Treibstoff, besonders bei allem über 50 km/h.

      Wenn ich da einen Erfahrungswert nennen müsste, höchstens einen halben Liter/100km, mehr sicher nicht.
    • Neu

      Der Diesel ist ein Selbstzünder und brauche im Kalten Zustand lange nicht soviel wie der Benziner der für die ersten Minuten/Kilometer ein fettes gemischt braucht bis das richtige Luft/Benzin gemischt stimmt.
      Ist etwas aber nicht so sehr zu spüren der mehr Verbrauch.
      Die Klima brauch alleine schon unter Volllast 10-12 PS grad wenn der der Innenraum noch aufgeheizt ist.
      Auf Strecke wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist braucht sie lange nicht mehr soviel, dann kommt sie schon mit 0,6 l teilweise aus.
      Richtig schön merken tut man die Klimaanlage bei kleinen Motoren sowie bei unserer 73 PS Semmel, wenn da beim Überholen auf einmal die Klimaanlage zu schaltet und dir 10 bis 12 PS abrupt weggenommen werden musst du aber gleich ganz fix eingang runterschalten und Vollgas geben.
      Auf Strecke Brauch der kleine zb. ca 0,6 1,0l mehr,in der Stadt merkt man es denn richtig.
      Da werden aus 4,6l ganz schnell mal 6 - 6,5 l von, es lohnt sich wirklich mal ein Monat mit und einem Monat ohne Klimaanlage zu fahren um den richtigen Unterschied feststellen zu können.
      Ich habe damals auch immer gedacht so ein tünnef, aber wenn man das selber mal so ein bisschen im Auge behält merkt man erst wirklich was so an Mehrverbrauch bei rauskommt.
      Je größer der Motor ist umso weniger fällt der Verbrauch auf da fällt die Klimaanlage nicht mehr so ins Gewicht.
    • Neu

      Mein Letzter, ein Rio mit 90PS, hat das Einschalten überhaupt nicht bemerken lassen. Und ich habe es genau aus diesen Gründen probiert. Aber weder beim Beschleunigen war es zu spüren, noch im Verbrauch.

      War ein Monat mal bei erträglichen 22-25°, bin ich eher ohne, war er über 25°eher mit Klima gefahren. Verbrauchsunterschied -von den üblichen kleinen Schwankungen abgesehen- im Durchschnitt jedenfalls nichts messbares.

      Und die Klima hat -trotz koreanischem Kleinwagen- super funktioniert und war anscheinend mehr als ausreichend ausgelegt. Besser, als damals mit dem großen Mitsubishi Galant in der Topmotorisierung.

      Tut mir Leid, meine Erfahrung ist da eben anders. Und damit Du mich nicht für völlig bescheuert erklärst, habe ich mal die Monatsauswertung meines 'Ex' angehängt. Wie zu erwarten ist, im Winter etwas mehr, im Sommer Schwankungenvon etwa 0,2l hin und her, die aber noch eher durch mehr Stadtverkehr, oder eher mal eine längere Autobahnstrecke erklärbar sind, als durch mal mehr oder weniger Klimaanlagennutzung.
      Dateien
      • Unbenannt.png

        (6,38 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neu

      Das würde ich mir nie rausnehmen dich oder jemand anderen für bescheuert zu erklären, denn schon eher bei einigen die ich persönlich kenne
      Außerdem wäre das unhöflich und das sind wir doch alle nicht ;)
      Klimaanlage ist aber auch so ein Fall für sich,ob Manuel oder Climatronic.
      In unseren ist zb. eine manuelle die auch nicht die Leistung des Klimakompressors regelt sonder andauernd ein und ab schaltet über die Magnetkupplung.
      Da merkt man denn erst richtig wenn die Semmel beim beschleunigen (wenn man es denn noch so nennen kann) von 73 auf etwa 60 PS abfällt.
      Wenn man es nicht weiß denkt man das Ding ist voll im Ars..!
      Ansich ist es relativ egal was die Kisten so an Sprit brauchen, für Diesel zahle ich so oder so nichts.
      Bin halt viel an solche Sachen interessiert und auch am probieren.
      Genau so wie viele sagen das man die angegebenen Verbrauchswerte nicht erreichen kann, stimmt nicht mann kann sie sogar unterbieten wenn man möchte.
      Aber ich möchte hier nix und niemanden für Dumm Blöd oder sonstiges hinstellen, dafür haben wir ja wohl schon genug Erfahrungen gesammelt wie man sich benehmen sollte! ;)
    • Neu

      Uwe1970 schrieb:

      In unseren ist zb. eine manuelle die auch nicht die Leistung des Klimakompressors regelt sonder andauernd ein und ab schaltet über die Magnetkupplung.
      Das macht die automatische auch nicht anders. Der Kompressor ist entweder zu- oder weggeschaltet. Die Leistung des Kompressors kann nicht geregelt werden.
      Ob man das Zuschalten der KA spürt und wie hoch der Mehrverbrauch ist, wird beim Benziner auch darauf ankommen ob Turbo oder Nicht-Turbo. Ist ja ein Unterschied ob 5% oder 15% des Drehmoments wegfallen. Bei meinem Nicht-Turbo mit 115 PS merkt man das auch auf der Bahn bei 120 noch wenn sich der Kompressor zu- oder wegschaltet. Bei Vollgasstellung schaltet sich beim meinem (nach einer Gedenksekunde) der Kompressor automatisch weg wenn er zugeschaltet ist. Mehrverbrauch schätze ich aus den letzten 100000km so zwischen 0,1-0,2 (bei normaler Hitze und ausgewogen Stadt/Überland/Autobahn) bis 0,5-0,7 (bei extremer Hitze und sehr viel Stadt).