Innenraum-Reinigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Nutzer des KIA Board Deutschland,


    wir haben es wieder hinbekommen, das Board zum Laufen zu bekommen.

    Es gab mit einigen Plugins Probleme.


    Aktuell ist zB. das Tapatalk-Plugin deaktiviert.


    Dennoch werden wir diese Situation zum Anlass nehmen, das Board einmal komplett zu aktualisieren und auf die aktuellste Version zu gehen, mit allen Plugins die wir uns so vorstellen - wie auch endlich einer neuen Galerie.

    Ein genaues Datum für die große Umstellung nennen wir euch noch in Kürze.


    Ich bedanke mich, im Namen des Teams für euer Verständnis!


    - r0b3rt

    • wirklich trocken? und du hast noch keinerlei haarlinienkratzer auf der scheibe der armaturen? egal wie stark die sonne draufscheint?

      ich habe immer das gefühl, dass schon beim angucken kratzer reinkommen. in meinem alten fahrzeug hat mir die werkstatt beim gut gemeinten putzen auch einen kleinen kratzer reingeputzt. sah man nur wenn die sonne drauf schien aber hat mir nicht wirklich gefallen. möchte das echt unter allen umständen vermeiden.
      Cee´d Spirit mit Performance und Pilot Paket
    • also ich hab mehrere von den Meguaiar's Microfaster Tüchern. Aber egal ob man jetzt diese, Sonax, Petzold oder was billiges verwendet, wichtig ist vor allem: Nicht mischen, also das Tuch für den Innenraum auch nur dort verwenden und nicht für die Felgen und wenn sie dreckig sind waschen. Für den Staub um die Instrumente und Bedienelemente reicht das trockene Tuch, bei irgendwelchen Flecken (husten, getränkespritzer...) kommt noch Meguaiars Quick Interior Detailer dazu. Den Detailer sprühe ich imemr auf das Tuch und nicht auf die Oberfläche, da kann man genauer arbeiten und braucht auch weniger.

      bisher keinerlei Kratzer, egal ob matte oder glänzende Oberfläche oder das Instrumentenplexi.
    • Innenraum Klavierlack Kerben und Kratzer entfernen?

      Hallo zusammen,
      wollte mal fragen ob jemand schon probiert oder Erfahrungen hat mit entfernen von Kerben und Kratzer vom Klavierlack im Innenraum von den Dekorleisten/ Lenkrad usw.
      Hab mir leider eine Kerbe ins Lenkrad gemacht und naja stört mich bisschen. Weiß nur, dass bei den Dekorleisten bei BMW in Klavierlack mit Heißluftföhn die Kerben nachgearbeitet werden und manchmal herausgehen. Traue mich da aber nicht so richtig ran. Freue mich auf eure Antworten. Danke im vorraus :super:
    • Richtig den Lack und Klavierreinigen

      Hallo zusammen,

      habe nun die ersten 1000 km auf meinem neuen Kia Ceed drauf und nach der gestriegen Fahrt sieht die Front wie ein Friedhof aus. Also wollte ich nachfragen, mit was ich die lässtigen Vieher loswerde ohne den Lack bzw den Klavierlack zu beschädigen? Habt ihr da ein gutes Mittelchen oder einen Tipp, bei dem man nicht wirklich was kaufen bzw. schnell geht.

      Wäre über jeden Tipp erfreut und danke euch für eure Mühe.

      Gruß
      Wlad
    • Wie ein Klavier gereinigt wird, kann ich nicht sagen. Das ist bestimmt komplizierter... 8)

      Für die Front nehme ich im Sommer Insektenentferner (Markenprodukte sind konzentrierter als NoName-Produkte): erst die Front mit etwas warmen Wasser vorweichen, evtl mit ganz weichem Schwamm ohne Druck verteilen/auftupfen. Nach ein paar Minuten den Insektenreiniger aufsprühen und ein paar Minuten einwirken lassen. Dann mit Wasserdruck (gartenschalcun, evtl Hochdruck) abspülen. Bleibt dann noch etwas zurück, vorsichtig mit einem weichen Insektenschwamm mechanisch nachreiben und wieder abspülen. Nachfolgende Konservierung nicht vergessen, denn durch das Tensid im Reiniger als alles Wachs weg. Wichtig: das Ganze nur im Schatten oder bei bedecktem Himmel durchführen! Wenn der Reiniger antrocknet, gibt es Flecken.
      So gibts garantiert keine Kratzer. Wichtig ist immer viel Wasser und das Vorspülen um Sand zu entfernen. Have fun! :thumbup:
    • Moin Wlad,

      man kann nicht zu früh damit anfangen, seinen neuen Lack zu konservieren. Was Du dafür verwendest, ist eine Glaubensfrage, nur halt keine Politur, denn die ist für neuen Lack tabu - wozu auch ...

      Was den Insktenfriedhof betrifft, gebe ich Dir gern den Tip "meines" Autopflegers weiter: wichtig ist, die Eiweisse der Viecher schnellstmöglich zu neutralisieren, denn diese fressen sich in den Lack. Zum Neutralisieren reicht normales Wasser erstmal völlig aus. Entweder gießt Du da einfach einen ordentlichen Schluck aus der Waserflasche drüber oder packst Dir einfach ´nen Blumensprüher mit Wasser in Auto. Sind die Viecher bereits festgetrocknet, einfach mit gut angefeuchtetem Papier von einer Küchenrolle (die gehört sowieso ins Auto) abdecken. Ne Zeit einweichen lassen, dann ggf. noch einen Schluck Wasser drauf und mit dem Küchenpapier die Reste wegwischen. Einweichen ist das wichtigste und spart fast immer den Einsatz chemischer Keulen. Sollten danach noch Spuren zu sehen sein, kommst Du allerdings nicht um den Einsatz von Hilfsmitteln herum, da dann i.d.R. die Lackoberfläche bereits angegriffen wurde. Auf einem gut konservierten Lack lösen sich Insektenreste und Vogelkot natürlich wesentlich leichter als auf offenporiegen und ungeschützten Oberflächen.

      Die angefragten Sonax-Produkte kenne ich nicht, aber "Puschelwuschel-Handschuhe" sind ideal zur Autoplege geeignet. Vorsicht bei der Wahl der Microfasertücher. Da gibt es von Schrott, bis hin zu "macht keinerlei Spuren auf Klavierlack-Kunststoffen", leider die volle Bandbreite ... Du solltest mal hier im Board nach Microfaser(tuch) suchen, da wurde schon einiges drüber geschrieben und auch mehrere gute Tücher genannt.

      Gruß Rolf
    • So, komme soeben von der Autowäsche. Hatte vor 3 Wochen eine längere Reise und danach sahen die Frontschürze und die Außenspiegel aus wie ein Insekten-Massengrab. ;( Heute auf den heißen Lack Insektenentferner aufgespüht, einige Minuten einwirken lassen und ab in die Waschstraße. Bis auf ein paar unbedeutende Reste war dann alles weg. Diese Reste reibe ich mit einem feuchten Spültuch weg. Auch Vogelkot etc. lasse ich meistens drauf und nach der Waschstraße sind dann so ca. 20 Stellen übrig die mit dem Tuch weggemacht werden (helfe da auch schon mal mit dem Fingernagel nach). Die Waschstraße sieht meiner vielleicht 5x im Jahr. Handpolitur gibt es einmal im Jahr. Und der Lack sieht immer noch tip-top aus. Was eher ein Problem ist sind die Steinschläge. Da habe ich einige Stellen wo man die Grundierung sieht. Interessanterweise ist aber dort kein Rost zu sehen. Dafür gibt es an beiden linken Türen und an der Heckklappe eine Stelle wo es aussieht als käme da der Rost von innen durch. Meiner Meinung wird die Lackpflege überbewertet, denn die Beulen und Kratzer die einem die Mitmenschen hinterlassen stören mich da wesentlich mehr. Und nach 15-20 Jahren ist das Auto sowieso nichts mehr wert, egal wie schön dann der Lack noch aussieht. Das Problem ist ja die Durchrostung von unten nach oben und von innen nach außen, da hilft die Lackpflege nicht wirklich. Auch ist ein Metalliclack wesentlich pflegeleichter, das merke ich extrem. Schließlich ist das Auto ein Gebrauchsgegenstand. Wenn da nicht die Marder wären, würde ich meinen vermutlich noch weniger oft waschen - eine Fahrt bei Starkregen tuts da auch. :whistling: Einzig normale Bürsten-Waschanlagen meide ich und nutze nur SofTecs etc. Bei einigen Werkstätten gibt es zur Inspektion eine kostenlose Wäsche dazu - was meint ihr wie die (Lehrlinge) dort euer Auto behandeln? Sicher nicht mit Samthandschuhen.
    • einfach nasses Papier auflegen...dann ca. 5-10 Minuten liegen lassen....wegwischen...fertig... man kann natürlich auch viel KNETE für Lösungsmittel ausgeben...oder sich etwas Zeit nehmen... (dieser Tip kommt aus meiner Motorradzeit)

      Dort habe ich jedes Mal beim Tanken ein nasses Stück Papier aufs Viser gelegt...in Ruhe getankt...gezahlt....wieder angepellt...Visier abgewischt...und weiter gings..

      :bye: Pit
    • Danke für eure Meinungen und Tipps.
      War auch gerade in ner Schwaschbox und habe mal schnell das Grab an der Front beseitigt und ging gut runter.
      Nach der Hochdruckwäsche ist mir aufgefallen, dass ich nichts dabei hatte zum Auto trocken wischen nun habe ich bissel rumgeschaut und dieses Trockentucht entdeckt. Würdet ihr lieber ein Ledertuch empfehlen oder geht das oben genannte, aber freue mich auch über eure erfahrungswerte angeht bei bestimmten Produkten.

      Wachst ihr eigentlich auch eurer Auto oder findet ihr es unnötig?

      Gruß
      Wlad
    • Lederlappen (oder auch Vileda), sowie diese Microfaser-Trockentücher habe ich alle probiert und trotzdem bleiben irgendwelche Schlieren zurück. Für die glatten Flächen nehem ich nach dem letzten Spülgang einen Silikonabzieher. Danach ist da alles trocken. Wer hartes Wasser hat, sollte den letzten Spülgang mit demineralisierten Wasser machen. Die besten Erfahrungen habe ich mit Sonax Superwash gemacht (oder ähnliche ausländische Produkte). Da ist Petroleum (o.ä.) drin und alle Asphalt- und Ölflecken (meiner ist weiß) gehen weg wie nichts und gleichzeitig wird gewachst. Die Haltbarkeit der Wachsschicht ist besser als bei jedem Hartwachs was ja noch auspoliert werden soll. Wenn noch etwas rauh ist, oft am Heck, gehe ich mit Knete drüber und danach nochmal ganz dünn mit Superwash. Abspülen und fertig. Das Ganze nur 2x im Jahr, dazwischen reicht eine Schnellwäsche mit Wachsshampo.
    • RainX auf der Frontscheibe hilft sehr gut die suizidalen Flugsaurier beim nächsten Regen einfach abspülen zu lassen. Es bleiben deutlich weniger Reste zurück als auf nicht imprägnierten Bereichen.
      Generell ist der Einsatz von enzymhaltigen Reinigern die Eiweiß auflösen sehr hilfreich. Es gab mal aus dem "Hobbythek-Baukasten-Waschmittel" eine Komponenete "Biozym SE( Stärke & Eiweiß)".
      Stark verdünnt in der Sprühflasche vor der Fahrt durch die Waschanlage aufgsprüht halte ich die Wirkung für mindestens genauso gut wie von den teuren "Insektenlösern zum aufsprühen".
      Mopped Yamaha XT1200Z
      Verbrauch Fiat Scudo 2,0 l 163 PS Diesel; Drittelmixangabe 7,0 l / 100 km
      Verbrauch Carni II 8,1 l / 100 km; Drittelmixangabe 8,2 l / 100 km

      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was Du verstehst!
    • Moin,
      habe bisher auch nur gute Erfahrungen mit den Nano-Versiegelungen gemacht.Bei Regen ist zudem deutlich weniger Scheibenwischereinsatz nötig ;) .Zudem nutze ich für die Klavierlackflächen einen Spezialreiniger(WAW von der Firma TTL).Kann u.a. im Internet bestellt werden,ich kaufe ihm direkt in einem Oldtimerladen in Kiel ;) .Wirklich super das Zeug und es konserviert gleichzeitig den Lack und löst mühelos hartnäckigen Schmutz wie Teer und Insektenreste 8) .

      Gruß
      Marco
    • Kratzer im Armaturenbrett

      Tach zusammen,
      ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage.

      Fahre einen Kia Cee´d SW (JD) - EZ 06/2014 und habe auf dem Armaturenbrett speziell auf der Beifahrerseite sichtbare "Kratzer" auf der Oberfläche. Ich reinige dies eigentlich nur mit einem feuchten Fensterleder und reibe es mit einem Mikrofasertuch trocken. Dadurch sind offenbar diese "Kratzer" entstanden, die ich nicht wegbekomme.
      Mein Händler meinte, dies läge am empfindlichen Material, konnte mir aber weder sagen wie ich die Kratzer wegbekomme bzw. wie ich das Armaturenbrett pflege ohne weitere Kratzer darauf zu machen...

      Bin nun ehrlich gesagt etwas ratlos, Cockpitspray ist ja nun auch keine optimale Lösung...

      Gruß

      Schneeweißchen
    • Hallo,

      Ärgere Dich nicht... Hab auch das Problem. Bin äusserst vorsichtig was die Reinigung angeht, habe aber auch den Fehler mit dem Mikrofasertuch gemacht....
      Das Armaturenbrett nur mit einem 100%igen sauberen Mikrofasertuch reinigen sonst hast Du wie ne Art Kratzer.
      Nehme nur noch ein frisch gewaschenes Ledertuch.
      Wird aber mit der Zeit wieder besser...
      Der Freundliche konnte mir auch kein Pflegeprodukt anbieten womit das nicht passiert.

      Gruss

      Marc
    • Das mit den Kratzern im Innenraum geht mir auch auf den Zeiger.. Speziell auf der Beifahrerseite, wenn sich die Beifahrer in in den Sitz fletzen und mit ihren Schuhen die Verkleidung der Mittelkonsole im Fußraum zerkratzen... Was kann man da nur nehmen?.. Vlt dezent mit einer Bürste Schuhcreme in die Struktur einmassieren?