Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: KIA Board . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

vagabund

Anfänger

  • »vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: ERH

Auto: Kia Sorento 2.2 CRDi Spirit AWD Automatik, Performance Paket 1, BJ 2015

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

1

Samstag, 4. Juli 2015, 22:08

Erfahrungen mit dem Sorento (UM) - ein erster Bericht

Hallo in die Runde,
nachdem diese Untergruppe neu geschaffen wurde, zuerst die Frage ins Forum, wer hier ebenfalls schon einen neuen Sorento hat und wie so die ersten Erfahrungen sind? Um das Ganze ein bischen zu strukturieren, solltet Ihr kurz ein paar Standardangaben zu Beginn Eures Beitrages angeben:

Genaue Typbezeichnung:
Erstzulassung: Monat/Jahr
Ausführung: Deutsche Version/ EU- Fahrzeug:
Kauf bei: Händler oder Privat
Art des Kaufs: Neuwagen, Tageszulassung, Vorführwagen oder Gebrauchtwagen
Bisher gefahrene km:

Hier nun mein Beitrag:

Typ: Kia Sorento 2.2 CRDi Spirit AWD Automatik , Performance Paket 1
EZ: Juni 2015
Ausführung: Deutsche Version
Kauf bei: Händler
Art des Kaufs: Neuwagen
Bisher gefahrene km: 500

BinMarkenwechsler von Hyundai Santa Fe zu Kia Sorento und es war glaube ich die richtige Entscheidung, soweit man das nach den ersten 500 km schon sagen kann. Der neue Sorento ist ein durchdachtes und aus meiner Sicht top ausgestattetes Fahrzeug. Die deutliche Aufwertung und Neupositionierung des Sorento der UM-Generation tut dem Sorento eindeutig gut und hebt Ihn auf Augenhöhe zu anderen SUV Marken. Das führt zwar auch zum Anziehen der Preise, aber im Vergleich zu einem VW Touareg oder anderen ist man immer noch einige tausend Euro günstiger. Als ich vor 8 Jahren die Entscheidung für den Hyundai Santa Fe traf, war der Kia Sorento eindeutig nicht auf Augenhöhe und wirkte billig und wenig attraktiv.
Mit der Ausstattungslinie Spirit, der 3. von 4 Linien in Kombination mit dem Performance Paket 1, ist man schon fast komplett ausgestattet und hat das eine oder andere nützliche Assistenzsystem an Bord ( ob man es nun wirklich braucht oder nicht aei mal dahingestellt). Mit der Platinum Edition gibt es dann noch ein klein wenig mehr dazu. Bei uns war Teilleder/Lederausstattung und Automatik und Allradantrieb gesetzt, da wir das auch schon beim Santa Fe hatten. Daher war die Wahl bei den Ausstattungslinien schon mal eingeschränkt, da diese Kombi nicht für alle Ausstattungslinien angeboten wird.
Jedenfalls gewöhnt man sich sehr schnell an die diversen Helferlein, auch wenn man vorher selbst noch dachte auch gut ohne das eine oder andere auszukommen. Ein gutes Beispiel ist die Sitzkühlung der beiden Vordersitze, die ich heute bei 39 Grad schon mal durchgetestet habe. Trotz höchster Stufe ( 3 vorhanden) war ich aber etwas enttäuscht. Hatte das Gefühl, dass die Kühlung bei den Sitzen des Vorgängermodels, den ich auch mal vor 3 Wochen zur Probefahrt hatte, besser kühlte bzw. pustete. Dennoch war ein Effekt spürbar und angenehm. Wäre das Feature in der Konfiguration nicht serienmässig gewesen, hätte ich sie jedenfalls nicht extra bestellt.
Ein paar Worte zum Fahrverhalten. Einfach super. Aus meiner Sicht mit den 200 PS ausreichend motorisiert. Bei 200 ist in etwa Schluß auf der Autobahn. Man muss mit einem SUV ja auch nicht rasen, sondern gemütlich gleiten. Das Raumangebot ist ebenfalls toll. War für uns eines der entscheidenden Kaufkriterien. Mit zwei Kindern und immer viel Reisegepäck war ein großer Kofferraum ( am besten über 600 Liter Volumen) und Innenraumplatz wichtig. Sucht man ein SUV, das nicht dem Trend folgt, die Heckklappenpartie anzuschrägen, hat man sowieso kaum noch eine Auswahl. Leider war der Landrover Discovery 4, der mit Abstand den besten Kofferraum hat, zu teuer. Der Kia Sorento mit 660 Litern ( inkl. Bodenfächer), einer längs verschiebbaren Sitzbank, 3fach geteilter Rückbank und einer elektrischen Heckklappe, der Hit bei unseren Kindern, waren aber überzeugende Argumente. Die Klappe kann man übrigens ohne Hände öffnen. Sie reagiert auf den Schlüssel, wenn man hinter dem heck in ca. 50-100 cm Entfernung steht oder geht. Praktisch, wenn man volle Hände hat.
Zum Verbrauch kann ich noch keine statistisch verwertbaren Aussagen machen. Erst 1 Füllung gemacht und nur Stadt/Kurzstrecke und viel Klimaanlage etc. im Einsatz. Aber eher moderat gefahren, keine Kickdowns, keine starken Beschleunigungen etc. Trotzem ist klar, das der Normverbrauch weit entfernt ist. Gestern waren es also beim ersten Tankstopp 11,6 l/100km. Mal sehen, wie das sich so nach der Einfahrzeit einpendelt. Ich erwarte schon so ca. 8-9 Liter real im Dauerdurchschnitt.

So, damit es nicht auf einmal so lang wird, erst mal Schluß für heute an dieser Stelle. Bin auf Reaktionen und andere Erfahrungen gespannt und setze das Thema gerne mit weiteren Einzelheiten in der nächsten Zeit fort. Vielleicht finden sich noch weitere Sorento UM Mitglieder ein. Bis dahin... :)

Gruß aus Franken
vagabund
Gruß aus Franken :)
vagabund


M-AY 7774

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: München

Auto: Kia Sorento UM

Vorname: Mathias

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Juli 2015, 19:59

2.2 CRDi Platinum AWD Automatik
EZ: 11.06.2015
Deutsche Version
Kauf bei: Händler als Neuwagen
Bisher 1150 km

Gewechselt von Skoda Superb 2.0 TDI

Kinderkrankheiten: Ab Werk falscher Scheinwerfer auf der Beifahrerseite verbaut (ohne AFLS), wurde heute behoben

Gefällt: Abstandstempomat, Rundumkameras, Sitzposition, Riesenpanoramadach, Soundsystem, Platzangebot

Gefällt weniger: Automatik könnte etwas früher noch schalten, genug Drehmoment ist doch da, Bedientasten im Dach nicht beleuchtet, keine LED Beleuchtung im Kofferraum, obwohl der Rest des Innenraums mit LED (das werde ich noch ändern).

Aktueller Verbrauch seit Übernahme: 7,3 Liter mit viel Autobahnanteil. Im Stadtverkehr knapp unter 10. Also da geht was.

Jaguarxk

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Adelebsen

Auto: Mitsubishi Outlander III

Vorname: Manfred

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. Juli 2015, 09:44

KIA Sorento Kaufberatung

Hallo,

auch ich habe neulich den neuen Sorento Platinum fahren können und war total begeistert. Jetzt fahre ich einen Mitsubishi Outlander 3 (der aktuelle) in bester Ausstattung. Beide Fahrzeuge kann ich nicht direkt vergleichen, da doch erhebliche Unterschiede vorhanden sind. Der 200 PS Motor hat ein gutes Drehmoment und zieht für das Gewicht ordentlich. Die Ausstattung Platinum ist eigentlich perfekt. Die vielen Funktion, Rundumkamera, Glasschiebedach, gekühlte Sitze etc. sind in dieser Preisklasse top. Vergleichbar mit anderen SUV in dieser Klasse, sollte man bestimmt 5 bis 10 T € mehr ausgeben müssen.

Die Probefahrt hat mich so begeistert, dass ich bereits mit einem kompetenten Händler und Verkaufsberater im Gespräch bin. Wenn es klappt, dann fahre ich im März 2016 einen neuen Sorento.

Viele Grüße

Jaguarxk :bye:

Koreabomber

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Neutraubling

Auto: Kia Sorento (UM) 2.2 CRDi "Platinum"

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. August 2015, 09:17

Guten Mor-Gäähn alle miteinander!
So! Geschafft! Mich hat der Teufel geritten und am Freitag hab ich mir auch den neuen Sorento Platinum gekauft. Stand im Ausstellungsraum, muss nur noch die AHK dran und nächste oder übernächste Woche gehört er mir *klatschen*
Jetzt gleich mal die erste Frage: Wer hat schon Ahnung, welche Motoröl-Spefzifikationen da vorgegeben sind? Auch wenn jeder sagt, muss heutzutage nimmer sein, ich hau nach den ersten 2.000 km das Öl raus und tu mein gutes Mobil 1 rein. Mein Ceed SW hat derzeit das 5W-30 drin, ob der Sorento das gleiche braucht? Das Auto is halt wohl noch zu neu, hab im Netz nix gefunden...
Untersteuern is', wennst den Baum, mit dem du kollidierst, siehst. Übersteuern is', wennst'n bloß hörst!
Walter Röhrl

Nam62

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: wilhelmshaven

Auto: Kia Optima

Vorname: Marcus

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. August 2015, 18:50

Hatte mir den Sorento auch angeschaut !!! Werde es mir noch überlegen^^

Krysis

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Waldshut-Tiengen

Auto: Sorento

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. September 2015, 19:59

Meine erste 6 Wochen / 5000km Erfahrungen

Nach 6 Wochen und knapp 5000km, davon fast 2000 mit dem Wowa, will ich jetzt auch mal meine Erfahrungen zum Besten geben. Ich VW-Fahrer erster Stunde und habe in den letzten 20 Jahren einen Golf 2 CL, Passat B3 16V, Passat B5 2.8 V6 4MOTION Highline Autom. mit Schlechtwegefahrwerk und einen Passat B6 2.0 TDI 4Motion DSG Highline R-Line Sportfw. gefahen. Dabei sind die Autos immer neuer geworden. Der letzte Passat war ein Jahreswagen, den ich nach 3,5 Jahren und mit 110.000km wieder verkauft habe.

Warum habe ich gewechselt?
1. Must: Allrad, Platz, Zugfahrzeug, höher sitzen -
2. Soll: Wenn schon gross, dann 7 Sitze. Der VW Tiguan ist zu klein, der VW Touarag hat nur 5 Sitze und als neuer Gebrauchter sowieso zu teuer, der Audi Q7 sowieso.
3. Zudem kam dann beim Passat mit einem Alter von etwas knapp 3,5Jahren und 60.000km eine sehr unschöne Sache. Das Abstandsradar ging kaputt und VW wollte 2000EUR

und war nicht bereit Kulanz zu zeigen. damit wollte ich auch nicht auf den neuen Tiguan in der Langversion (2016) mehr warten.

Warum Sorento? SUV (Punkt 1), 7-Sitze (Punkt 2), 7Jahre Garantie (Punkt 3). Neben meinen 4 VW kenne ich nur noch Opel (Meriva A und B). Mehr hab ich an subjektiven Vergleichsfahrzeugen nicht zu bieten. Somit zu meinen subjektiven Eindrücken.

Die primären Fahrzeugeigenschaften, das Fahren finde ich gut. Die Lenkung ist mir aber etwas zu indirekt und flattrig. Da war der Passat weitaus Spurstabiler. Mir wäre ein etwas weicheres Fahrwerk recht gewesen, dann wäre das mit der Spurstabilität auch verständlich gewesen. Motor finde ich gut, Verbrauch momentan noch um 8,0l wo ich mit dem Passat 2005-2010 TDI 170PS bei 6l lag. Da ich bei 10 Jahren Entwicklungsdifferenz doch bisschen mehr zu hoffen gewagt. Aber er soll sich ja noch etwas Einfahren. Wir werden sehen. Verarbeitung und Materialien ist so gemischt. Manches sieht toll aus und fühlt sich super an, anderes ist wieder auf Opelniveau.

Sitzkomfort. Gefällt mir sehr gut. Ich finde den Seitenhalt ok. bei den Sportsitze in meinem letzten Passat hat mir bald der Hintern weh getan. Und ich bin nicht dick. Umklappen hintere Sitze - Super. Auch die Variabilität - geteiltes verschieben der mittleren Sitzreihe und Lehnenneigung - find ich absolut spitze gelöst.

Und nun kommt die Bedienung. Und hier kann ich die meisten Kritikpunkte anbringen. Das die Knöpfe am Dachhimmel nicht beleuchtet sind - ok. Aber die Lenkradhebel - das find ich schon heftig. Ja man kann das irgendwann blind. Aber warum sind sie denn dann normal weiss bedruckt. Könnte man sich für den Tag ja dann auch sparen.

Das Radio. Wie man so komplexe bedienungen ohne Touchpad lösen soll. Keine Ahnung. Aber dass man 2 Klicks braucht um einen Sender zu wechseln - das ist eine völlige Fehlkonstruktion. Riesengross sehe ich den Sendernamen. Toll. Zum Wechseln muss man auf "Preset" und dann den Sender wählen. Nach ein paar Sekunden schaltet er auch wieder automatisch auf die Senderanzeige. vom Homeschirm hat man dann sogar 3 Klicks.

Beim Navi bekomm ich es einfach nicht hin, mit dem Touchpad smooth an eine andere Stelle zu fahren. Es macht "Wuussschhh" und ich bin was weiss ich wo. Per Sprache das Land zu wählen - wie? Ich weiss es nicht.

Und zu guter Letzt noch was zum Anhängerbetrieb. Dass die hinteren Parksensoren nicht automatisch abschalten - ein Unding. Wurde im Forum schon diskutiert. Der Schalter ist da, schließlich ist die NSL ja aus. Wenn ich mit dem Wowa rangiere, dann ist das letzte was ich brauche ein Dauerpiepen und das ständige von Hand ausschalten nervt echt. Was? Warum ich das nicht vorher ausprobiert habe?! Erstens hatte ich bei der Probefahrt gerade keinen Hänger zur Hand und zum anderen war ich das von einem Passat ab Bj 2005 so gewohnt und konnte mir gar nicht ausmahlen, dass man das anders machen könnte. Sehr sehr schade KIA. Was mir leider auch negativ aufgefallen ist, die Automatik im Hängerbetrieb ist nicht gut abgestimmt. Bei der Solofahrt reicht die Power oder die Abstimmung ist gut. Mit unserem 1300kg WoWa-Leichtgewicht wird selbst an kleinsten Steigungen rumgeschaltet. Geht man in die Tiptronik, dann macht er selbst um 3000-4000 U/min das selbe??? Mein vorletzter Passat war ein Wandlerautomat mit Tiptronik und mein letzter ein DSG mit Tiptronik und Schaltwippen. Beide haben den Motor vor Unter- und Überdrehzahl geschützt. Aber keiner hat angefangen im normalen Drehzahlbereich herumzupfuschen. Da brauch ich dann keine Tiptronik.

Neben dieser allgemeinen Kritik hat meiner leider auch etwas spezielles zu meckern. So scheint die Leuchtweitenregulierung gar nicht zu arbeiten. Leer zu 260kg im Kofferraum bringt den Lichtkegel bei 5m Abstand um 7cm höher. Bei 30m Abstand sind es 120cm. Kein Wunder dass ich mir auf den letzten 150km Rückfahrt aus dem Urlaub wie in der Disco vorkam. Der Regensensor macht auch was er will. Bei gleichbleibendem Regen wechselt er von langsam zu sehr langsam. Macht kurz superschnell und ruht sich dann wieder bei superlangsam aus. Manchmal bleibt er so lange stehen, dass ich manuell wischen muss, um nicht blind von der Strasse zu fliegen. Die 4 Stufen der Automatiksteuerung scheinen überhaupt keinen Einfluss zu haben.

Das soll sich jetzt der Freundliche mal ansehen.

Abschliessend will ich sagen, das ist alles Meckern auf sehr hohem Niveau. Möglicherweise habe ich mich auch zu früh entschieden und es fliessen Verbesserungen in die Produktion ein. Ich siedle die Qualität irgendwo zwischen unserem Opel Meriva B von 2013 und unserem alten VW Passat B6 Bj 2010 (Auslaufmodell) ein. Von Premium ist das weit weg. Es ist eine Alternative zu Premium wenn man Grösse sucht und keinen Van will und auch etwas Ausstattung gerne hat. Wenn man bedenkt, dass ein vergleichbarer Q5 - habs mal im Audi-Konfigurator durchgeklickt - mit "nur" 56.000 die gleiche Aussattung bietet, dann sind die 53.000 für den Sorento doch schon happig. Allerdings bekomm ich da keine 7 Sitze und ob ich auf das Austellungsstück bei Audi 7000 Nachlass bekomme?

Etwas mehr testen, abstimmen und wieder testen würde die Qualität enorm steigen. Fazit für mich. Tolles Auto mit einem Mehrwert gegenüber meinem Passat B6. Wenn auch nicht ganz ungetrübt. Wir werden sehen was die Zukunft bringt. Aber 7 Jahre Garantie entspannen.

Koreabomber

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Neutraubling

Auto: Kia Sorento (UM) 2.2 CRDi "Platinum"

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. September 2015, 09:55

...nach 2.000 Kilometer

Also gleich zu Anfang, wie auch schon Krysis sagte: wenn jammern, dann auf hohem Niveau!
Klappern, vibrieren, oder knarzen tut gar nix, darf nach 4 Wochen ja auch nicht sein. Aber es ist halt 'ne Neukonstruktion, wo sowas schon vorgekommen sein soll.
Der Motor geht - entgegen den Presseberichten - meiner Meinung nach gut. Man darf vielleicht vorher keinen BMW M5 getestet haben ;)
Er zieht -dieseltypisch- von unten gut durch und beim Zwischenspurt wird das überholen zu einer entspannten Angelegenheit. Dass er ab 160 km/h "zäh" wird mag sein, hat aber immer noch eine spürbare Beschleunigung und zwischen 160 und 200 km/h hält man sich ja eher selten dauerhaft auf!
Isoliert ist der Innenraum gut, man hört den Motor bei keiner Drehzahl wirklich unangenehm laut. Und auch hier gibts anders lautende Presseberichte. Es ist halt kein V6!
Die Türen fallen satt und leicht ins Schloß, ich war öfter schon versucht, ein zweites Mal die Tür zuzuziehen, weil ich dachte, sie wär nicht anständig geschlossen.
Innen ist alles sauber verarbeitet, das "genähte" Cockpit gibt dem Innenraum einen hochwertigen, fast schon edlen Touch. Die Sitzbelüftung ist schon in der 1. Stufe bemerkbar, auf Stufe 3 gibts schon fast Eisbein :D Im Fond haben wir das letzte Wochenende 4 Passagier gehabt, nicht einer hat gemeckert, unser 55 kg-Püppchen hat sich's sogar im Fußbereich gemütlich gemacht und war ganz begeistert (Beifahrersitz fast ganz vorn, Rücksitzbank ganz hinten). Aufpassen beim verstellen der Rücksitzlehne. Die springt ohne Vorwarnung ins Kreuz, meint sofort, sie müsse sich für lange Lasten klein machen! Wenn man dieses jedoch will, bedarf es eben nur eines Handgriffes und schon bildet ein Drittel oder zwei Drittel eine ebene Ladefläche. In den dann satten 2 Metern Ladefläche haben wir schon mit einer 1,20m Luftmatratze zu zweit locker die Nacht verbracht.
Jetzt der erste Kritikpunkt: die elektrische Kofferraumklappe geht nur etwa 1,77m oder 1,78m hoch auf, das finde ich mit meinen "nur" 1,76m schon etwas hinderlich.
Der zweite Grund zum mäkeln ist die automatische Einparkhilfe. Quer einparken kann er souverän, aber beim parallel einparken muss man Totalversagen vorwerfen. In 4 verschiedenen Situationen -wobei nur einmal wirklich eine enge Parksituation vorlag- hat er wenigstens nach 3 Rangiervorgängen verlangt! Einmal entdeckte er sogar einen Parkplatz, wo schon ein Auto stand! Ich ließ ihn versuchen, und prompt wär er in den Parkplatz eingebogen, wenn nicht die Abstandswarner protestiert hätten :thumbdown: Da muss nachgebessert werden, jeder geübte Autofahrer ist besser. Wertung: unnötiger Gimmick. Und das sagt einer, der auf elektrische Spielereien steht ^^
Die Verbräuche sind für meinen Geschmack human. Dass er auf Kurzstrecke (9 km) einen Schnitt von 10,1 erreicht, hab ich nicht anders erwartet. 370 km bei 100 km/h mit 4 Personen und leerem Hänger im ECO-Modus mit 6,9 l/100 km und zurück mit einer Hängerlast von knapp 600 kg im NORMAL-Modus bei 7,3 l/100 km gibt für mich auch keinen Grund zum jammern.
Noch ein Satz zu den Fahrmodi: im ECO-Modus lässt es sich sehr angenehm fahren. Dazu hab ich meinen Cee'd 1.6 CRDi im Hinterkopf. Da schien der wie ein voll beladener 40-Tonner! Im NORMAL-Modus fand ich jetzt keinen groß erkennbaren Unterschied, wobei man natürlich nach jetzt 1.900 km noch kein wirkliches Endfazit ziehen kann. Im SPORT-Modus zieht er deutlich stärker an, verändert den Schaltzeitpunkt und beim umschalten auf "SPORT" unterm Gasgeben reißt er plötzlich deutlich stärker an, als hätte er nochmal 30 PS dazubekommen.
Beim gleiten auf der Autobahn mit Tempomat und Abstandsradar, ensteht eine nie erlebte Entspanntheit beim fahren. Da will gar keiner mehr dicht auffahren und drängeln :D
Und bevor ich nun den Server vollschreib mein erstes Fazit: der Kauf war keine Enttäuschung, bin überglücklich mit meinem Sori (sogar meine Frau, und der sind Autos sch***egal :D ). Und was die Verbräuche im Endeffekt machen zeigt sich sowieso erst in ein paar 1000 Kilometern. Morgen kommt mein 0W-30 rein, er steht jetzt nicht mehr auf seinen Original Hankook sondern auf Ganzjahres Pirellis und den Rest bringt die Zeit...
Untersteuern is', wennst den Baum, mit dem du kollidierst, siehst. Übersteuern is', wennst'n bloß hörst!
Walter Röhrl

Koreabomber

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Neutraubling

Auto: Kia Sorento (UM) 2.2 CRDi "Platinum"

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. September 2015, 10:13

Nachtrag...

...zur Bewertung des Innenraums. Ich hab' die 5-Sitzer Version, nicht den 7-Sitzer!
Untersteuern is', wennst den Baum, mit dem du kollidierst, siehst. Übersteuern is', wennst'n bloß hörst!
Walter Röhrl

M-AY 7774

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: München

Auto: Kia Sorento UM

Vorname: Mathias

  • Nachricht senden

9

Freitag, 16. Oktober 2015, 07:00

Mal wieder ein kleiner Zwischenbericht von mir.
EZ 06/2015
aktuell 7.700 km

Das Auto macht mir einfach nur Spaß. Jetzt, wo die Temperaturen etwas kühler sind, konnte ich feststellen, dass die Heizung sehr schnell wärmt. Da machen sich die elektrischen (Zu-)Heizelemente positiv bemerkbar. Seit kurzem knarzt das Leder meines Fahrersitzes irgendwo, ich denke mal, das reibt irgendwo an der Mittelkonsole. Im Moment stört es mich nicht, Leder darf auch mal knarzen. Ansonsten keine Auffälligkeiten. Verbrauch verfolge ich jetzt nicht im Detail, ich schaffe mit einer Tankfüllung locker über 800 km, damit kann ich leben. Die Reifen musste ich jetzt bei der Kälte mal ein bisschen aufpumpen, das RDKS meinte, es wäre zu wenig Luft drin. Dürfte an den Temperaturen liegen.

vagabund

Anfänger

  • »vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: ERH

Auto: Kia Sorento 2.2 CRDi Spirit AWD Automatik, Performance Paket 1, BJ 2015

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 18. November 2015, 21:30

Kleines Update von mir. Heute die 10.000 km Marke geknackt. Ich muss sagen, mir macht der Wagen super Spaß. Alles bestens. Gut, der Verbrauch könnte etwas geringer sein, aber wir haben im Momwnt viel Kurzstrecke im Fahrprofil. Liegt so zwischen 8,7 und 9,6 l. Auch bei mir muckte das RDKS bei den ersten Frosttagen mal, aber nach Nachpumpen alles wieder im Lot. Sonst baoher keine Vorkommnisse . Bei diversen UM Besitzern tritt anscheinend das Problm einer defekten Tankanzeige auf, die dann ewig nicht repariert werden kann, da keine Ersatzteile kommen. Bei mir ist dahingehend alles ruhig.
Kurzum, die Familie liebt den UM und wir haben den Umstieg vom Hyundai Santa Fe, der uns über die 8 Jahre ans Herz gewachsen war, nicht bereut und trauern ihm keine Träne nach.
Gruß aus Franken :)
vagabund


vagabund

Anfänger

  • »vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: ERH

Auto: Kia Sorento 2.2 CRDi Spirit AWD Automatik, Performance Paket 1, BJ 2015

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Januar 2016, 21:21

update heute: 12500 km runter und super zufrieden. Jetzt auf 17 Zoll Winterfelgen (nicht Kia) mit Bridgestone Blizzak LM 80 evo unterwegs. Fahrkomfort ist gut. Die Sommerfelgen sind ja 18 Zoll von Kia mit Hankook Ventus Prime 2.
Habe am vergangenen Montag 4 Serviceaktionen durchführen lassen, die von Kia empfohlen werden. Kühlerventilator getauscht, Steuegerät Fondsitzheizung getauscht, Tankgeber getauscht, Heckklappendämpfer kontrolliert, aber nicht getauscht.
Gruß aus Franken :)
vagabund


Koreabomber

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Neutraubling

Auto: Kia Sorento (UM) 2.2 CRDi "Platinum"

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. Januar 2016, 08:30

"Serviceaktion"? Hat man da net früher Rückruf gesagt? :D
Nach knapp 6.000 km (langsam is er eingefahren :rolleyes: ) höchst zufrieden mit Komfort und Leistung. Entwickelt sich langsam zum Traumauto, bin glücklich, dass ich mich nicht für nen 5er BMW entschieden hab! Allein schon, weil er versicherungstechnisch ein Schnäppchen ist.
Aber seit Mittwoch funktioniert die Sitzheizung auf der Beifahrerseite nimmer. Muss am Wochenende mal gucken, ob es nicht bloß 'ne Sicherung is. Sitzlüftung geht allerdings...
Untersteuern is', wennst den Baum, mit dem du kollidierst, siehst. Übersteuern is', wennst'n bloß hörst!
Walter Röhrl

13

Freitag, 8. Januar 2016, 09:12

Es besteht ein Unterschied zwischen Serviceaktion (Austausch bei Kundenbeschwerde/nächstem Service) und Rückrufaktion (die kritisch und schnellstmöglich durchzuführen ist).

vagabund

Anfänger

  • »vagabund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: ERH

Auto: Kia Sorento 2.2 CRDi Spirit AWD Automatik, Performance Paket 1, BJ 2015

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

14

Freitag, 8. Januar 2016, 14:21

Genau, daher wird man bei den Serviceaktionen auch nicht unbedingt vom Händler angeschrieben, wie bei sicherheitsrelevanten Rückrufaktionen. Das läuft normalerweise eher im Verborgenen, außer man ist von einem Defekt, der gehäuft auftritt, der ja Grund für so eine Serviceaktion seinkann, betroffen. Oder man kommt als Kunde eben proaktiv auf sein Autohaus zu, weil man was gehört hat (wie ich mit dem Tankgeberthema) über z.B. so praktische und hilfreiche Foren wie dieses hier oder andere.
:)

Bei der Versicherung ist er wirklich ganz gut, auch wenn das natürlich neben den Grundeinstufungen des Fahrzeugs auch von den individuellen Umständen und der Region zu tun hat und ob man auxh eine günstige Versicherungsgesellschaft gewählt hathat. Ich liege bei meinen SF-Einstufungen und Vollkasko/TK 500 € SB Haftpflicht bei rund 730 €/ Jahr Komplettpreis bei einer Versicherungsgesellschaft mit drei Buchstaben. Jedenfalls günstier als mein Vorgänger Santa Fe und etwa nur halb so viel wie mein Landrover Discovery früher.
Gruß aus Franken :)
vagabund


Koreabomber

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Neutraubling

Auto: Kia Sorento (UM) 2.2 CRDi "Platinum"

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

15

Freitag, 8. Januar 2016, 15:29

Cool! Man lernt nie aus! Dank euch beiden :thumbsup:
Untersteuern is', wennst den Baum, mit dem du kollidierst, siehst. Übersteuern is', wennst'n bloß hörst!
Walter Röhrl